Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
26.03.2014, 22:57

Nachholspiele: Dzeko entscheidet das Derby - Arsenal patzt

Dank Gerrard und Sturridge: Reds auf Rang zwei

Der Traum des FC Liverpool lebt: Dank des 2:1-Erfolgs gegen Sunderland schoben sich die Reds an Konkurrent ManCity vorbei auf Rang zwei, einen Zähler hinter dem FC Chelsea. City, das mit zwei weiteren Nachholspielen die vermeintlich besten Karten im Titelrennen hat, besiegte bereits am Dienstag United im Derby mit 3:0. Der FC Arsenal hat sich dagegen wohl aus dem Meisterkampf verabschiedet, gegen Swansea reichte es nur zu einem 2:2.

Kapitän Steven Gerrard brachte die Reds auf die Siegerstraße, Luis Suarez freut sich mit.
Kapitän Steven Gerrard brachte die Reds auf die Siegerstraße, Luis Suarez freut sich mit.
© Getty ImagesZoomansicht

Die Fans des FC Liverpool dürfen weiter auf die erste Meisterschaft seit 24 Jahren hoffen. Die Reds gewannen ihr Nachholspiel gegen Sunderland am Mittwochabend mit 2:1 (1:0). Die Führung besorgte der Kapitän höchstpersönlich: "Stevie G" zirkelte einen Freistoß aus 20 Metern unter die Latte (39.). Kurz nach der Pause schlug auch die gefürchtete Abteilung Attacke zu - diesmal in Person von Sturridge, der per feinem Schlenzer in den Winkel sein 20. Saisontor im 23. Spiel markierte.

Toptorjäger Suarez (28 Treffer), Teil zwei des famosen Sturmduos, vergab in der Folge mehrere Einschussmöglichkeiten, ehe der Südkoreaner Ki für Sunderland per Kopf zum 1:2 verkürzte (76.). Bis zum Schlusspfiff musste noch gebangt werden, dann durfte das Publikum an der Anfield Road jubeln. Platz zwei bei einem Zähler Rückstand auf Primus Chelsea steht für die Rodgers-Elf zu Buche. Wieder einmal konnte sich der beste Angriff der Liga (84 Tore) auf seine Offensivqualitäten verlassen, sogar der Bestwert des FC Chelsea (103) aus der Spielzeit 2009/10 ist in Reichweite.

United unter Schock: Dzeko entscheidet das Derby nach 43 Sekunden

Ein Derbysieg macht ja manche schmerzhafte Niederlage vergessen. Doch den Fans von Manchester United ist diese Saison nichts vergönnt. Im Stadion Old Trafford, dem Theater der Träume, schlugen die Fans am Dienstag bereits nach wenigen Sekunden auf dem harten Boden der Realität auf. Denn das Stadtderby in Manchester startete für United wie ein böser Alptraum. Die Partie war gerade angepfiffen, da lag man auch schon wieder zurück. ManCity fuhr direkt den ersten Angriff, ein erster Versuch wurde noch abgeblockt, doch im zweiten Anlauf setzte sich Nasri durch, donnerte das Leder an den Pfosten und Dzeko drückte den Abpraller nach gut 40 Sekunden über die Linie. Die Partie ging rasant weiter, wogte hin und her, aber die Gäste hatten Vorteile. Mit einer Riesenparade verhinderte Keeper de Gea, dass Dzeko in der 18. Minute nachlegte. Aber auch die Red Devils mischten mit, Fellaini kam aus guter Position zum Abschluss, Mata verzog aus 15 Metern nur knapp - aufs Tor kam aber zu wenig.

Samir Nasri und Edin Dzeko
Nach wenigen Sekunden erfolgreich: Samir Nasri und Edin Dzeko bejubeln die Führung.
© picture allianceZoomansicht

Auch nach dem Wechsel blieb das Tor der Gäste vernagelt. Rooney und Co. versuchten alles, belohnt wurden sie nicht. Nach einer Ecke entwischte Dzeko Verteidiger Ferdinand und drückte den Ball am kurzen Pfosten unter die Latte zum 2:0 (56.). Welbeck hatte noch eine schöne Szene, versuchte es per Hacke, aber auch das Kunststück verpuffte. Die Fans hatten genug gesehen und verließen das Stadion. So blieb ihnen erspart, wie Yaya Touré in der letzten Minute mit einem satten Schuss aus 13 Metern für den 3:0-Endstand sorgte. Der Blick auf die Tabelle lohnt denn auch nur, wenn man dem Team von Manuel Pellegrini die Daumen drückt. Die Himmelblauen sind bei zwei Spielen weniger nur noch drei Punkte hinter dem FC Chelsea. Das Rennen um die Meisterschaft ist längst nicht entschieden.

Arsenals Zwischenspurt reicht nicht

Der FC Arsenal dürfte allerdings keine Rolle mehr spielen. Denn die Gunners verpassen es, gegen Swansea trotz Aufholjagd einen Dreier einzufahren. Beim 2:2 verhinderte ein Eigentor von Flamini in der letzten Minute den möglichen Sieg. Doch Arsenal startete schon denkbar schlecht in die Partie, Bony köpfte Swansea früh in Front. Dann folgte das Comeback der Gunners. Binnen 66 Sekunden war die Partie gedreht. Podolski und Giroud erzielten die beiden Treffer, ehe Flaminis Eigentor noch den Sieg kostete.

Derweil rückt der FC Everton nach einem 3:0-Erfolg bei Newcastle United auf den fünften Platz vor. Barkley (22.), Lukaku (52.) und Osman (87.) schossen den Sieg heraus.

 Tabellenrechner England
26.03.14
 
Seite versenden
zum Thema

Barclays Premier League - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1FC Chelsea62:2369
 
2FC Liverpool84:3968
 
3Manchester City79:2766
 
4FC Arsenal55:3663
 
5FC Everton46:3057
 
6Tottenham Hotspur40:4056
 
7Manchester United48:3751
 
8Newcastle United38:4346
 
9FC Southampton45:4045
 
10Stoke City36:4537
 
11West Ham United34:4134
 
12Aston Villa33:4234
 
13Hull City33:3933
 
14Norwich City26:4832
 
15Swansea City42:4830
 
16West Bromwich Albion33:4528
 
17Crystal Palace19:3928
 
18AFC Sunderland27:4625
 
19Cardiff City26:5825
 
20FC Fulham30:7024