Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
20.08.2014, 19:03

Wolfsburger Keeper spielt nicht mehr für die Schweiz

Benaglio erklärt Rücktritt aus der Nati

Wie Torhüter Diego Benaglio vom Bundesligisten VfL Wolfsburg auf der Website des Schweizer Fußball-Verbandes (SFV) mitteilte, hat sich der 30-Jährige nach "reiflicher Überlegung" dazu entschieden, seine Karriere in der Schweizer Nationalmannschaft zu beenden. Er begründete seinen Entschluss damit, sich "noch stärker auf meine Arbeit beim Verein zu fokussieren" sowie mehr Zeit mit der Familie verbringen zu wollen. Dazu kokettierte der 60-malige Nationalspieler mit seinem Alter.

Diego Benaglio
Zeigte in seinem letzten Spiel im Nati-Dress im Achtelfinale gegen Argentinien noch einmal eine Klasse-Leistung: Diego Benaglio.
© imagoZoomansicht

Er sei "nicht mehr der Jüngste", ließ Benaglio neben den bereits genannten Gründen wissen. Der Schlussmann, seit Januar 2008 bei den "Wölfen" unter Vertrag, sagt dies vor dem Hintergrund, dass er in der gerade anlaufenden Saison mit dem VfL nicht nur in Bundesliga und DFB-Pokal am Ball ist, sondern in der Europa League nun auch Spiele auf internationaler Ebene absolvieren wird. Über 50 Partien kämen so zusammen, als über 30-jähriger Torhüter brauche man etwas mehr Zeit zur Regeneration und müsse zudem vermehrt auf Signale seines Körpers achten.

"Trotzdem ist mir dieser Entscheid nicht leicht gefallen, das Nationalteam hat Perspektiven, wir haben eine tolle Gruppe mit einem sehr guten Team-Spirit und Perspektiven", sagt Benaglio, um gleich zu ergänzen: "Darum weiß ich aber auch, dass ich das Team nicht im Stich lasse. Auch auf der Torhüter-Position verfügt das Schweizer Team über sehr viel Qualität und Potenzial. Das zeigt allein die Tatsache, dass auf diese Saison zwei weitere Goalies den Sprung in die Bundesliga geschafft haben."

In Deutschland spielen neben Benaglio (Wolfsburg) und Marwin Hitz (Augsburg) neuerdings auch Roman Bürki (Freiburg) und Yann Sommer (Mönchengladbach).

Petkovic: "Eine schlechte Nachricht"

Nationalcoach Vladimir Petkovic war von Benaglio als Erster über dessen Rücktritt informiert worden. Eine schlechte Nachricht" sei dies. Aber es gelte den Entschluss Benaglios zu respektieren: "Diego ist erfahren genug um zu wissen, dass er damit viel Verantwortung übernimmt. Und für mich gilt es, sofort vorwärts zu schauen. Ich bin ja in der glücklichen Lage, dass wir auf der Torhüter-Position sehr gut aufgestellt sind", schlug Petkovic in dieselbe Kerbe wie der 30-Jährige.

Benaglio debütierte 2006 für die "Nati" und bestritt 60 Länderspiele. Mit den Eidgenossen nahm er an den Weltmeisterschaften 2006, 2010 und 2014 sowie an der Heim-EM 2008 teil.

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Benaglio

Vorname:Diego
Nachname:Benaglio
Nation: Schweiz
Verein:AS Monaco
Geboren am:08.09.1983


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine