Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
12.11.2013, 11:32

Italien: Sampdoria und Chievo ziehen Konsequenzen

Rossi und Sannino entlassen - Allegri wackelt

Zu Beginn der Länderspielpause wird es für die Trainer in der Serie A ungemütlich. Mit Sampdoria und Chievo entließen zu Wochenbeginn zwei Kellerkinder ihre Übungsleiter. Am Montagabend musste Delio Rossi bei "Samp" nach nur neun Punkten aus den ersten zwölf Spielen seinen Posten räumen. Am Dienstag zog das Schlusslicht Chievo die Reißleine und entließ Coach Giuseppe Sannino. Auch beim AC Mailand ist die Trainerdiskussion wieder im Gange - wenn sie denn jemals aufgehört hat.

Delio Rossi
Muss in Genua seine Sachen packen: Delio Rossi wurde bei Sampdoria entlassen.
© Getty ImagesZoomansicht

In Florenz hatte Sampdoria am Sonntagabend die dritte Niederlage in Folge kassiert (1:2) und war auf einen Abstiegsplatz abgerutscht. Doppeltorschütze Giuseppe Rossi besiegelte sozusagen das Schicksal von Rossi, der nach einer siebenstündigen Krisensitzung entlassen wurde. Der 52-Jährige hielt sich damit nicht einmal ein Jahr auf der "Samp"-Bank, erst vergangenen Dezember hatte er den Job beim Meister von 1991 angetreten.

Als möglicher Nachfolger Rossis wird Mihajlovic gehandelt. Der frühere Mittelfeldspieler, der während seiner aktiven Zeit über 400 Spiele in der Serie A absolvierte, steht allerdings noch beim serbischen Verband in Lohn und Brot. Mit Serbien hatte er die Qualifikation für die WM 2014 in Brasilien zuletzt allerdings deutlich verpasst. Auch der Name Zdenek Zeman (zuletzt AS Rom) fällt im Zusammenhang mit Sampdorias Trainersuche.

Rossi war an der Seitenlinie in den vergangenen Jahren mehrfach negativ aufgefallen: Im Februar wurde er für zwei Partien gesperrt, weil er einem Spieler des AS Rom den Mittelfinger gezeigt hatte. Ein Jahr zuvor hatte er als Trainer des AC Florenz am Spielfeldrand auf seinen damaligen Schützling Adem Ljajic eingeprügelt und war daraufhin entlassen worden.

Entlassung Nummer vier folgt bei Chievo

Auch der AC Chievo zog am Montag Konsequenzen aus der sportlichen Talfahrt. Auch ein 0:0 gegen den AC Mailand konnte Trainer Giuseppe Sannino nicht mehr retten. Mit nur sechs Punkten ziert der Stadtteilklub aus Verona nach zwölf Spieltagen das Ende der Serie-A-Tabelle. Sannino hatte bei Chievo erst im Sommer den entlassenen Eugenio Corini abgelöst. Dieser ist nun erster Kandidat für den wieder freigewordenen Posten.

Vor Rossi und Sannino hatte es in der Serie A bereits Fabio Liverani vom Lokalrivalen CFC Genua und Rolando Maran von Catania Calcio erwischt. Böse am Schwanken ist zudem mal wieder der Stuhl von Massimiliano Allegri beim AC Mailand. Die Rossoneri waren mit dem 0:0 bei Chievo am Sonntag ebenfalls alles andere als zufrieden, sind bloß Zehnter und liegen schon elf Punkte hinter einem Europacup-Platz.

Allegri darf vorerst weitermachen

Am Montag kündigten mehrere italienische Medien schon die Entlassung des Milan-Coaches an, der bei Milan praktisch seit seinem Amtsantritt in der Diskussion steht. Angeblich sollte er vom früheren Milan-Stürmer Filippo Inzaghi ersetzt werden. Die Meldungen waren wohl etwas vorschnell, denn zumindest vorerst scheinen Präsident Silvio Berlusconi und Vize Adriano Galliani an ihrem Übungsleiter festhalten zu wollen. Fortsetzung folgt.

 
Seite versenden
zum Thema

Serie A - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1AS Rom26:332
 
2Juventus Turin26:1031
 
3SSC Neapel24:1128
 
4Inter Mailand29:1225
 
5AC Florenz24:1424
 
6Hellas Verona22:1922
 
7CFC Genua 189313:1417
 
8Lazio Rom16:1616
 
9Atalanta Bergamo14:1516
 
10AC Mailand17:1913
 
11FC Parma17:2013
 
12Udinese Calcio11:1513
 
13Cagliari Calcio13:2013
 
14FC Turin18:2112
 
15AS Livorno13:1812
 
16FC Bologna14:2410
 
17Sassuolo Calcio13:2810
 
18Sampdoria Genua13:229
 
19Catania Calcio8:199
 
20AC Chievo Verona7:186

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine