Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
02.03.2014, 23:03

26. Spieltag: Kein Sieger im madrilenischen Derby

Barça rückt nach Pflichtsieg Real auf die Pelle

Der 26. Spieltag stand ganz im Schatten des madrilenischen Stadtduells. einen Sieger gab's nicht, am Sonntagnachmittag trennten sich Atletico und Real mit 2:2. Der FC Barcelona machte gegen Almeria seine Hausaufgaben und gewann am Ende deutlich. Bernd Schusters FC Malaga kam im Kellerduell gegen Valladolid nur zu einem glücklichen Unentschieden. Am Freitagabend untermauerte Bilbao die Ambitionen auf Platz vier gegen Granada.

Aduriz knackt Granada im Alleingang

Bilbao hat nach drei sieglosen Spielen im neuen San Mames am Freitagabend ein Zeichen gesetzt und Granada mit 4:0 aus der "Kathedrale" befördert. Toquero und Benat Etxebarria standen nicht im Kader, dafür glänzte ein Rückkehrer. Aduriz zeigte sich nach seiner Gelb-Rot-Sperre torhungrig, markierte drei Treffer und untermauerte fast im Alleingang Platz vier der Basken in der Primera Division. Tor Nummer drei erzielte der Angreifer vom Punkt, nachdem zuvor Mainz Rot gesehen hatte. Gegen die dezimierten Gäste legte Gurpegui nach.

Malaga enttäuscht

Bernd Schuster
Die Luft wird dünn: Malaga und Bernd Schuster holten gegen Valladolid nur einen glücklichen Punkt.
© imago

Wieder kein Befreiungsschlag für Schuster und seinen FC Malaga. Die Andalusier hätten sich gegen den Tabellen-18. Valladolid durch einen Sieg etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen können, kamen aber nur zu einem mauen 1:1. Dabei brachte Roque Santa Cruz Malga früh in Front (13.), Daniel Larsson glich für die Gäste aber nach einer halben Stunde aus. In Halbzeit zwei taten sich die "Boquerones" schwer, konnten aus dem Spiel heraus kaum Akzente setzen und hatten sogar Glück, das Valladolids Javi Guerra in der 79. Minute das Leder nur an den Querbalken drosch. In der Nachspielzeit hatte Guerra eine noch größere Chance, seine Direktabnahme pariere Willy Caballero aber stark - und rettete so vielleicht sogar (vorerst?) Schusters Job.

Eine Stadt brodelt: Atletico fordert Real!

Selten enthielt das madrilenische Derby in der Liga eine derartige Brisanz. Atletico Madrid gegen Real, der Dritte gegen den Ersten - nur drei Punkte trennten die Stadtrivalen voneinander. Als Favorit galten allein schon wegen ihrer Bombenform die Königlichen - und es dauerte keine drei Minuten, bis Real zuschlug. Benzema schob mit links nach einer Flanke von di Maria ein, ein mächtiger Schock für die Colchoneros. Doch die Simeone-Elf bewies Moral und drehte den Spieß noch vor der Pause um. Koke brachte das Leder aus 13 Metern im langen Eck unter (27.), Gabi legte mit einem (durchaus haltbaren) Fernschuss aus 30 Metern spektakulär nach (45.).

Die Rot-Weißen hatten durchaus die Chance, den Sack frühzeitig zuzumachen, allein Diego Costa hatte einige gute Möglichkeiten (52., 58.). Ein ums andere Mal stand nun zudem der Schiedsichter im Mittelpunkt, das Derby wurde immer hektischer. Der Höhepunkt: Atleticos Trainer-Assistent Mono Burgos lieferte sich ein heftiges Wortgefecht mit dem Unparteiischen nach einem nicht geahndeten Elfmeter an Diego Costa, der stattdessen wegen einer Schwalbe die fünfte Gelbe Karte sah. Der stämmige Burgos musste von mehreren Kollegen zurückgehalten werden. Die 82. Minute dürfte seine Laune kaum verbessert haben. Cristiano Ronaldo nahm aus 14 Metern Maß und traf unhaltbar ins linke untere Eck zum 2:2. Mit dem Remis ist Real seit nunmehr 28 Pflichtspielen ungeschlagen, verpasste es aber, dem direkten Konkurrenten um den Titel einen entscheidenden Schlag zu verpassen.

Barcelona siegt auch ohne Martino

Xavi, Messi und Neymar
Einfach traumhaft: Xavi und Neymar beglückwünschen Lionel Messi nach seinem perfekten Freistoß.
© getty imagesZoomansicht

Barcelona nutzte die Steilvorlage, um zum Spitzenreiter aufzuschließen. Die Katalanen, die vom Technischen Direktor Jorge Pautasso gecoacht wurden (Tata Martino fehlte wegen einer Sperre), taten sich allerdings lange schwer gegen Außenseiter Almeria. Zwar startete der amtierende Meister wie gewünscht, führte dank Alexis Sanchez (9.) und Messi per Traumfreistoß aus 28 Metern (24.) früh mit 2:0 - doch wieder einmal machte die Abwehr bei einer Ecke keine gute Figur. Puyol erwischte das Leder nicht, Keeper Valdes kam nur zögerlich aus dem Kasten, und so köpfte Trujillo weitgehend ungestört ein (27.).

Ein Treffer, der Wirkung bei Barcelona zeigte. Der amtierende Meister kam zwar noch zu einigen guten Gelegenheiten, doch Messi und Neymar, der nach Vorlage des Argentiniers in der 66. Minute allein vor dem Tor kläglich vergab, fehlte die Genauigkeit. Bis in die Schlussphase konnte Almeria dadurch die Partie offen halten. Dann aber schaltete Barça doch noch einen Gang höher. Wirbelwind Messi traf bei einem Kopfball nur die Latte, Puyol staubte jedoch ab und durfte damit seinen ersten Saisontreffer bejubeln (83.). Als Xavi mit einem platzierten Schuss aus 17 Metern Keeper Esteban ein viertes Mal überwand, war die Entscheidung endgültig gefallen.

Barcelona ist damit bis auf einen Punkt an Real Madrid herangerückt. Am 23. März steht der nächste Höhepunkt auf dem Programm, wenn die Katalanen im "Clásico" bei den Königlichen gefordert sind.

02.03.14
 
Seite versenden
zum Thema

Liga BBVA - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Real Madrid73:2664
 
2FC Barcelona74:2163
 
3Atletico Madrid61:2161
 
4Athletic Bilbao49:3050
 
5FC Villarreal47:3144
 
6Real Sociedad San Sebastian46:3643
 
7FC Sevilla44:4138
 
8UD Levante26:3136
 
9FC Valencia38:3735
 
10Espanyol Barcelona29:3233
 
11Celta Vigo32:3730
 
12CA Osasuna24:3929
 
13FC Elche23:3729
 
14FC Getafe23:4027
 
15FC Granada22:3627
 
16FC Malaga24:3526
 
17UD Almeria25:4626
 
18Real Valladolid28:4423
 
19Rayo Vallecano26:5923
 
20Real Betis Sevilla21:5615