Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

22.09.2013, 22:50

Überblick: Roma gelingt Derby-Revanche - Kantersieg für Inter

Napoli siegt erstmals seit 27 Jahren bei Milan

Zum Abschluss des Spieltags in Italien endeten am Sonntagabend zwei Serien. Zum einen die Negativserie des SSC Neapel, der erstmals seit 1986 beim AC Mailand gewann. Zum anderen die Elfmeterserie des Mario Balotelli, der erstmals verschoss. Am Nachmittag siegte die Roma im Stadtderby gegen Lazio und nahm so erfolgreich Revanche für die Niederlage im Pokalfinale. Inter verabschiedete den langjährigen Präsidenten Massimo Moratti mit einem Kantersieg. Auch Juventus und die Fiorentina fuhren Dreier ein und bleiben auf Kurs.

Mario Balotelli
Ende einer Serie: Mario Balotelli verschoss gegen Napoli erstmals einen Elfmeter, Marek Hamsik freut's.
© Getty ImagesZoomansicht

Der SSC Neapel feierte nach dem 2:1 in der Champions League gegen Borussia Dortmund im Giuseppe-Meazza-Stadion den nächsten Erfolg. Und der hatte durchaus historische Ausmaße, denn beim AC Mailand hatte Napoli zuletzt im April 1986 gewonnen. Die Gäste legten in San Siro los wie die Feuerwehr: Nachdem Behrami und Higuain erste Chancen ausgelassen hatten, köpfte Britos in der sechsten Minute zur Führung ein. Die ersatzgeschwächten Rossoneri (u.a. fehlten Kaka, El Shaarawy und Montolivo verletzt) hatten keine Antwort parat. Neun Minuten nach Wiederanpfiff stand es 2:0. Bei Higuains 20-Meter-Schuss sah Milan-Torhüter Abbiati in seinem 300. Serie-A-Spiel alles andere als gut aus. Nach gut einer Stunde bot sich Milan dann die große Chance zum Anschlusstor: Balotelli trat zum Elfmeter an - und verschoss nach zuvor 21 erfolgreichen Versuchen erstmals in seiner Karriere. Napoli-Keeper Reina ahnte die Ecke. In der Nachspielzeit gelang dem Nationalstürmer dann zwar doch noch sein Tor, es kam jedoch zu spät - und zu allem Überfluss sah Balotelli nach Schlusspfiff wegen Meckerns noch Gelb-Rot. Ein gebrauchter Abend für Milan, das den Start mit vier Punkten aus vier Spielen erneut in den Sand gesetzt hat. Anders der SSC Neapel, der mit zwölf Punkten gemeinsam mit dem AS Rom an der Spitze der Liga steht.

Roma gelingt Revanche gegen Lazio

Miroslav Klose und Leandro Castan
Lazios deutscher Torjäger Klose im Duell mit Roma-Verteidiger Leandro Castan.
© Getty ImagesZoomansicht

Im Mittelpunkt am Sonntagnachmittag (15 Uhr) stand das Derby zwischen dem AS Rom und Lazio auf dem Programm. Die Duelle elektrisieren die Fans in der "Ewigen Stadt", in diesem Jahr besaß die Partie zusätzliche Brisanz. Denn erst vor wenigen Wochen siegte Lazio im Pokalfinale gegen die Roma. Nun aber drehten die Giallorossi den Spieß um. Durch Treffer von Verteidiger Balzaretti (63.) und Ljajic in der Nachspielzeit gewann das Team von Trainer Rudi Garcia mit 2:0 und wahrte so mit dem vierten Sieg im vierten Ligaspiel die blütenweiße Weste. Lazio dagegen verlor nicht nur die Partie, sondern auch noch André Dias, der in der Schlussphase nach einer Notbremse gegen Totti die Rote Karte sah.

- Anzeige -

Der Erfolg für die Roma geht in Ordnung. Schon im ersten Durchgang war AS die aktivere Elf, doch Gervinho scheiterte noch am Aluminium. Bei Lazio konnte sich auch der deutsche Nationalstürmer Klose nicht so richtig in Szene setzen. Allerdings wurde dem 35-Jährigen Sekunden vor dem Abpfiff ein Treffer aberkannt. Der Angreifer stand im Abseits. Zu diesem Zeitpunkt war die Partie aber bereits entschieden. Balzaretti brachte seine Farben nach Totti-Eckball in der 63. Minute in Führung - und brach beim Jubeln vor der Curva Sud anschließend in Tränen aus. In der Nachspielzeit verwandelte dann Ljajic einen an ihm selbst verursachten Elfmeter zum 2:0-Endstand.

Mit Meister Juventus Turin und dem AC Florenz konnten zwei Spitzenteams ebenfalls Dreier einfahren. Allerdings hatte die Alte Dame gegen Hellas Verona mehr Mühe, als im Vorfeld erwartet wurde. Der Aufsteiger ging durch Cacciatore in der 36. Minute in Führung, Juve konnte durch Tevez (40.) und Llorente (45. +3) aber noch vor der Pause ausgleichen. Nach Seitenwechsel mühte sich Juve redlich, doch Hellas ließ keine weiteren Gegentreffer mehr zu.

Ohne den verletzten deutschen Nationalspieler Gomez übersprang die Fiorentina die Hürde Atalanta Bergamo mit 2:0. Fernandez (41.) und Rossi (69.) schossen die Violetten zum Sieg.

Dagegen endete das Kellerduell zwischen Catania Calcio und dem FC Parma mit einem torlosen Remis. Der eine Zähler bringt keines der beiden Teams weiter, beide rangieren weiterhin unter den ominösen Strich. Zudem gewann der FC Turin mit 2:1 beim FC Bologna.

Kantersieg für Inter bei Sassuolo Calcio

Massimo Moratti
Eine Herzensangelegenheit neigt sich dem Ende entgegen: Inter-Präsident Massimo Moratti, der seine Anteile verkaufen will, am Sonntag in Sassuolo.
© picture allianceZoomansicht

Der Sonntag eröffnete um 12.30 Uhr mit dem Gastspiel von Inter Mailand beim bisher leer ausgegangen Aufsteiger Sassuolo Calcio. Und die Nerazzurri fuhren beim Schlusslicht einen 7:0-Kantersieg ein. Damit bereitete Inter dem scheidenden Präsidenten Massimo Moratti einen würdigen Abgang. Moratti will nach 18 Jahren Amtszeit in der kommenden Woche seine Anteile am früheren Champions-League-Sieger für 250 Millionen Euro an den indonesischen Investor Erick Thohir verkaufen und nach Unterzeichnung der Verträge als Chef der Lombarden zurücktreten. Milito, der nach sieben Monaten Verletzungspause wegen eines Kreuzbandrisses sein Comeback feierte, gelangen gleich wieder zwei Tore.

De Silvestri setzt den Schlusspunkt

Lorenzo de Silvestri
Setzte in einem packenden Finale den Schlusspunkt: Sampdorias Lorenzo de Silvestri.
© Getty Images

Cagliari und Sampdoria Genua lieferten sich am Samstag ein verrücktes Duell. Ekdal erzielte nach einer knappen halben Stunde zunächst die Führung für Cagliari. Bis dahin alles recht normal und das sollte bis zur 89. Minute auch so bleiben, dann wurden alle Zuschauer Zeugen eines seltenen Schauspiels. Gabbiadini glich aus, Keeper Agazzi leistete freundliche Mithilfe, denn ihm rutschte der Ball durch. Sampdoria freute sich schon über den Punktgewinn, da lagen die Ligurier schon wieder zurück. Per Freistoß erzielte Conti das 2:1. Vorteil Cagliari. Aber die Nachspielzeit wurde länger und länger und dann klingelte es erneut - diesmal wieder auf der anderen Seite. Ein Schuss von de Silvestri wurde von Gabbiadini abgefälscht: 2:2.

In Verona hatten es die Gäste aus Udine eilig. Maicosuel erzielte gegen Chievo bereits in der ersten Minute die Führung und damit das schnellste Saisontor der Serie A. Dennoch trat man die Heimreise ohne Punkte an. Pellisier (14.) und Rigoni (41.) drehten die Partie noch vor der Pause und sorgten damit für den ersten Saisonsieg für Chievo. Mit einem torlosen Remis trennten sich der CFC Genua und Aufsteiger Livorno.

22.09.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -