Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
28.08.2014, 14:41

Kommentar von Jörg Jakob

Volle Breitseite statt Frontalangriff

Michel Platini schließt eine Kandidatur für die FIFA-Präsidentschaft nicht aus - aber aktuell ist die Zeit dafür politisch und taktisch noch nicht reif. Das ist die Botschaft seiner Erklärung nach der Sitzung mit den Präsidenten und Generalsekretären der 54 UEFA-Mitgliedsverbände in Monaco. Der Franzose an der Spitze des europäischen Fußballs hat damit auf eine direkte Herausforderung des mächtigen Schweizers Sepp Blatter verzichtet, aber an der Cote d'Azur dennoch eine volle Breitseite abgefeuert.


Aus Monaco berichtet Jörg Jakob

UEFA-Präsident Michel Platini
Schießt sich auf FIFA-Boss Sepp Blatter ein: UEFA-Präsident Michel Platini.
© Getty ImagesZoomansicht

Wuchtiger als sein Bekenntnis zur Führung der UEFA ("eine Herzensentscheidung") wirkten seine Signale in Richtung Weltverband und dessen Boss, der eine weitere Amtszeit ab 2015 anstrebt: "Ich möchte eine FIFA, die solidarischer wird und respektierter bei allen Fußballfans. Ich habe Blatter mehrfach geholfen, jetzt unterstütze ich ihn nicht mehr. Ich hoffe, dass ein anderer Kandidat frischen Wind in die FIFA bringt. Europa unterstützt keine fünfte Amtszeit Blatters".

Dieser also, das Gesicht des Weltverbandes, wird von diesem höchst bedeutenden Kontinentalverband mehr geduldet denn getragen. Der fortschreitende Liebesentzug stützt sich auch auf die sportlich neu untermauerte Bedeutung Europas. Wie sagte Platini? "Wir sind Weltmeister." Wenn nun über die Anzahl der europäischen Mannschaften bei Weltmeisterschaften oder den europäischen Terminkalender diskutiert werde, "stehe ich an der Front". Stratege Platini wählt zur Verteidigung der 14 WM-Startplätze die Offensive: 15 müssten es sein, anders als die ins Spiel gebrachten 13, "dafür werde ich in der FIFA-Exekutive Unterstützung beantragen". Deren Mitglieder müssten ohnehin "Mut zum Gegengewicht finden" und "nicht nur Lämmer sein, die blöken".

Mit seiner Entscheidung, auf eine Gegenkandidatur jetzt zu verzichten, hat der UEFA-Chef für viele Sympathisanten leider nur gebellt, statt zugeschnappt. Aber er bleibt in Lauerstellung, positioniert sich in praktischen Detailfragen weiter gegen Blatter, auch mit seiner anhaltenden Ablehnung von technischen Hilfsmitteln wie dem Videobeweis. In Sachen Torlinientechnologie deutete Platini zart Bewegung an: Er bleibt beim Nein für die Klubwettbewerbe ("Das kostet ein Vermögen"), will sich aber bezüglich der EURO erneut mit Schiedsrichter-Experte Pierluigi Collina ins Benehmen setzen und über die bevorzugte Methode mit den Torrichtern nachdenken.

 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Golden Shoe

Die vom Verbund "European Sports Magazines" (ESM) erstellte europäische Torjägerliste.

Livescores Live

Schlagzeilen

UEFA-5-Jahreswertung

UEFA-5-Jahreswertung
Deutschland knapp vor England

UEFA-5-Jahreswertung

TV Programm

Zeit Sender Sendung
22:55 EURO Eurosport News
 
23:00 SKYS1 Golf: US PGA Tour
 
23:00 SKYBU Fußball: Bundesliga
 
23:10 N3 Sportclub live
 
23:15 SKYS2 Fußball: UEFA Europa League
 

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Sport 1 TV von: goesgoesnot - 10.12.16, 02:57 - 27 mal gelesen
Re (2): SGE - SAP von: goesgoesnot - 10.12.16, 02:25 - 37 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.


Alle Termine 16/17

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun