Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
28.07.2014, 23:53

Atletico Mineiro: Vertrag einvernehmlich aufgelöst

Ronaldinho schließt ein weiteres Kapitel

Anfang Juni 2012 war der ehemalige Weltstar Ronaldinho nach Engagements bei Paris St. Germain (2001 bis 2003), dem FC Barcelona (2003 bis 2008), AC Mailand (2008 bis 2011) und Flamengo Rio de Janeiro (2011 bis 2012) zum brasilianischen Erstligisten Atletico Mineiro gewechselt. Am Montag verkündete der mittlerweile 34-Jährige schließlich, dass auch diese Station mit sofortiger Wirkung beendet ist. Einvernehmlich habe sich der Edeltechniker mitten in der aktuellen Spielzeit (12. Spieltag) vom Klub getrennt. Der Vertrag lief noch bis zum Ende des Jahres.

Ronaldinho
Sagt den Anhängern von Atletico Mineiro Tschüss: Ronaldo de Assis Moreira - Ronaldinho.
© Getty ImagesZoomansicht

Für Mineiro absolvierte die Nummer zehn 88 Spiele und erzielte dabei 28 Tore. 2013 gewann Ronaldinho die Regionalmeisterschaft von Minas Gerais sowie den Libertadores Cup, das südamerikanische Pendant der europäischen Champions League.

Wohin der Weg des Dribblerkünstlers führt, wird sich am Mittwoch auf einer extra einberufenen Pressekonferenz klären, in der der Weltmeister von 2002 über seine Zukunftspläne informieren will. Nordamerika, China, Katar, ein Verbleib in Brasilien oder gar eine weitere Station in Europa? Alles scheint möglich!

Barça und Ronaldinho - das passte

Seine Glanzzeit erlebte Ronaldinho sicherlich während seiner Zeit beim FC Barcelona. Mit den Katalanen gewann der begnadete Ballkünstler 2005 und 2006 die Meisterschaft sowie 2006 die Champions League. 2004 und 2005 wurde er außerdem zum Weltfußballer gekrönt - verdientermaßen. Das glorreiche Ende seiner zehn Jahre in Europa (2001 bis 2011) verpasste Ronaldinho allerdings: Bei seiner letzten Station nämlich, dem AC Mailand, verblich die Aura um den Spielmacher mehr und mehr - mutierte quasi zum schönen Gemälde in grauer Farbe. Milan-Boss Silvio Berlusconi glorifizierte den Brasilianer zwar stets in höchste Sphären, doch der damalige Trainer Massimiliano Allegri (aktuell bei Juventus Turin) ließ den Ideengeber immer öfter auf der Bank schmoren, ehe dieser im Januar 2011 nach Flamengo abzog.

Im kicker-Interview vor dem Champions-League-Finale 2006, das Barcelona später mit 2:1 gegen den FC Arsenal gewann hatte sich Ronaldinho unter anderem über seinen stetigen Spielwitz geäußert: "Etwas Unterhaltung muss immer sein. Wenn ich keine Freude an meinem Spiel habe, lass ich es lieber, denn sonst würde es keinen Sinn machen. Man spielt nicht nur, um zu gewinnen." Der 97-malige brasilianische Nationalspieler hatte in diesem Zuge auch sein Verständnis von der schönsten Nebensache der Welt erklärt: "Ich liebe es, Fußball zu spielen. Fußball ist etwas Schönes. Wenn ich den Ball mit der Hacke weiterleite, Finten produziere oder meine Freistöße verfeinere, dann mache ich es einfach."

Von Matthäus bis CR7
Alle Weltfußballer seit 1991 in Bildern
Lothar Matthäus
1991 - Lothar Matthäus

Seit 1991 wird der "Weltfußballer des Jahres" von der FIFA offiziell gekürt. Der erste Spieler, der in den Genuss der Auszeichnung kam, war 1991 Lothar Matthäus, damals in Diensten von Inter Mailand. Ein Jahr zuvor hatte er mit Deutschland die WM gewonnen.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
28.07.14
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Ronaldinho

Vorname:Ronaldo
Nachname:de Assis Moreira
Nation: Brasilien
Verein:Fluminense Rio de Janeiro
Geboren am:21.03.1980