Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
04.05.2014, 13:35

Spiel verspätet angepfiffen - Neun Verletzte

Schwere Krawalle beim Pokalfinale

Am Tag des italienischen Pokalfinales zwischen dem AC Florenz und dem SSC Neapel ist es in Rom zu schweren Fankrawallen und Schießereien gekommen. Zehn Personen wurden laut vorläufigen Angaben bei verschiedenen Vorfällen zum Teil schwer verletzt. Ein Römer Hooligan wurde inzwischen festgenommen, er soll auf drei Napoli-Fans geschossen haben. Einer der drei ringt noch um sein Leben.

Im und rund um das Stadio Olimpico kam es beim Pokalfinale zwischen Florenz und Napoli zu schweren Krawallen mit sechs Verletzten.
Im und rund um das Stadio Olimpico kam es beim Pokalfinale zwischen Florenz und Napoli zu schweren Krawallen mit sechs Verletzten.
© Getty ImagesZoomansicht

Die Gewalt setzte sich im Olympiastadion nahtlos fort. Etliche Feuerwerkskörper flogen aus den Blöcken in Richtung Spielfeld, Neapels Kapitän Marek Hamsik versuchte die Napoli-Fans zu beschwichtigen und verhandelte mit den Ultra-Führern. Das Spiel wurde mit rund 45 Minuten Verspätung angepfiffen.

Ein polizeibekannter Hooligan des AS Rom wurde im Krankenhaus festgenommen. Er soll mit einer Pistole auf drei Fans von Neapel geschossen haben, als diese ihn provoziert und seinen Blumenkiosk verwüstet hatten. Die Neapolitaner wurden verletzt, einer von ihnen lebensgefährlich. Nach dem Schusswechsel wurde der Römer von aufgebrachten Neapel-Fans mit Stöcken angegriffen und ebenfalls verletzt. Er liegt noch mit einem gebrochenen Bein im Krankenhaus und bestreitet die Vorwürfe. Die Polizei erstattete gegen ihn Anzeige wegen versuchten Totschlags.

Der 30-jährige Neapolitaner, den der römische Hooligan angeschossen haben soll, kämpft derweil weiter um sein Leben. Er wurde notoperiert, nachdem eine Kugel seine Wirbelsäule getroffen hatte. Weniger kritisch ist die Situation der anderen beiden Angeschossenen. Ein 43-Jähriger wurde an der rechten Hand verletzt, ein 32-Jähriger kam mit Wunden am Arm und am Gelenk davon.

Der Vorfall ereignete sich im römischen Stadtviertel Tor di Quinto, wo es bereits zuvor zu Auseinandersetzungen zwischen rivalisierenden Fangruppen gekommen war.

Unter der Masse neapolitanischer Fans, die vor Spielbeginn zum Olympiastadion in Rom strömte, mischten sich auch römische Hooligans, die die Neapolitaner und die Sicherheitskräfte mit Gegenständen bewarfen. Dabei wurde ein Polizist schwer verletzt. Angegriffen wurde auch eine weitere Person, die von Hooligans geschlagen wurde.

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun