Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
07.05.2014, 22:39

Real wahrt seine Chance - Sneijder kürt Gala zum Pokalsieger

Dzeko lässt Citizens-Meisterträume reifen

Entscheidungen und vorentscheidende Spiele fanden am Mittwochabend an diversen internationalen Standorten statt: In England ist ManCity nach dem 4:0 gegen Aston Villa an Liverpool vorbeigezogen und dem Titel ganz nah. Derweil sicherte Sunderland den Klassenerhalt. In der Türkei holte Favorit Galatasaray Istanbul seinen 15. Pokaltitel (1:0 gegen Eskisehirspor). In Frankreich wurde Paris St. Germain von Guingamp in Monaco zum Meister gekürt, ehe die Hauptstädter gegen Stade Rennes den Platz betreten hatten. Real Madrid verpasste in Valladolid den Sieg und damit Atletico auf die Pelle zu rücken.

Fünf Tore in drei Partien: Wird Dzeko zum Meistermacher?

Dzeko schießt an Keeper Guzan vorbei ein
Die Erlösung für die Citizens: Edin Dzeko schießt an Keeper Brad Guzan vorbei zum 1:0 ein.
© picture-allianceZoomansicht

Manchester City hatte im Nachholspiel Aston Villa zu Gast und wollte mit einem Dreier einen entscheidenden Schritt Richtung Titel machen. Die Citizens drückten bei strömendem Regen zu Beginn mächtig auf die Tube, Yaya Touré hatte nach 15 Minuten die erste zwingende Chance zur Führung, konnte aber Zabaletas starke Vorarbeit nicht veredeln. Der Argentinier war auf der starken rechten Seite der Citizens ein zweites Mal im ersten Abschnitt starker Zulieferer, diesmal scheiterte Silva (40.). Das kompakte Villa, das durch Weimanns Konter seinen einzigen Nadelstich vor der Pause setzte, ging mit der Nullnummer in die Kabine, weil auch Nasri in der Nachspielzeit am Fünfer volley rechts vorbeischoss (47.).

Dzeko gefeierter Doppeltorschütze

Unverändertes Bild nach Wiederanpfiff: Das Team aus Birmingham stand tief, Keeper Guzan entschärfte Kompanys Fallrückzieher (51.) und Kolarovs Freistoßknaller (57.). Doch die Pellegrini-Elf, nun mit Jovetic für Milner, belohnte sich für ihren Sturmlauf: Wieder ging's über rechts, und diesmal vollendete Dzeko im Zentrum Zabaletas Pass zum verdienten 1:0 (64.).

Auf seinen Torriecher konnte sich der Bosnier nur wenig später erneut verlassen, er staubte zu Saisontor 16, seinem fünften in den letzten drei Spielen ab, nachdem Guzan Nasris Schuss noch abgewehrt hatte (72.). Und auch der Joker schlug noch zu: Jovetic traf (89.), den Schlusspunkt setzte Yaya Touré (90.+3, 20. Saisontreffer). Damit genügt ManCity am letzten Spieltag gegen West Ham aufgrund der klar besseren Tordifferenz gegenüber Liverpool schon ein Remis zum Titel.

Black Cats sind gerettet

Sunderland hat sich derweil durch ein 2:0 gegen West Brom den Klassenerhalt gesichert: Colback (13.) und Borini (31.) sorgten für die Tore.

Guingamp macht Paris vorzeitig zum Meister

PSG-Stürmer Lavezzi jubelt über das Führungstor gegen Rennes.
PSG-Stürmer Lavezzi jubelt über das Führungstor gegen Rennes.
© Getty Images

Ob sich Paris St. Germain schon vor seinem Spiel gegen das abstiegsbedrohte Stade Rennes (Anpfiff: 21 Uhr) in der Kabine ein Schlückchen gegönnt hatte? Schon um 20.50 Uhr stand fest, dass Ibrahimovic & Co. die Meisterschale hochhalten würden, denn Konkurrent und Verfolger Monaco patzte gegen Guingamp: Berbatovs Führungstor (77.) reichte nicht zum Sieg, weil Fatih Atik (85.) den abstiegsbedrohten Gästen einen Punkt rettete. Mit sieben Punkten Rückstand auf PSG war das Titelrennen für AS endgültig verloren.

In Paris gingen Hauptstädter zwar durch Lavezzi in Führung (3.), ließen es dann aber an Konzentration fehlen: Kadir (23.) und Ntep de Madiba (27.) drehten den Spieß um und sicherten fast schon den Klassenerhalt ihres Teams.

Real: Ronaldo und di Maria verletzt raus, Meistertraum fast geplatzt

Real Madrid verlor wertvollen Boden im Meisterschaftsrennen der Primera Division. Die Königlichen mussten sich im Nachholspiel des 34. Spieltags bei Abstiegskandidat Valladolid am Ende mit einem 1:1 begnügen. Die Partie fing für den Champions-League-Finalisten schon denkbar schlecht an. Weltfußballer Cristiano Ronaldo musste nach neun Minuten verletzt ausgewechselt werden. Der linke Oberschenkel zwickte, die Auswechslung eine Vorsichtsmaßnahme.

Die Madrilenen hatten dennoch die Partie gegen defensiv orientierte Gastgeber komplett im Griff. Nach 35 Minuten wurde Real belohnt. Sergio Ramos verwandelte einen Freistoß direkt. In der Folge agierte die Ancelotti-Elf weiter überlegen, verpasste es aber nachzulegen. Dies sollte sich rächen. Nachdem Javi Guerra mit einem Fallrückzieher noch knapp scheiterte (66.), machte es Osorio fünf Minuten vor dem Ende per Kopf nach einem Eckball besser - 1:1. Real blieb die Antwort schuldig und hat zwei Spieltage vor Schluss nun vier Zähler Rückstand auf Stadtrivale Atletico und einen auf Barcelona. Zu allem Überfluss blieb zudem di María in der Schlussminute im Rasen hängen und verdrehte sich das Knie.

Sneijder erzielt das Tor des Abends

Dank Wesley Sneijder hat Galatasaray Istanbul den türkischen Pokalwettbewerb gewonnen. Der niederländische Nationalspieler war im Finale in Konya einziger Torschütze (70.) gegen Außenseiter Eskisehirspor. Für den Traditionsklub, der seit 2005 vergeblich auf einen Erfolg im Pokal gewartet hatte, war es der 15. Titel.

Eskisehirspor kann sich trotz der Niederlage gegen den Rekordsieger mit der Teilnahme an der Europa League trösten, da Gala in der kommenden Saison in der Champions League startet. Der ehemalige Verein des deutschen Trainers Michael Skibbe steigt in der zweiten Runde der Qualifikation ein.

Grasshoppers erreichen Champions-League-Qualifikation

Apropos Skibbe: Grasshopper-Club Zürich hat mit seinem deutschen Trainer die Qualifikationsrunde zur Champions League erreicht. Am 33. Spieltag der Schweizer Liga gewannen die Züricher 2:0 (1:0) gegen den FC St. Gallen - damit sind sie mit nun 62 Punkten in den verbleibenden drei Spielen nicht mehr vom zweiten Platz zu verdrängen.

Die Tore für Zürich erzielten vor 6800 Zuschauern im heimischen Letzigrund der albanische Nationalspieler Gashi (9.) und Lang (90./+2). Der Rückstand für Skibbe und sein Team auf Spitzenreiter FC Basel betrug damit zwischenzeitlich nur noch einen Zähler, doch der Serienmeister gewann am späteren Mittwochabend gegen den FC Luzern mit 3:1 und konnte seinen Vorsprung wieder auf vier Punkte ausbauen.

 
Seite versenden
zum Thema

Premier League - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Manchester City100:3783
 
2FC Liverpool99:4981
 
3FC Chelsea69:2679
 
4FC Arsenal66:4176
 
5FC Everton59:3969
 
6Tottenham Hotspur52:5166
 
7Manchester United63:4263
 
8FC Southampton53:4555
 
9Newcastle United42:5749
 
10Stoke City43:5147
 
11Crystal Palace31:4644
 
12West Ham United40:4940
 
13Swansea City51:5339
 
14AFC Sunderland40:5738
 
15Aston Villa39:5838
 
16Hull City38:5137
 
17West Bromwich Albion42:5736
 
18Norwich City28:6033
 
19FC Fulham38:8331
 
20Cardiff City31:7230