Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
08.12.2013, 22:58

Überblick: 2:0 reicht Napoli nicht - Lazio unterliegt in Turin

Die Roma siegt wieder - Sechs Tore in Mailand

Am Sonntagmittag fand die Romas mit einem Sieg gegen Florenz in die Erfolgsspur zurück. Noch ohne Miroslav Klose unterlag Lazio in Turin. Auch Inter Mailand blieb am Sonntagabend sieglos. Zum Auftakt des 15. Spieltags probten die drei italienischen Champions-League-Teilnehmer für den Ernstfall, die entscheidenden Duelle in der Königsklasse. Juve setzte sich bereits am Freitag in Bologna durch, Milan und Neapel patzten am Samstag: Balotelli rettete den "Rossoneri" in Livorno ein 2:2, Neapel kam gegen Udine trotz mehrfacher Führung nur zu einem 3:3.

Zweifacher Torschütze im Spiel bei Inter Mailand: Parmas Nicola Sansone.
Zweifacher Torschütze im Spiel bei Inter Mailand: Parmas Nicola Sansone.
© getty imagesZoomansicht

Das Abendspiel im Giuseppe-Meazza-Stadion zu Mailand geriet für die Zuschauer unterhaltsam, sah allerdings keinen Sieger: Inter trennte sich vom FC Parma mit 3:3. Somit ist der Abstand des Tabellenvierten auf Spitzenreiter Juventus Turin bereits auf zwölf Zähler gewachsen. Maßgeblichen Anteil daran, dass Parma einen Punkt mit nach Hause nehmen konnte, hatte Stürmer Nicola Sansone, der in der 11. Minute den überraschenden Führungstreffer für die Gäste erzielen konnte und in der 60. Minute - Inter hatte das Spiel nach Ausgleich und nochmaligem Rückstand gerade zum 3:2 gedreht - das Tor zum 3:3 erzielte. Auf Inter-Seite traf Stürmer Rodrigo Palacio ebenfalls zwei Mal: In der 44. Minute zum 1:1-Ausgleich und in der 54. Minute zum 2:2. Für die weiteren Tore sorgten Parmas Marco Parolo (45.) und Inters Fredy Guarin (56.). Im Winter sollen bei Inter übrigens noch Verstärkungen her. Wie der neue Klubboss Thohir verriet, steht auf dem Wunschzettel von Trainer Walter Mazzarri ein Stürmer ganz oben. Prominentester Kandidat ist derzeit offenbar Ezequiel Lavezzi von Paris St. Germain.

Die Roma siegt wieder

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort: Destro markierte für die Römer den Siegtreffer.
Zur richtigen Zeit am richtigen Ort: Destro markierte für die Römer den Siegtreffer.
© imagoZoomansicht

Nach dem furiosen Startrekord von zehn Siegen in Folge hatte der AS Rom an Fahrt verloren. Seit Kapitän Francesco Totti verletzt ausfiel, fehlte den Giallorossi die Leichtigkeit, die sie zu Saisonbeginn noch auszeichnete. Vier Unentschieden in Serie kosteten die Römer Platz eins. Am Sonntagmittag klappte es endlich wieder mit einem Sieg - mit Totti auf der Bank. Gegen den AC Florenz, der weiter ohne den deutschen Nationalstürmer Mario Gomez auskommen musste, gewannen die Römer am Sonntag mit 2:1 (1:1).

Kurioserweise fielen alle Tore auf die gleiche Weise, nämlich durch Rückpässe von der Torauslinie innerhalb des Strafraums. Abwehrspieler Maicon behielt in der 7. Minute die Übersicht, der Peruaner Juan Vargas glich für Florenz mit einem Schuss aus elf Metern unter die Latte aus (29.). Den Siegtreffer erzielte der eingewechselte Stürmer Mattia Destro (67.). Florenz bleibt trotz der Niederlage nach dem 15. Spieltag auf Rang fünf der Serie A. Der Tabellenzweite Rom, bei dem Miralem Pjanic die Gelb-Rote Karte sah (88.), liegt mit 37 Zählern drei Punkte hinter Tabellenführer Juventus.

Lazio verliert erneut ohne Klose

Lazio Rom musste dann am Sonntagnachmittag erneut ohne Miroslav Klose auskommen und unterlag beim FC Turin mit 0:1. Es war die zweite Niederlage für die Laziali in Folge, die damit weit ins Mittelfeld abrutschen. Das Kellerduell entschied Sampdoria Genua mit 2:0 gegen Catania Calcio für sich und konnte die Abstiegsränge verlassen.

Milan und Napoli nur remis

Tor! Mario Balotelli trifft in Livorno zur Führung
Tor! Mario Balotelli trifft in Livorno zur Führung. Später sicherte er Milan mit seinem zweiten Treffer das Unentschieden.
© Getty ImagesZoomansicht

Milan konnte seine Negativserie von fünf Liga-Auftritten ohne Sieg mit dem 3:1 in Catania zwar beenden. Auf der Führungsebene regierte bei den Rossoneri unter der Woche aber weiter das Chaos. Nachdem Geschäftsführer Adriano Galliani seinen angekündigten Rücktritt zurückgenommen hatte, musste der Verein vor dem Auswärtsspiel in Livorno dementieren, dass Sportdirektor Ariedo Braida seine Demission eingereicht habe. Grund für den Disput soll - wie beim verärgerten Galliani - Präsidenten-Tochter Barbara Berlusconi sein, die für eine Verjüngung im Management plädiert.

Auch auf dem Platz ging es bei Milan zuletzt chaotisch zu. Nur zwei der letzten acht Spielen wurden gewonnen. Gegen Abstiegskandidat Livorno war die Mannschaft gewillt, dies zu ändern. Und es fing auch gut an: Balotelli (7.) hatte den CL-Teilnehmer früh in Führung geschossen, nach Toren von Siligardi (26.) und Paulinho (58.) sah sich der 18-malige Meister nach einer knappen Stunde aber im Rückstand. In den Schlussminuten sicherte Balotelli Milan mit seinem zweiten Treffer am Ende wenigstens noch einen Punkt (84.).

Auch Neapel lässt Punkte liegen

Neapel gelang mit dem 4:2 bei Lazio am letzten Montag ein wichtiger Sieg, am Samstagabend gastierte Udine beim SSC. Dabei warf die Königsklasse bereits ihre Schatten voraus, schließlich muss Neapel am Mittwochabend gegen Arsenal klar gewinnen, um sicher ins Achtelfinale einzuziehen. Dennoch lief es gegen Udine zunächst gut für die Truppe von Trainer Rafa Benitez: Pandev stand nach einer Ecke richtig und traf zur Führung (38.), die er selbst nach einem Flankenlauf und Pass von Higuain ausbaute (41.). Doch glatt lief es für Napoli nicht: Noch vor der Pause gelang Udinese Calcio der Anschluss, als Fernandez einen Heurteaux-Kopfball ins eigene Netz abfälschte (45.). In der 70. Minute gelang Fernandes dann sogar mit einem Distanzschuss über den dabei nicht gut aussehenden brasilianischen Schlussmann Rafael hinweg, der erstmals seit seinem Wechsel vom FC Santos im Sommer in einem Ligaspiel im Tor der Süditaliener stand, der 2:2-Ausgleich für die Gäste. Die umgehende Antwort hatte Dzemaili parat, der nur eine Minute später zur Stelle war, nachdem Udine-Schlussmann Brkic einen Higuain-Schuss zur Mitte abprallen ließ. Die erneute Führung für den SSC hielt aber nicht bis zum Ende: Bei einem Gestocher im Fünfmeterraum behielt Basta die Übersicht und schob für die Gäste zum 3:3-Ausgleich ein (81.) - dem Endstand.

Vidal bringt Juve auf Kurs

Arturo Vidal
Brachte Juve auf Siegkurs: Arturo Vidal.
© Getty ImagesZoomansicht

Juventus Turin gibt sich in der Serie A derzeit keinerlei Blöße. Mit dem 2:0-Sieg beim FC Bologna feierten die Bianconeri zum Auftakt des 15. Spieltags am Freitagabend den siebten Sieg in Serie ohne Gegentor. Seinen Wert für das Team stellte einmal mehr Schlüsselfigur Arturo Vidal unter Beweis. Der Chilene, der unter der Woche einen neuen Vertrag bis 2017 unterzeichnet hatte, sorgte in der 13. Minute für den Führungstreffer der Gäste, bei denen Tevez und Llorente vor dem entscheidenden Champions-League-Gastspiel bei Galatasaray zunächst eine Verschnaufpause erhielten. Nach Flanke von Peluso schoss Vidal aus zehn Metern zum 1:0 ein. Juve hatte die Partie über weite Strecken im Griff, nach einer Ecke köpfte Chiellini in der 90. Minute zum 2:0-Endstand ein. Der Rekordmeister behauptete damit auf jeden Fall seine Tabellenführung.

 
Seite versenden
zum Thema

Serie A TIM - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Juventus Turin31:1040
 
2AS Rom29:537
 
3SSC Neapel31:1732
 
4Inter Mailand34:1728
 
5AC Florenz29:2027
 
6Hellas Verona27:2525
 
7FC Turin24:2319
 
8CFC Genua 189316:1819
 
9AC Mailand23:2318
 
10FC Parma22:2418
 
11Cagliari Calcio17:2318
 
12Lazio Rom19:2217
 
13Atalanta Bergamo16:2017
 
14Udinese Calcio15:1917
 
15AC Chievo Verona12:1815
 
16Sampdoria Genua17:2414
 
17Sassuolo Calcio17:3114
 
18AS Livorno15:2513
 
19FC Bologna16:2812
 
20Catania Calcio10:289

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun