Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
12.02.2014, 23:08

Liverpool nutzt Schwächen der Konkurrenten aus

Arsenal verpasst Platz eins - Reds mit spätem Sieg

Schneckenrennen im Meisterkampf: Arsenal hätte am Mittwochabend die Tabellenführung der Premier League übernehmen können - ein Sieg gegen Manchester United vorausgesetzt. In einer größtenteils mäßigen Partie kamen die Gunners jedoch nicht über ein 0:0 hinaus. Liverpool feierte dank Gerrard einen Last-Minute-Sieg in Fulham. Zwei Spiele wurden abgesagt: ManCitys Heimspiel gegen Sunderland fiel ebenso den Wetterkapriolen zum Opfer wie Everton gegen Crystal Palace. Am Dienstag hatte Chelsea gepatzt, behielt aber Platz 1.

Özil und Rooney im Zweikampf
Torloses Remis: Weder Özil noch Rooney konnten den entscheidenden Impuls setzen.
© picture allianceZoomansicht

"Jede Saison hat Enttäuschungen. Es kommt auf die Mannschaft an, auf die richtige Art und Weise eine Antwort darauf zu geben": So hatte Arsène Wenger sein Team nach dem 1:5-Debakel in Liverpool in die Pflicht genommen. Die Ausgangslage war klar: Nach Chelseas Patzer am Dienstag würden sich die Gunners mit einem Sieg gegen Manchester United am Mittwochabend wieder an die Tabellenspitze schrauben.

Gegen die Red Devils agierten Özil & Co. jedoch häufig zu umständlich und nicht zielstrebig genug. Der zuletzt stark kritisierte Deutsche konnte erneut keine spielentscheidenden Impulse setzen. Erst im zweiten Durchgang schalteten beide Vereine einen Gang hoch, Großchancen waren nichtsdestotrotz auf beiden Seiten Mangelware. Die größte Gelegenheit der Hausherren bot sich Cazorla, der auf Vorarbeit von Özil an de Gea scheiterte (84.). Zuvor hatte Arsenals Schlussmann Szczesny einen Kopfball von van Persie an den Querbalken lenken können (79.). Letzlich blieb es beim torlosen Remis, das dem Rivalen Chelsea einige weitere Tage an der Sonne beschert.

Holtby gegen Liverpools Cissokho
Lewis Holtby und Fulham mussten sich Liverpool spät geschlagen geben.
© picutre allianceZoomansicht

Reds mit spätem Glück

Den Höhenflug des FC Liverpool konnte auch der FC Fulham nicht stoppen. Das Schlusslicht bot den Reds lange Zeit Paroli, musste sich aber spät geschlagen geben. Dabei startete das Unterfangen Punktgewinn durchaus gut: Ein Eigentor von Touré hatte dem Underdog die frühe Führung beschert (8.), doch Liverpools Knipser Sturridge glich kurz vor der Pause aus (41.). Zwar schoss Richardson den Underdog im zweiten Durchgang in Front (63.), Coutinho netzte aber wenige Zeigerumdrehungen später zum erneuten Ausgleich ein. Die finale Erlösung für die Schützlinge von Brendan Rodgers besorgte in der letzten Minute der Kapitän höchstselbst: Gerrard verwandelte einen Elfmeter zum Sieg. Somit nutzte das Team von der Merseyside die Schwächen der Konkurrenten aus und schob sich bis auf einen Punkt an Platz drei heran.

Partien in Manchester und Everton abgesagt

Verfolger Tottenham setzte sich unterdessen mit 4:0 bei Newcastle durch und festigte so Platz fünf. Für die Spurs trafen Adebayor (19., 83.), Paulinho (53.) und Chadli (88.). Manchester City muss dagegen auf die Chance zur Wiedergutmachung warten. Zwei Spiele in Folge waren die Schützlinge von Manuel Pellegrini zuletzt sieglos geblieben. Am Mittwochabend wollten die Citizens dem Treiben ein Ende bereiten, die Partie gegen Sunderland konnte wegen eines schweren Unwetters jedoch nicht angepfiffen werden. Das gleiche Schicksal erlebte der FC Everton: Die Toffees hätten im heimischen Goodison Park Crystal Palace erwartet. Ferner trennten sich Swansea mit Interimstrainer Garry Monk und Stoke City mit 1:1.

Chelsea patzt bei West Brom

Bereits am Dienstagabend kam das in den vergangenen Wochen so bärenstarke Chelsea (nur ein Gegentor in den letzten acht Pflichtspielen und neun Siegen aus den letzten zehn) nicht über ein 1:1-Remis in West Bromwich hinaus.

Fernando Torres fällt
Gestrauchelt: Fernando Torres und Chelsea patzten bei West Brom.
© picture allianceZoomansicht

Zunächst schien alles nach Plan zu laufen für Chelsea: Trotz mäßiger Vorstellung traf Verteidiger Ivanovic in der Nachspielzeit der ersten Hälfte, als er eine von David Luiz verlängerte Ecke am langen Pfosten wuchtig und volley ins Netz beförderte. Nach dem Seitenwechsel drängten die Gäste, bei denen Schürrle 90 Minuten auf der Bank blieb, aber nicht vehement auf die Entscheidung und bekamen die Quittung: Anichebe nutzte eine Unaufmerksamkeit in der Blues-Innenverteidigung per Kopf zum Ausgleich (87.).

In den weiteren Partien am Dienstagabend feierten Southampton und West Ham (2:0 gegen Norwich) die nächsten Dreier (1:0 in Hull), Cardiff und Aston Villa trennten sich torlos.

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 11.02., 16:50 Uhr
Wenger und der Unfall gegen Liverpool
Ist Arsenal noch nicht reif genug für den Titel? Diese Frage stellt man sich in England nach der 1:5-Abreibung in Liverpool. Arsene Wenger bleibt gelassen, verweist darauf, dass man zuvor in zehn Spielen ungeschlagen blieb und sagt: "Es war ein Unfall." Die Reaktion des Teams sei jetzt entscheidend. Offensichtlich ist aber eine Schwäche gegen Topteams. Jetzt warten große Aufgaben: Manchester United, Bayern München und nochmal Liverpool.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
12.02.14
 
Seite versenden
zum Thema

Barclays Premier League - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1FC Chelsea48:2157
 
2FC Arsenal48:2656
 
3Manchester City68:2754
 
4FC Liverpool66:3253
 
5Tottenham Hotspur36:3250
 
6FC Everton37:2645
 
7Manchester United41:3142
 
8FC Southampton37:2939
 
9Newcastle United32:3837
 
10Swansea City33:3628
 
11West Ham United28:3328
 
12Aston Villa27:3628
 
13Hull City25:3127
 
14Stoke City27:4127
 
15Crystal Palace18:3426
 
16Norwich City19:3925
 
17West Bromwich Albion30:3824
 
18AFC Sunderland25:3824
 
19Cardiff City19:4422
 
20FC Fulham26:5820