Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

29.04.2013, 23:58

33. Spieltag: Real Sociedad festigt Platz vier

Madrid-Derby geht an Real - Barça nur 2:2

Durchschnaufen für die großen Zwei nach Champions-League-Pleiten. Bayern-Opfer Barcelona trat am Samstagabend in Bilbao an, der eingewechselte Messi verhinderte Schlimmeres als das 2:2. Real Madrid festigte im "Derbi Madrileno" Platz zwei bei Atletico. Vigo bejubelte einen wertvollen Sieg im Abstiegskampf, bleibt nach Depors Punktgewinn bei Betis am Montag aber unter dem Strich. Am Sonntag wurden die Karten um Platz vier neu gemischt. Dabei festigte Real Sociedad mit einem Last-Minute-Sieg gegen Valencia den Platz für die CL-Quali.

- Anzeige -

Richtig heiß her im Kampf um den Champions-League-Qualifikationsplatz ging es am Sonntagabend, als sich San Sebastian und Valencia um Platz vier duellierten. Bis in die Schlussphase hinein war es eine spannende Partie, die Real Sociedad mit 4:2 gewann und nun fünf Punkte Vorsprung vor den Verfolgern hat. Soldado hatte Valencia in Front geschossen, doch Inigo Martinez konnte noch vor der Halbzeit zum 1:1 ausgleichen. Bis zur 73. Minute war das Spiel ausgeglichen, doch dann schlugen Chori Castro und Agirretxe (86.) zur 3:1-Führung zu. Spannend wurde es nochmal in der vorletzten Minute, als Jonas nochmals für die Levantiner verkürzte, doch in der Nachspielzeit machte Agirretxe mit seinem zweiten Tor den 4:2-Endstand klar.

Malaga hält Schritt

Malaga hatte nach der bitteren 1:5-Schlappe beim FC Valencia einiges gutzumachen. Malaga-Präsident Al Thani war ganz schön geladen und ließ mal wieder via Twitter seinen Unmut aus. "Die Mannschaft spielte ohne Herz. Es tut mir leid, aber das ist die Wahrheit", schrieb der Scheich. Gegen Getafe tat sich zunächst nicht viel, doch kurz vor der Pause drehten die Andalusier auf einmal auf. Santa Cruz setzte sich nach Sanchez-Flanke gegen zwei Abwehrspieler durch und traf per Kopf zum 1:0, in der Nachspielzeit hatte der Ex-Münchner sogar den zweiten Treffer auf dem Fuß. Der gelang nur kurz nach Wiederanpfiff Weligton nach einer Ecke, beim Kopfball des Kapitäns sah die Getafe-Abwehr im Luftkampf erneut nicht gut aus. Das Team aus dem Madrider Vorort kam dank Rechtsverteidiger Valera zwar noch zum Anschlusstreffer, mehr war aber nicht mehr drin. Malaga hätte die Partie in der Schlussphase entscheiden müssen, ging aber viel zu fahrlässig mit den Möglichkeiten um (Baptista, Joaquin).

Starker Ebert - Valladolid remis gegen Sevilla

Am frühen Sonntagabend spielte Valladolid mit dem Ex-Berliner Patrick Ebert 1:1 gegen den FC Sevilla. Javi Guerra brachte die Elf von Miroslav Djukic nach einem schönen Steilpass von Ebert in Front, doch zu einem Sieg reichte der eine Treffer nicht, da Negredo in der zweiten Halbzeit durch einen umstrittenen Elfmeter zum Endstand ausglich. Für Valladolid war allerdings mehr drin, doch Ebert traf aus 16 Metern nur die Latte.

Messis Traumtreffer reicht Barcelona nicht

Susaeta gegen Xavi und Dani Alves
Kein Durchkommen: Bilbaos Torschütze Susaeta gegen Dani Alves (l.) und Xavi.
© picture allianceZoomansicht

Im Halbfinal-Hinspiel beim FC Bayern (0:4) war Lionel Messi ein Schatten seiner selbst. Der angeschlagene "Floh" tauchte kaum auf, wurde nicht in Szene gesetzt. Im Liga-Spiel bei Athletic Bilbao saß der Argentinier zunächst auf der Bank und musste mit ansehen, wie die Basken zu guten Möglichkeiten kamen. Nicht zufällig brachte Susaeta Athletic nach einer knappen halben Stunde mit 1:0 in Front, als er den Ball nach einem mustergültigen Querpass nur noch über die Linie drücken musste. Bilbao hätte durchaus noch erhöhen können, scheiterte unter anderem einmal an der Querlatte. Nach einer Stunde reagierte Trainer Tito Vilanova: Messi ersetzte Xavi - und leitete umgehend die Wende ein.

