Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

22.09.2013, 18:56

5. Spieltag: Arsenal und Tottenham an der Spitze

4:1! Manchester City demontiert United im Derby

Manchester ist himmelblau! In einem einseitigen Derby zerlegte City den Lokalrivalen United nach allen Regeln der Kunst mit 4:1. Neuer Spitzenreiter ist Arsenal - Özil verbuchte beim 3:1 gegen Stoke drei Assists -, gefolgt vom punktgleichen Lokalrivalen Tottenham. Liverpool kassierte gegen Southampton die erste Saisonpleite, somit ist Everton das einzige ungeschlagene Team der Liga. Chelsea feierte im Stadtduell gegen Fulham ein Erfolgserlebnis.

Sergio Aguero
Der erste Wirkungstreffer im einseitigen Manchester Derby: Aguero feiert sein 1:0.
© picture allianceZoomansicht

In der vergangenen Saison hatte das erste Manchester Derby einen der Schlüsselmomente des Titelrennens geliefert, als van Persie United in letzter Minute zum 3:2-Auswärtssieg geschossen hatte. Beim neuerlichen Duell an gleicher Stelle mussten die Red Devils jedoch auf den Torschützenkönig der beiden vergangenen Spielzeiten verzichten, Oberschenkelprobleme verhinderten seinen Einsatz.

So musste van Persie von der Tribüne aus tatenlos mitansehen, wie seine Teamkollegen einen bitteren Nachmittag verlebten. Denn nachdem City die Anfangsnervosität abgelegt hatte, riss es das Spiel schnell komplett an sich. Die Gastgeber dominierten nach Belieben und gingen in der 16. Minute in Führung, als Aguero den Ball nach einer Kolarov-Flanke in akrobatischer Manier in die Maschen beförderte. United taumelte und City drückte weiter: Der starke Nasri jagte den Ball aus guter Position über das Tor (20.).

Das 166. Manchester Derby

Nach und nach befreite sich United zwar ein wenig aus der Umklammerung, doch in der Offensive blieben die Red Devils völlig harmlos. Kurz vor der Pause schlug City noch einmal zu: Negredo verlängerte eine Nasri-Ecke an den zweiten Pfosten. Dort war der bärenstarke Touré zur Stelle - 2:0, und das war hochverdient.

Was auch immer sich der Rekordmeister in der Pause vorgenommen hatte, fünf Minuten nach Wiederanpfiff war alles hinfällig und das Spiel entschieden: Erst markierte Aguero nach starker Vorarbeit von Negredo seinen zweiten Treffer (47.), dann schlug Nasris Volley im Tor von de Gea (50.). Die Partie war entschieden. United fing sich nach der Einwechslung von Cleverley im Mittelfeld zwar etwas, doch zu mehr als dem Ehrentreffer von Rooney (87.) reichte es nicht mehr.

- Anzeige -

Manchester City springt nach der furiosen Derby-Vorstellung auf Rang drei. Auf United-Coach David Moyes kommen nach zwei Niederlagen (gegen Liverpool und ManCity!) aus den ersten fünf Spielen hingegen schwere Zeiten zu. Der Schotte wird sich in den kommenden Tagen einige Fragen gefallen lassen müssen. Zum Beispiel warum Kagawa schon wieder 90 Minuten auf der Bank schmorte.

Arsenal springt auf Platz eins - Özil verbucht drei Assists

Neuer Tabellenführer ist der FC Arsenal, der vom Ausrutscher des FC Liverpool (am Samstag 0:1 in Southampton) profitierte und sich durch einen 3:1-Erfolg gegen Stoke City an die Spitze setzte. Dabei sahen Bundestrainer Joachim Löw und sein Assistent Hansi Flick, wie Özil bei seinem Heimdebüt alle drei Treffer einleitete, sich Mertesacker in der Torschützenliste eintrug und auch der deutsche Junioren-Nationalspieler Gnabry zu einem unverhofften Einsatz kam, weil sich Walcott beim Aufwärmen verletzte.

Per Mertesacker
Spitzenreiter: Per Mertesacker jubelt nach seinem Treffer mit Koscielny und Giroud.
© imago

Arsenal ging früh in Führung, als Stoke-Schlussmann einen Özil-Freistoß nur zur Seite lenken konnte und der formstarke Ramsey zum 1:0 einschoss (5.). Für den Waliser war es das siebte Tor in den letzten acht Spielen. Nachdem die Gäste durch Cameron (26., nach Pfostenschuss von Arnautovic) zwischenzeitlich ausgeglichen hatten, brachte Mertesacker die Gunners mit einer Kopfball-Bogenlampe nach Ecke von Özil wieder nach vorne (36.). Für die Entscheidung sorgte Sagna fast mit einer Kopie des zweiten Treffers. Der Kopfball des Franzosen senkte sich - diesmal nach Freistoßflanke von Özil - ins lange Eck. Durch den siebten Pflichtspielsieg in Serie klettert Arsenal auf Platz 1.

Gleichauf mit den Gunners liegt der Londoner Erzrivale Tottenham. Die Spurs mühten sich zu einem 1:0-Erfolg bei Aufsteiger Cardiff City. Neuzugang Paulinho traf weit in der Nachspielzeit nach Zuspiel von Lamela mit der Hacke! Zuvor hatte Bluebirds-Keeper Marshall die Gäste mit zahlreichen Paraden zur Verzweiflung getrieben.

Lovren überrascht schwache Reds

Am Samstagnachmittag eröffnete Norwich gegen Aston Villa den Spieltag. Und die Canaries dürften sich über die knappe 0:1-Pleite ärgern, denn eigentlich ging die Partie ganz gut los. Doch Snodgrass nutzte die Chance vom Elfmeterpunkt für Norwich nicht. Keeper Guzan hielt den Schuss. Und so war es dann der tschechische Neuzugang Kozak, der nach einer halben Stunde das Tor des Tages erzielte. Kozak war kurz zuvor für den verletzten Villa-Goalgetter Benteke eingewechselt worden.

Dejan Lovren
War für Liverpools erste Pleite verantwortlich: Dejan Lovren.
© picture alliance

Später hatte Liverpool drei Punkte gegen Southampton fest eingeplant, machte die Rechnung aber ohne Lovren. Der Kroate sorgte mit seinem Kopfballtreffer nach Vorlage von Lallana in der 53. Minute für die Entscheidung. Die Reds (ohne den an der Schulter verletzten Coutinho) zeigten insgesamt eine schwache Vorstellung und kassierten damit die erste Saisonniederlage. Hoffnung macht die Rückkehr von Suarez, der Uruguayer saß gegen Southampton das letzte von zehn Spielen Sperre ab.

Damit bleibt nach dem 5. Spieltag einzig Everton übrig, das noch keine Niederlage einstecken musste. Allerdings war der Weg zum 3:2-Erfolg bei West Ham recht steinig. Morrison erzielte nach einer halben Stunde zunächst die Führung, doch nach der Pause ging dann die Post ab. Baines glich per Freistoß aus, ehe Noble einen Foulelfmeter zur erneuten Führung für die Hausherren nutzte, wenig später flog er mit Rot vom Platz. In der 83. Minute nahm Baines erneut Maß und verwandelte den nächsten Freistoß zum 2:2. Für die Entscheidung sorgte dann der vom FC Chelsea ausgeliehene Lukaku, der nach dem Wechsel für Jelavic in die Partie gekommen war. Auf Vorlage von Mirallas köpfte er zum umjubelten 3:2 ein. Bitter, denn Hammers-Coach Sam Allardyce hätte den Stürmer im Sommer gerne geholt, wie er unlängst verriet: "Um ehrlich zu sein, habe ich ihn den ganzen Sommer gejagt."

Ein Doppelpack von Remy reichte Newcastle nicht, um sich gegen Hull City durchzusetzen. Der Aufsteiger siegte in einer unterhaltsamen Partie dank eines tollen Volleytreffers aus 16 Metern von Aluko mit 3:2. Am Tabellenende bleibt Sunderland, das bei West Brom mit 0:3 unter die Räder kam. Trainer Paolo di Canio steht vor dem Aus.

Mikels Premiere sichert Chelsea den Sieg

Zwei Niederlagen binnen vier Tagen, allzu oft ist das José Mourinho sicher noch nicht passiert. Auf das 0:1 in Everton folgte die peinliche Heimpleite gegen den FC Basel in der Champions League (1:2). Allzu glücklich war der Portugiese, der sich bei seiner Rückkehr zu den Blues den Namen "The Happy One" verpasst hatte, natürlich nicht. Von einer Krise wollte er nichts wissen und am Samstag fand die Mannschaft - mit Schürrle in der Startformation - auch wieder in die Spur.

Allerdings brannten die Blues gegen den FC Fulham unter den Augen von Bundestrainer Joachim Löw und dessen Assistent Hansi Flick nicht gerade ein Feuerwerk ab. Und so dauerte es auch bis zur 52. Minute, ehe Oscar ins Netz traf. Schürrle kam von links und zog ab, Keeper Stockdale konnte den Ball nicht festhalten und Oscar staubte aus kurzer Distanz ab. Die Entscheidung fiel in der Schlussphase. Nach einer Ecke legte Terry per Kopf für Mikel, der das Leder in die Maschen drosch. Der Nigerianer freute sich in seinem 185. Premier-League-Spiel über seinen erste Treffer.

22.09.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -