Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

15.10.2013, 14:34

"Marca" reagiert auf das kicker-Interview des Real-Akteurs

"Im Kader isoliert": Khedira in Spanien unter Beschuss

Beim heutigen WM-Qualifikationsspiel der DFB-Elf in Schweden (LIVE! ab 20.45 Uhr auf kicker.de) wird Sami Khedira fehlen, der Mittelfeldspieler ist gelbgesperrt. So kann sich der 26-Jährige voll auf Real Madrid konzentrieren. Im Interview mit dem kicker (Montagsausgabe) hatte Khedira über sein gespaltenes Verhältnis zu den spanischen Medien gesprochen.

Sami Khedira
Auf taube Ohren gestoßen: Sami Khedira fühlt sich in den spanischen Medien nicht respektiert - und bekam prompt die nächste Breitseite.
© imagoZoomansicht

Das Sportblatt "Marca" schlug prompt zurück. Khedira sei seit dem Weggang von Mesut Özil "im Kader von Real Madrid isoliert", schrieb das Blatt.

Im Interview mit dem kicker hatte Khedira seinem Ärger über die spanischen Medien Luft verschafft. "Das ist ja das alte Spiel, ich werde in Spanien nie ein Liebling der Medien werden. Sie haben mich schon vor der Saison auf der Bank oder auf der Tribüne gesehen, und ich bin auch jetzt wieder der Sündenbock", erklärte Khedira bezugnehmend auf den holprigen Saisonstart der Königlichen. Real liegt derzeit auf dem dritten Platz (19 Punkte) hinter dem FC Barcelona und Atletico Madrid (jeweils 24). Liegt's auch an Khedira? Der Ex-Stuttgarter fühlt sich jedenfalls ungerecht behandelt. "Selbst wenn ich gute Leistungen abrufe, werden diese schlecht bewertet. Ich bin eben kein Spanier, habe nicht viel Geld gekostet und bin ein Mourinho-Schüler", giftete Khedira.

Auch diese Behauptung wollte die "Marca" so nicht stehen lassen. Alvaro Arbeloa sei ein Spanier und von den Real-Fans ebenso ausgepfiffen worden wie Khedira, betonte der stellvertretende Chefredakteur Carlos Carpio in einem Kommentar. "Marcelo hatte Real nur sechs Millionen Euro gekostet, aber die Fans verehren ihn."

Der Klub betrachtet ihn nicht mehr als unver-
zichtbar, die Fans haben ihn auf dem Kieker.Die "Marca" über Sami Khedira

- Anzeige -

Das Blatt verwies zudem auf technische Mängel bei Khedira, für einen Mittelfeldspieler sei sein Können in diesem Bereich nicht ausreichend. Wenn Khedira den Ball nach vorne spielen wolle, werde das zu einem Problem für ihn selbst und für Real Madrid, heißt es in dem Kommentar. "Er ist ein Verteidiger, der als Mittelfeldspieler getarnt wird", hieß es. Und: "Der Klub betrachtet ihn nicht mehr als unverzichtbar, und die Fans haben ihn auf dem Kieker."

Worte, durch die sich Khedira bestätigt fühlen dürfte. Schließlich hatte er im kicker-Interview erklärt: "Ich finde es schade, so behandelt zu werden, aber es macht mich nicht unglücklich. Die Meinung der Medien interessiert mich nicht. Das Einzige, was ich will, ist ihren Respekt, aber der ist momentan nicht vorhanden."


Was Khedira sonst noch über Real Madrid, Trainer Carlo Ancelotti, Mesut Özil und die deutsche Nationalmannschaft zu sagen hat, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des kicker.

15.10.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Khedira

Vorname:Sami
Nachname:Khedira
Nation: Deutschland
Verein:Real Madrid
Geboren am:04.04.1987

- Anzeige -
- Anzeige -

Liga BBVA - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1FC Barcelona28:625
 
2Atletico Madrid21:724
 
3Real Madrid19:922
 
4FC Villarreal15:917
 
5FC Getafe14:1116
 
6Athletic Bilbao15:1316
 
7Espanyol Barcelona12:1114
 
8FC Valencia12:1313
 
9UD Levante9:1413
 
10FC Elche10:1212
 
11FC Sevilla15:1610
 
12Real Sociedad San Sebastian8:1010
 
13FC Malaga11:99
 
14Rayo Vallecano7:219
 
15Real Betis Sevilla9:128
 
16FC Granada5:108
 
17Real Valladolid9:157
 
18CA Osasuna6:137
 
19Celta Vigo8:136
 
20UD Almeria11:203
- Anzeige -

- Anzeige -