Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
31.08.2014, 23:15

2. Spieltag: Atletico mit Mandzukic-Tor zum ersten Sieg

2:4 nach 2:0: Madrid bricht ein - Barças Pfostenfestival

Am 2. Spieltag der Primera Division hatte es der Sonntag in sich: Der FC Villarreal und der FC Barcelona lieferten sich einen wahren Krimi samt fünf Pfostentreffern, ehe ein unbekannter Joker spät stach. Real Madrid führte nach elf Minuten bei den kriselnden Basken von Real Sociedad vermeintlich komfortabel mit 2:0 - und ging am Ende mit 2:4 unter. Meister Atletico Madrid nahm am Samstag endlich den Titel in Empfang und siegte gegen den aufmüpfigen Aufsteiger SD Eibar nach einiger Mühe mit 2:1.

Wahnsinn im Anoeta: Real Sociedad dreht hoffnungsloses Spiel noch

Fassungslose Gesichtsausdrücke herrschten bei James und Co. nach dem 2:4 in San Sebastian.
Fassungslose Gesichtsausdrücke herrschten bei James und Co. nach dem 2:4 in San Sebastian.
© Getty ImagesZoomansicht

Vor dem Spiel gegen Real Madrid herrschte Krisenstimmung bei Real Sociedad, nachdem man den Ligaauftakt gegen das kleine Eibar mit 0:1 verloren hatte und auch in der Europa League an Krasnodar gescheitert war. Und es sollte auch trostlos weitergehen, dann schon nach elf Minuten lagen die Basken 0:2 zurück: Erst köpfte Ramos eine Kroos-Ecke ein, dann wurde Bale nicht daran gehindert, mit links ins kurze Eck zu vollenden. Alles sah nach einer deftigen Abreibung für San Sebastian aus, denn Madrid dominierte nach Belieben und hatte in der Folge Chancen auf mehr Tore - unter anderem traf Ramos per Freistoß nur die Latte. Und doch es kam völlig überraschend noch komplett anders.

Erst stand Martinez nach einem Eckball am zweiten Pfosten goldrichtig und staubte ab, dann glich Zurutuza noch vor der Halbzeit per Kopfball wuchtig aus. Die Ancelotti-Elf hatte völlig den Faden verloren - aber es sollte noch schlimmer kommen: Zurutuza sprintete abermals gierig in eine Flanke und bugsierte das Leder nach dem Seitenwechsel zum 3:2 unter die Latte. Das Spiel war gedreht, der Champions-League-Sieger wusste nicht, wie ihm geschieht.

Die Königlichen konnten das Spiel kaum kontrollieren, auch Kroos wirkte im defensiven Mittelfeld mit der Situation überfordert und musste mit ansehen, wie die Basken sogar das 4:2 erzielten: Wieder herrschte nach einer Ecke Konfusion, Vela nahm die Kugel halb per Brust und halb per Schulter an und netzte aus der Drehung ein. Mehr als einen Außenpfosten-Schuss von Benzema brachten die konsternierten Haupstädter nicht mehr zustande, so dass Real Sociedad die Krise auf beeindruckende Art und Weise abwenden konnte. Nach dem Spiel stellte sich Kapitän Iker Casillas noch auf dem Feld den Fragen eines Reporters und erklärte zerknirscht: "Ich weiß nicht, was nach 15 Minuten passiert ist. Wir sind wohl gedanklich schon nach Hause gefahren."

Die einen jubeln, die anderen sind bedient: Real Madrid verlor in San Sebastian nach komfortable Führung noch.
Die einen jubeln, die anderen sind bedient: Real Madrid verlor in San Sebastian nach komfortabler Führung noch.
© Gety Images

Villarreal und Barcelona üben sich im Pfostenschießen

Besser machte es der FC Barcelona, der aber beim FC Villarreal einige Mühe und auch Glück hatte. Im Mittelpunkt des Geschehens stand dabei hüben wie drüben das Torgestänge. In einem überschaubaren ersten Durchgang traf erst Messi per Freistoß den Pfosten - ehe es nach der Pause so richtig rund gehen sollte: Kurz nach dem Seitenwechsel grätschte Mathieu die Kugel bei einem Klärungsversuch ans eigene Gehäuse. Auf der Gegenseite hätte Ruiz beinahe ebenfalls unfreiwillig ins eigene Tor getroffen, auf der Linie liegend wehrte er mit letzter Kraft einen Neymar-Schuss noch ab.

Villarreal wehrte sich nach Kräften: Hier blockt Ruiz mit vollem Körpereinsatz einen Neymar-Schuss einen Meter vor der Linie.
Villarreal wehrte sich nach Kräften: Hier blockt Ruiz mit vollem Körpereinsatz einen Neymar-Schuss einen Meter vor der Linie.
© Getty ImagesZoomansicht

Dann rückte das Torgestänge wieder in den Mittelpunkt: Erst schoss Pina an den Innenpfosten, von wo der Ball wieder raus sprang, dann traf Messi auf der Gegenseite per Direktabnahme den Außenpfosten. Barcelona wurde für seine Mühen acht Minuten vor dem Ende schließlich doch durch einen Joker belohnt: Messi tanzte an der Torauslinie einen Bewacher aus und spitzelte die Kugel an Torhüter Asenjo vorbei in die Mitte - Einwechselspieler Sandro Ramirez aus der eigenen Jugend brauchte nur noch abzustauben. Villarreal gab sich jedoch nicht auf und traf zum letzten und insgesamt fünften Mal im Spiel Alu: Diesmal war es Ex-Barça-Akteur Giovani dos Santos vorbehalten, der eine Volleyabnahme aus spitzem Winkel nur ans Außengestänge schoss - so dass es beim glücklichen Auswärtssieg für die Katalanen blieb.

Mandzukic beschert Atletico den ersten Sieg

Der spanische Meister Atlético Madrid fuhr am Samstagabend den ersten Saisonsieg ein - und präsentierte den Fans zum ersten Mal offiziell den Meisterpokal. Wie in Spanien üblich, erhält der letztjährige Meister die Trophäe erst beim ersten Heimspiel der neuen Spielzeit - ein eigenartiger Brauch. Nach der kleinen Zeremonie rundeten die Colchoneros den Tag mit einem unansehnlichen 2:1-Sieg gegen den Aufsteiger SD Eibar ab.

Da ist das Ding endlich: Diego Godin präsentiert reichlich verspätet den Fans den Meisterpokal.
Da ist das Ding endlich: Diego Godin präsentiert reichlich verspätet den Fans den Meisterpokal.
© Getty ImagesZoomansicht

Dabei konnten sie sich auch beim früheren Bundesliga-Stürmer Mandzukic bedanken, der nach Mirandas früher Führung per Kopf nach einer Ecke den zweiten und damit entscheidenden Treffer nachlegte - natürlich wieder nach einer Standardsituation. Eibar, das zum Saisonauftakt immerhin Real Sociedad mit 1:0 bezwang, verkürzte zwar noch vor der Pause durch Abraham, doch der spanische Supercup-Gewinner aus der Hauptstadt konnte den knappen Vorsprung letztlich über die Zeit bringen. Atleti lieferte besonders im zweiten Durchgang eine dürftige Vorstellung ab und hatte insgesamt sogar weniger Ballbesitz als Underdog Eibar. Mandzukic wurde nach etwas mehr als einer Stunde ausgewechselt. Für den Kroaten war es der erste Treffer in der Primera Division, den sein Trainer Diego Simeone weiterhin gesperrt nur von der Tribüne verfolgen konnte.

Den zweiten Spieltag eröffneten am Freitag Getafe, das dank Alvaros Tor Almeria mit 1:0 bezwang, und Valencia, das Malaga mit 3:0 nach Hause schickte. Nach Rot gegen Gäste-Akteur Darder (27.) machten "Los Che" in Überzahl die Tore und siegten ungefährtet. Auch ein von Kapitän Parejo zunächst verschossener Elfmeter änderte am letztlich deutlichen Erfolg nichts.

Tabellenrechner Primera Division
 
Seite versenden
zum Thema