Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

13.08.2013, 11:15

Paraguay: WM-Qualifikation ist verspielt

Toptalent Sanabria frischt die alte Garde auf

Am Mittwochabend (20.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) trifft Paraguay auf Deutschland - bei der WM in Brasilien wird das nicht der Fall sein: Die Südamerikaner haben die Qualifikation schon verspielt, es gibt viele Probleme im Team des neuen Trainers Victor Genes. Hoffnung macht ein Toptalent aus Barcelona.

- Anzeige -
Antonio Sanabria
Steht mit 17 Jahren vor dem Debüt in Paraguays A-Nationalmannschaft: Antonio Sanabria.
© Getty Images Zoomansicht

Alles neu in Paraguay: Nicht nur, dass Nicolas Leoz im April wegen Korruptionsvorwürfen (die sich später bestätigten) von seinen Ämtern als Conmebol-Chef und Mitglied des FIFA-Exekutivkomitees zurücktrat. Mit Victor Genes ist seit Juli ein neuer Trainer im Amt, der vierte seit der Copa America 2011, die die "Albirroja" als Zweiter unter dem heutigen Barça-Coach Gerardo "Tata" Martino beendete.

Martino wusste, weshalb er nach dem 0:3 gegen Uruguay zurücktrat: Der Zenit des Teams war überschritten, die Endspielteilnahme bei der Copa dank fünf Remis (und zwei Siegen im Elfmeterschießen) pures Glück. Auf Martino folgte Chiqui Arce, dem Gerardo Pelusso und nun der bisherige Junioren-Coach Victor Genes, der die U 20 bei der WM im Juli ins Achtelfinale geführt hatte.

Genes, der in Kaiserslautern gegen Deutschland erstmals das A-Team betreut, soll nun den Neuaufbau gestalten. Denn als Tabellenletzter ist die WM-Qualifikation - es wäre die fünfte in Folge gewesen - verspielt. Doch mangels Alternativen setzt Genes teils auf die alte Garde, etwa Keeper Justo Villar, der vor seinem 100. Länderspiel steht, Verteidiger Paulo da Silva, Mittelfeldmann Cristian Riveros und auch den einstigen Münchner Roque Santa Cruz. Olimpias Finaleinzug bei der jüngsten Copa Libertadores war angesichts einer seit Jahren rückläufigen Qualität der heimischen Liga nicht mehr als ein Ausrufezeichen.

Valdez, Cardozo und Barrios fehlen

Nelson Valdez (früher Bremen und BVB) hat nach dem Wechsel von Valencia zu Al-Jazira Trainingsrückstand, ebenso der bei Benfica Lissabon suspendierte Oscar Cardozo und der Ex-Dortmunder Lucas Barrios, der gerade zu Spartak Moskau gewechselt ist. Die große Zukunftshoffnung ist Antonio Sanabria: Der 17-Jährige wird in der weltberühmten Masia des FC Barcelona ausgebildet und sorgte schon bei der U-20-WM für Aufsehen. Der Angreifer könnte am Mittwoch sein Debüt im A-Team feiern.

Erst ein Länderspiel gegen Paraguay
Wenig Tempo, wenig Kreativität, wenig Zuschauer
Die beiden Torhüter Jose Luis Chilavert (re., Paraguay) und Oliver Kahn (Deutschland) begrüßen sich vor dem WM-Achtelfinale 2002.
Einmaliges Treffen

Erst ein Mal begegneten sich Paraguay und Deutschland auf dem Rasen: Am 15. Juni 2002 standen sich die Team im WM-Achtelfinale in Südkorea gegenüber. Hier begrüßen sich die beiden Torhüter-Kapitäne Oliver Kahn und Jose Luis Chilavert.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
13.08.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu R. Santa Cruz

Vorname:Roque
Nachname:Santa Cruz
Nation: Spanien
  Paraguay
Verein:FC Malaga
Geboren am:16.08.1981

weitere Infos zu Sanabria

Vorname:Antonio
Nachname:Sanabria
Nation: Paraguay
Verein:Sassuolo Calcio
Geboren am:04.03.1996

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -