Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
24.07.2013, 14:00

Arsenal wirbt weiter hartnäckig um Suarez

Ein furchtloser Prinz Poldi und Spott aus Liverpool

Der FC Arsenal, derzeit auf Promotion-Tour in Asien unterwegs, lässt im Werben um Luis Suarez vom FC Liverpool offenbar nicht locker. Die Londoner schwingen sich in schwindelerregende Höhen und bieten 40 Millionen und ein Pfund für den Uruguayer. Vom Klubbesitzer gibt es dafür nichts als Hohn und Spott. Lukas Podolski kümmert der Poker wenig. Dem Nationalstürmer ist im WM-Jahr nicht bange, er scheut den Wettkampf mit hochkarätiger Konkurrenz nicht.

"Irren ist menschlich, ihn zu verkaufen, ist blöd": Fans der Reds stehen hinter Suarez.
"Irren ist menschlich, ihn zu verkaufen, ist blöd": Fans der Reds stehen hinter Suarez.

Die Gunners gaben am Dienstagabend ein Gebot ab, das um exakt ein britisches Pfund jene 40 Millionen Pfund übersteigt, ab denen Liverpool den Angreifer aus Uruguay und seinen Berater Pere Guardiola, Bruder vom neuen Bayern Coach, über den Eingang einer solchen Offerte informieren muss.

Einen Verkaufszwang sieht die Vertragsklausel jedoch nicht vor, weshalb Liverpools Klubbesitzer John Henry am Mittwoch via Twitter spottete: "Was rauchen die dort drüben im Emirates?" Schon zuvor hatte Liverpool Angebote von Arsenal über 25 und 35 Millionen Pfund abgelehnt. Nun werden also rund 45 Millionen Euro auf den Tisch gelegt.

Der 26-Jährige hat in der vergangenen Saison im Trikot der "Reds" in 44 Pflichtspielen 30 Tore erzielt, muss in der neuen Spielzeit aber auch noch sechs Partien einer Zehn-Spiele-Sperre absitzen, die er für einen Biss gegen Chelsea-Profi Branislav Ivanovic bei einem Ligaspiel im April erhalten hat. Nicht der erste Ausfall des Uruguayers.

Congratulations to the Royal Family... news of a Prince are always the best;)Lukas Podolski per Twitter

Lukas Podolski
Hat keine Angst vor großen Namen: Lukas Podolski scheut den Konkurrenzkampf nicht.
© imagoZoomansicht

Zweifelhaft allerdings, ob Lukas Podolski wirklich mit dem Superstar um die Plätze in der Offensive kämpfen muss. Angst hätte der 28-Jährige aber nicht. "Ich möchte mit den besten Spielern der Welt zusammenspielen", wird Podolski auf der Website des Vereins zitiert. "Ich habe keine Angst vor großen Namen." Klar sei, dass niemand gerne auf der Bank sitzen möchte. Wenn sich kein Spieler verletze, sei der Wettbewerb auch groß.

Podolski kam in der letzten Spielzeit, seiner ersten in der Premier League, zu 33 Liga-Spielen. Dabei erzielte der Stürmer elf Tore. Allerdings stand er nur zwei Mal über die gesamten 90 Minuten auf dem Platz. Und gerade im WM-Jahr dürften alle Spieler darum bemüht sein, sich für die Titelkämpfe aufzudrängen. Prinz Poldi bleibt jedenfalls locker - wie immer. Per Twitter schickte er am Vortag Glückwünsche an die Royal Family, die sich über Nachwuchs freuen durfte. Neuigkeiten über einen Prinzen seien immer das Beste...

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Podolski

Vorname:Lukas
Nachname:Podolski
Nation: Deutschland
Verein:Vissel Kobe
Geboren am:04.06.1985

weitere Infos zu Suarez

Vorname:Luis
Nachname:Suarez
Nation: Uruguay
Verein:FC Barcelona
Geboren am:24.01.1987


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine