Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

10.08.2013, 23:44

Marseille siegt Sonntagabend - PSG zum Auftakt nur remis

Auch Falcao trifft: Monaco siegt spät in Bordeaux

Trotz des wohl teuersten Sturmduos der Welt hat Meister Paris St. Germain die neue Saison in Frankreich nur mit einem Remis eröffnet. Der neureiche Aufsteiger AS Monaco feierte am Samstagabend bei Pokalsieger Bordeaux gleich den ersten Sieg - steht aber trotzdem nur mit einem Punkt da. Falcao traf zum 2:0-Endstand. Erster Tabellenführer ist Olympique Lyon nach dem 4:0 über Nizza. Am Sonntag siegte Marseille beim Aufsteiger Guingamp.

Radamel Falcao
Traf bei seinem Debüt in der Ligue 1 gleich: Monacos Torjäger Radamel Falcao.
© Getty ImagesZoomansicht

Was passiert, wenn Zlatan Ibrahimovic und Edinson Cavani Seite an Seite stürmen? Nach dem ersten Eindruck: nicht viel. Als der 64-Millionen-Euro-Neuzugang von Paris St. Germain am Freitag 20 Minuten vor Schluss eingewechselt worden war, stand das wohl teuerste Sturmduo der Welt auf dem Platz. Am 1:1-Zwischenstand änderte sich aber nichts mehr, der Meister musste sich bei Montpellier HSC trotz Überzahl ab der 72. Minute mit einem mageren 1:1 begnügen.

Der andere finanzgedopte Klub der Ligue 1 startete ein wenig überzeugender: Aufsteiger AS Monaco, wegen Zuschauerausschreitungen mit zwei Minuspunkten in die Saison geschickt, gewann am Samstagabend bei Pokalsieger Girondins Bordeaux mit 2:0. Erst in der 82. Minute brach der soeben eingewechselte Emmanuel Riviere den Bann, fünf Minuten später stellte der neue Superstar der Monegassen den 2:0-Endstand her: Nach einer unpräzisen Flanke blockte Falcao im Duell mit Lamine Sané den Ball erfolgreich und schob handlungsschnell ein.

Mit über 150 Millionen Euro war Monaco in der Sommerpause auf dem Transfermarkt verstärkt worden, Präsident Dmitry Rybolovlev fordert entsprechend gleich mindestens Platz drei. Der bisherige Abwehrchef Andreas Wolf musste seine Kapitänsbinde vor der Saison an Neuzugang Eric Abidal abgeben. In Bordeaux stand der Ex-Nürnberger gar nicht im Kader.

Ich denke, dass es den Fußball etwas kaputt macht.Monacos Andreas Wolf über das Projekt AS Monaco

- Anzeige -

Das Projekt Monaco betrachtet Wolf übrigens trotz der vielen namhaften Mitspieler ("Von Joao Moutinho kann ich mir mit 31 Jahren noch was abschauen") mit Skepsis: "Ich weiß nicht, ob es dem Fußball guttut", sagte er im kicker. "Ich denke, dass es den Fußball etwas kaputt macht. Steigen die Geldgeber aus, sind die Vereine aufgeschmissen."

Lisandro Lopez emotional verabschiedet

Erster Tabellenführer der Ligue 1 ist indes Olympique Lyon, das OGC Nizza mit 4:0 abschoss. Vor der Partie wurde Lisandro Lopez emotional verabschiedet. Der Argentinier wechselt nach vier Jahren bei OL zu Al-Gharafa Doha. Eigengewächs Alexandre Lacazette sprang in die Bresche, traf gleich doppelt.

Am Sonntagabend meldete sich der Vorjahreszweite Olympique Marseille mit einem Erfolg aus der Sommerpause zurück. Der Traditionsklub gewann bei Aufsteiger EA Guingamp mit 3:1. Das Spiel war nach einer Viertelstunde schon gelaufen, weil Gignac (2.) und Payet mit einem Doppelpack (4., 16.) für klare Verhältnisse gesorgt hatten. Vorher war St. Etienne mit einem Dreier im korsischen Ajaccio in die Saison gestartet. Ohne den nach Dortmund gewechselten Aubameyang gelang dem Brasilianer Brandao das Tor des Tages (34.).

10.08.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

Ligue 1 - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1 Olympique Lyon4:03
 
2 Valenciennes FC3:03
 
3 Olympique Marseille3:13
 
4 AS Monaco2:03
 
5 Stade Rennes2:13
 
6 Lille OSC1:03
 
  AS St. Etienne1:03
 
8 SC Bastia0:03
 
9 Evian Thonon Gaillard1:11
 
  Montpellier HSC1:11
 
  Paris St. Germain1:11
 
  FC Sochaux1:11
 
13 FC Nantes0:00
 
14 Stade Reims1:20
 
15 AC Ajaccio0:10
 
  FC Lorient0:10
 
17 EA Guingamp1:30
 
18 Girondins Bordeaux0:20
 
19 Toulouse FC0:30
 
20 OGC Nizza0:40
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -