Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
17.09.2013, 00:27

4. Spieltag: Atletico siegt weiter - Erster Sieg für Getafe

Sanchez rettet Barça - Bale trifft bei Real-Remis

Atletico Madrid blieb am Samstag gegen Almeria in der Erfolgsspur, der FC Barcelona musste trotz einer 2:0-Führung fast ein 2:2 hinnehmen, doch in der Nachspielzeit schlug Sanchez zu. Beim Spitzenspiel zwischen Villarreal und Real Madrid stand natürlich Gareth Bale im Fokus: Der 100-Millionen-Euro-Mann traf genauso wie Cristiano Ronaldo, doch am Ende sprang nur ein 2:2 heraus. Am Sonntag holten Getafe, Bernd Schusters FC Malaga und Real Betis jeweils die ersten Siege. Am Sonntag eröffnete Bilbao das neue "San Mames" mit einem Sieg.

David Villa und Diego Costa
Nicht zu bremsen: David Villa (li.) und Diego Costa haben gemeinsam schon sechs Tore erzielt.
© getty imagesZoomansicht

Von den Spitzenteams ging am Samstag als Erstes Atletico Madrid ins Rennen. Die Colchoneros hatten mit den Gästen aus Almeria herzlich wenig Mühe. In der 17. Minute markierte David Villa seinen zweiten Saisontreffer, der Angreifer netzte volley mit links aus kurzer Distanz ein. Sein Sturmkollege Diego Costa war indes vom Elfmeterpunkt erfolgreich (37., viertes Saisontor). Beim Aufsteiger kam nach dem Anschlusstreffer von Rodri (40.) noch einmal Hoffnung auf, doch die Simeone-Elf ließ sich nicht beirren. Gabi bediente aus bester Freistoßposition Tiago. Anstatt zu schießen drehte sich der Portugiese blitzschnell und schloss sofort ab - Almeria war komplett überrumpelt. Raul Garcia (67.) machte nach Vorarbeit von Juanfran, der seinen Vertrag jüngst bis 2017 verlängert hatte, alles klar. Vidal gelang mit dem 2:4 in der Schlussminute nur noch Ergebniskosmetik. Vier Spiele, vier Siege - für Atletico läuft's wie geschmiert.

Levante und Bayer-Gegner San Sebastián trennen sich torlos

Bei der Partie von Real Sociedad schaute vor allem Bayer Leverkusen genau hin, schließlich spielen die Basken in der Champions-League-Gruppe der Werkself. Für die Basken startete mit dem Spiel bei UD Levante im wahrsten Sinne des Wortes eine neue Zeitrechnung. Sieben Spiele in 22 Tagen stehen auf dem Programm. Viel gelang ihnen nicht: Levante war das bessere Team und hatte mehr Gelegenheiten, Tore fielen aber hüben wie drüben nicht. Daran konnte auch Hannover-Neuzugang da Silva Pinto bei den Hausherren nichts ändern. Sein Mannschaftskollege Christian Lell war nicht mit von der Partie. Der Rechtsverteidiger kam wegen einer Knöchelverletzung in dieser Saison noch nicht zum Einsatz, dem Ex-Berliner droht sogar eine Operation.

Sanchez rettet Barcelona in der Nachspielzeit

Messi und Neymar jubeln über den Last-Minute-Sieg gegen den FC Sevilla.
Messi und Neymar jubeln über den Last-Minute-Sieg gegen den FC Sevilla.
© Getty ImagesZoomansicht

Der spanische Meister FC Barcelona hat in der letzten Minute den ersten Punktverlust vermieden. In der Nachspielzeit sicherte Sanchez mit einem Abstaubertor den knappen 3:2-Heimsieg für die Katalanen gegen den FC Sevilla. Barça durfte so den vierten Dreier im vierten Liga-Spiel bejubeln. Bei den Andalusiern wurden die ehemaligen Bundesliga-Profis Trochowski und Marin Mitte der zweiten Halbzeit eingewechselt und belebten das Spiel deutlich. Der vom FC Chelsea ausgeliehene Marin hatte in der Schlussphase beim Spielstand von 2:2 sogar den möglichen Siegtreffer auf dem Fuß, doch der kleine Dribbler vergab die Gelegenheit.

Dani Alves (36.) und Weltfußballer Messi (75.) auf Vorlage von Neymar hatten Barça zunächst scheinbar sicher in Front geschossen, doch in den letzten zehn Minuten glich Sevilla durch Rakitic (80.) und Cokes Kopfballtor (90.) aus, ehe der Moment für Sanchez kam, der nach einem beherzten Antritt von Messi hellwach war und aus kurzer Distanz einschoss. Bitter zudem für die Gäste, dass ein scheinbar reguläres Kopfball-Tor keine Anerkennung fand.

Durch den knappen Sieg liegt die Mannschaft von Trainer Gerardo Martino, die am Mittwoch mit dem Heimspiel gegen Ajax Amsterdam in die Königsklasse einsteigt, nun nach Punkten und Toren gleichauf mit Atletico an der Tabellenspitze.

Bale spielt und trifft, siegt aber nicht

Gareth Bale feierte bei Real Madrid persönlich einen gelungenen Einstieg, doch unter dem Strich sprang für die Königlichen beim FC Villarreal am späten Samstagabend nur ein 2:2-Unentschieden heraus. Durch die Punkteteilung lässt die Elf von Trainer Carlo Ancelotti erstmals Zähler liegen und hat nun zwei Punkte Rückstand auf Erzrivale Barcelona.

Reals Rekordeinkauf Bale stand gleich bei der ersten Gelegenheit in der Startformation der Madrilenen, bildete zusammen mit Cristiano Ronaldo und Isco die offensive Riege hinter der einzigen Spitze Benzema, wobei der Waliser über die rechte Seite kam.

Erstes Tor im ersten Spiel: Gareth Bale glich für Real in Villarreal aus.
Erstes Tor im ersten Spiel: Gareth Bale glich für Real in Villarreal aus.
© Getty ImagesZoomansicht

Nachdem das "Gelbe U-Boot" durch Cani in der 21. Minute in Front ging, schlug in der 39. Minute erstmals die große Stunde von Bale, der nach einer feinen Hereingabe des Ex-Leverkuseners Carvajal den Ball energisch über die Linie zum 1:1-Halbzeitstand drückte. Nach dem Seitenwechsel wurde die Ancelotti-Elf immer dominanter und wurde kurz nach Bales Auswechslung - in der 61. Minute kam di Maria - mit dem Führungstreffer belohnt. Cristiano Ronaldo war mit etwas Glück zur Stelle (64.). Doch zu weiteren drei Punkten sollte dies nicht reichen, Villarreal bäumte sich nochmals auf und kam durch dos Santos zum abermaligen und gerechten Ausgleich (70.).

Der deutsche Nationalspieler Khedira wurde erst in der 62. Minute eingewechselt, der spanische Neuzugang Illarramendi hatte den Vorzug vor dem Ex-Stuttgarter erhalten.

Sonntag: Dreimal erste Dreier

Das erste "Kellerduell" der jungen Saison lieferten sich am Sonntag der Tabellenvorletzte Getafe und das Schlusslicht Osasuna. Bei den Gästen aus Pamplona saß erstmals Javi Gracia auf der Trainerbank, der in der Vorsaison UD Almeria zurück ins Oberhaus geführt hatte. "Ich kehre nach Hause zurück und bin stolz, einen Verein aus meiner Umgebung zu trainieren", hatte der aus Navarro stammende Coach bei seiner Vorstellung erklärt. Und der neue Trainer hatte gleich die ersten Punkte für Osasuna vor Augen. Torres brachte die Gäste aus Pamplona früh in Front und ließ Träume von den ersten Zählern in dieser Spielzeit reifen. Doch vor allem einer hatte etwas dagegen: Getafes Venezolaner Miku, im Sommer von Celtic verpflichtet, traf in seinem ersten Spiel von Beginn an gleich doppelt. Der 28-Jährige schoss die Elf von Trainer Luis Garcia damit zum ersten Dreier.

Im Anschluss machte der FC Malaga aus dem Duell mit Rayo Vallecano eine klare Sache: Mit 5:0 fuhren die Andalusier den ersten Saisonsieg ein. Im Mittelpunkt stand dabei der vor gut zwei Wochen aus Florenz gekommene Mounir El-Hamdaoui. Bei seinem ersten Einsatz von Beginn an traf der Marokkaner gleich dreimal.

Im Abendspiel gelang dann auch Real Betis gegen Valencia der erste Sieg der Spielzeit. Mit zwei Treffern hatte Salva Sevilla entscheidenden Anteil an dem Erfolg, der schon zur Pause bei einer 3:0-Führung fast sicher war. Der FC Valencia kam erst in der 67. Minute durch einen Kopfball von Ricardo Costa zum 1:3, zu mehr reichte es für die Fledermäuse allerdings nicht mehr.

Montag: Ebert mit Valladolid wieder in Aktion

Am Montag trat Valladolid bei Aufsteiger Elche an, kam aber abermals ohne Patrick Ebert, der auch eine Rückkehr nach Oberschenkelverletzung gehofft hatte, aber nicht über ein torloses Remis hinaus. In einem ausgeglichenen Spiel blieb es bei dem Unentschieden, das Elche in La Liga zwar weiter sieglos, aber nicht auf einem Abstiegsplatz lässt.

Zum Abschluss des Spieltags fuhr Bilbao bei der Eröffnung des neuen Stadions mit 3:2 den dritten Saisonsieg ein. Dabei profitierten die Basken aber davon, dass Vigos Charles, der den ersten Treffer im neuen "San Mames" erzielt hatte, einen Strafstoß sowie eine weitere Möglichkeit kurz vor der Pause ausließ. So konnte Athletic nach der Pause durch Iraola und Benat den Grundstein zum Sieg legen, Santi Mina lediglich noch verkürzen.

 
Seite versenden
zum Thema