Mit einem unwiderstehlichen Solo tanzte Messi auf engstem Raum gleich drei Verteidiger aus und setzte den Ball überlegt zum 1:1 in die Maschen (67.). Nur zwei Minuten später setzte er mit einem Kopfball Sanchez in Szene, der aus kurzer Distanz für die Barça-Führung sorgte. Doch Bilbao hielt im heimischem San Mames dagegen und wurde in der Schlussminute belohnt, als Ander per Flachschuss zum 2:2-Endstand ausglich. Durch den Punktverlust der Katalanen wurde die endgültige Entscheidung in "La Liga" vertagt.

Auch eine B-Elf von Real setzt Atleticos schwarze Serie fort

Allerdings hätte Atletico Madrid ohnehin nicht mitgespielt, denn das Derby in Madrid ging wieder einmal an Real. Die Königlichen - mit Khedira, aber ohne den angeschlagenen Cristiano Ronaldo und mit Özil nur auf der Bank - waren zu Gast im Estadio Vicente Calderon und mussten zunächst einen Rückschlag verdauen. Nicht einmal vier Minuten waren gespielt, als Atletico zum 1:0 kam - natürlich durch Falcao, der im Nachsetzen nach einem von Real-Keeper Diego Lopez zu kurz abgewehrten Freistoß per Kopf zur Stelle war und seinen 26. Liga-Treffer erzielte. Lange durfte sich die Colchoneros, die die Partie überlegen gestalteten, allerdings nicht über die Führung freuen. Eine halbhoch hereingegebene Freistoßflanke von di Maria lenkte Juanfran mit der Hüfte unglücklich ins eigene Netz - in der 14. Minute stand es 1:1.

Entschied das Madrid-Derby: Angel di Maria (li.).
Entschied das Madrid-Derby: Angel di Maria (li.).
© Getty ImagesZoomansicht

Atletico ließ Chancen liegen und bekam nach einem Zweikampf zwischen Essien und Falcao auch nicht den gewünschten Elfmeter. Für die Entscheidung sorgte so in der zweiten Hälfte di Maria. Der Argentinier, den José Mourinho im Halbfinal-Hinspiel der Königsklasse in Dortmund aufgrund von Vaterfreuden unmittelbar zuvor nicht in der Startformation gebracht hatte, wurde von Benzema per Steilpass glänzend eingesetzt und platzierte den Ball aus der Drehung perfekt von links ins rechte untere Eck (63.). Beim 2:1 blieb es bis zum Schluss, die Derbyserie Reals setzte sich damit fort. Seit über 13 Jahren schon hat Atletico kein Derby mehr gewonnen. Auch Leistungsträger Diego Costa konnte daran nichts ändern. Seine zehnte Gelbe Karte war vor der Partie am Grünen Tisch annulliert worden. Die Sperre holt er nun am kommenden Samstag bei Depor nach: Gegen Real wurde Falcaos Sturmpartner erneut verwarnt.

Vigo macht Druck im Abstiegskampf - Auch Depor punktet

Den Samstag in der Primera Division hatte Celta Vigo mit einem ebenso knappen wie wertvollen Sieg bei Levante eröffnet. Der Argentinier Augusto Fernandez war Schütze des entscheidenden Treffers zum 1:0-Sieg. Allerdings profitierten die Gäste von einem Fehlschuss Barkeros: Der Mittelfeldspieler vergab schon zum zweiten Mal in dieser Spielzeit einen Elfmeter. Der Ex-Münchner und -Berliner Lell saß bei Levante 90 Minuten auf der Bank.

Trotz des Erfolgs bleibt Vigo fünf Spieltage vor Schluss vorerst unter dem ominösen Strich, denn Deportivo La Coruña brachte vom Trip zu Betis ein 1:1 mit und steht damit einen Punkt vor Vigo. Riki (7.) traf für die Galicier, die durch Jorge Molina kurz nach der Pause den Ausgleich hinnehmen mussten, aber immerhin seit sechs Spielen ungeschlagen sind. Für Betis war der Punktgewinn ein weiterer Schritt Richtung Europa League. Platz sieben reicht dazu in dieser Saison, weil die beiden Pokalfinalisten Real und Atletico in der Champions League antreten werden.

29.04.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

Liga BBVA - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1FC Barcelona101:3585
 
2Real Madrid85:3174
 
3Atletico Madrid58:2768
 
4Real Sociedad San Sebastian61:4158
 
5FC Malaga47:3853
 
6FC Valencia54:5053
 
7Real Betis Sevilla49:5049
 
8Rayo Vallecano43:5446
 
9FC Getafe40:5044
 
10FC Sevilla49:4743
 
11Espanyol Barcelona42:4343
 
12Real Valladolid42:4640
 
13UD Levante35:5240
 
14Athletic Bilbao37:5937
 
15CA Osasuna28:3833
 
16FC Granada29:5132
 
17Deportivo La Coruna44:6531
 
18Celta Vigo32:4730
 
19Real Saragossa32:5330
 
20RCD Mallorca36:6728
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -