Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

15.04.2013, 22:48

Pinilla zwingt Inter in die Knie - Remis in Genua

Vidal schießt Juve zum Sieg

Im Topspiel des 32. Spieltags nahm Neapel beim AC Milan am Sonntagabend ein 1:1 mit und hat weiterhin vier Punkte Vorsprung auf die Rossoneri. Deren Lokalrivale Inter kassierte bei Cagliari die nächste Pleite und musste die Roma (2:1 beim FC Turin) passieren lassen. Lazio unterlag am Montag dem designierten Meister Juve. Das genuesische Derby zwischen dem CFC und Sampdoria endete 1:1. Bereits am Samstagabend zog Bergamo gegen Florenz den Kürzeren, Siena atmet im Keller auf.

Arturo Vidal
Juves Arturo Vidal bejubelt einen seiner zwei Treffer gegen Lazio.
© imagoZoomansicht

Am Montagabend gab sich Juventus Turin bei Lazio Rom keine Blöße und steuert nach dem 2:0 (2:0)-Erfolg weiterhin unbeirrt Richtung Titelverteidigung. Bei den Laziali kehrten Vidal und Lichtsteiner, die beim 0:2 in der Champions League gegen Bayern München noch gesperrt waren, in die Startelf zurück.

Und besonders die Rückkehr des Ex-Leverkuseners Vidal sollte sich für die Elf von Trainer Antonio Conte auszahlen. Der 25-Jährige erzielte beide Tore für die Alte Dame. In der 8. Minute war der Chilene per Strafstoß erfolgreich, nachdem Cana Vucinic gefoult hatte. In der 28. Minute war er nach einer Vorlage von Vucinic zur Stelle. Bei den Römern durfte Klose über die komplette Spielzeit ran, doch der deutsche Nationalspieler konnte sich ebenso wenig wie seine Kollegen entscheidend durchsetzen. Nach nur einem Sieg aus den letzten sechs Liga-Partien muss Lazio um die internationalen Startplätze bangen. Nur dank des gewonnen direkten Vergleichs rangiert das Team von Trainer Vladimir Petkovic Noch vor dem Stadtrivalen AS auf Rang fünf, auch Inter ist nur einen Punkt entfernt.

Neapel auf dem Weg in die Königsklasse

Goran Pandev
Sein Tor bescherte Napoli einen Punkt in San Siro: Goran Pandev.
© Getty ImagesZoomansicht

Der SSC Neapel steuert auf die direkte Qualifikation für die Champions League zu. Im Topspiel beim AC Mailand errangen Cavani & Co. ein 1:1, der Vorsprung auf das drittplatzierte Milan beträgt weiterhin vier Punkte. Überraschung bei den Rossoneri, die auf den gesperrten Balotelli verzichten mussten: Top-Torjäger El Shaarawy fand sich auf der Bank wieder, Robinho stürmte mit Pazzini und Boateng. Der gebürtige Berliner, seit neustem mit blondgefärbten Haaren, hatte die erste Chance: De Sanctis kratzte seinen abgefälschten Schuss noch von der Linie. Nach einer halben Stunde war es Flamini, der Milan von der Strafraumgrenze in Führung schoss. Napoli brauchte nur drei Minuten für die Antwort: Hamsik setzte Pandev in Szene, der eiskalt vollstreckte. Es war der 14. Assist des Slowaken in dieser Saison, mehr hat in den europäischen Topligen niemand.

- Anzeige -

Wenig später musste Boateng verletzt runter. Niang kam, El Shaarawy musste weiter schmoren (der Nationalspieler kam erst in der 74.). Kurz vor der Pause hätte Cavani die Gäste beinahe in Führung gebracht: Einen langen Cannavaro-Ball nahm der Uruguayer gefühlvoll herunter. Hinter seinen Heber bekam er dann aber nicht mehr genug Kraft, Torhüter Abbiati war auf dem Posten. Nach dem Wechsel wurden Höhepunkte rar. Milan-Torschütze Flamini musste mit Rot vom Platz, nachdem er Zuniga böse in die Parade gefahren war. Auch in Überzahl gelang es Neapel jedoch nicht mehr, den ersten Auswärtssieg bei Milan seit April 1986 - damals noch mit einem gewissen Diego Maradona - einzufahren. Mit dem 1:1 kann der SSC aber sicher gut leben.

Nächster Rückschlag für Inter, die Roma zieht vorbei

Für das von zahlreichen Verletzungen gebeutelte Inter setzte es am Nachmittag den nächsten Rückschlag in Form der vierten Niederlage aus den vergangenen fünf Spielen. Die Mailänder unterlagen dem formstarken Cagliari (nur eine Niederlage aus den letzten 13 Spielen) mit 0:2. Cagliari, das wegen Streitigkeiten mit der Gemeinde Quartu nicht mehr im Stadio Is Arenas spielen darf/will und deshalb sein Heimspiel nach Triest verlegt hatte, gewann dank eines Doppelpacks von Pinilla (63., 76.). Der Führungstreffer infolge eines umstrittenen Elfmeters sorgte allerdings für heftige Diskussionen. Schon beim 3:4 gegen Bergamo hatte Inter zuletzt ein dubioser Strafstoßpfiff geschmerzt. In Durchgang hatte Cambiasso mit einem sehenswerten Lupfer die Führung für die Nerazzurri verpasst (14.). Inter rutschte durch die Niederlage in der Tabelle auf Rang sieben ab und musste dabei den AS Rom, am kommenden Mittwoch Halbfinalgegner in der Coppa Italia, vorbeiziehen lassen. Die Roma gewann ihre Partie beim FC Turin mit 2:1 (1:1).

Kein Sieger im genuesischen Derby - Verona ärgert Catania

Mit 1:1 trennten sich die beiden Vereine CFC und Sampdoria im genuesischen Derby. Eder erwischte einen Blitzstart und brachte "Samp" mit einem Freistoßtreffer und etwas Glück, dass das Leder vom Innenpfosten den Weg ins Tor fand, früh in Führung (5.). Der Vorsprung hielt nicht nur bis zur Pause, sondern auch bis zum Beginn der Schlussviertelstunde. Dann aber mussten die Gäste binnen 120 Sekunden zwei Rückschläge einstecken: Erst flog Costa mit der Ampelkarte vom Platz (78.), ehe Matuzalem dem CFC noch einen wichtigen Zähler im Abstiegskampf sicherte (80.).

Ebenfalls unentschieden endete die Partie zwischen Chievo Verona und Catania Calcio. Für Verona war das torlose Remis ein Punktgewinn in Richtung Klassenerhalt, während Catania es verpasste, sich an die Europapokalplätze heranzupirschen. Eine deutliche Abfuhr gab es für den FC Parma vor heimischer Kulisse. Die Oberitaliener unterlagen Udinese Calcio glatt mit 0:3 (0:2). Zweimal Puriel (12., 43.) und Pereyra (62.) trafen für Udine.

Die Fiorentina untermauert Rang vier

Florenz-Akteur David Pizarro
Drittes Elfmetertor der laufenden Saison: Florenz-Akteur David Pizarro.
© Getty ImagesZoomansicht

Nach dem 4:3 bei Inter nach 1:3-Rückstand wollte Atalanta mit Florenz am Samstagabend das nächste Topteam ärgern. Doch daraus wurde nichts. Vielmehr geriet Bergamo nach einem umstrittenen Handelfmeter auf die Verliererstraße und beendete das Spiel zudem in Unterzahl. Die Heimelf hatte in Durchgang eins mehr vom Spiel, rannte nach einer guten Stunde aber einem Rückstand hinterher. Stendardo wurde der Ball an die Hand geschossen, Pizarro war's egal. Der schlug zum dritten Mal in dieser Saison vom Elfmeterpunkt aus zu. Joker Larrondo machte mit einem Schuss aus spitzem Winkel alles klar. Die Fiorentina hat Rang vier untermauert.

In Pescara gehen die Lichter aus

Die Ausgangslage war vor dem Kellerduell klar: "Verlieren verboten" hieß es für Schlusslicht Pescara, Siena stand schließlich mit sechs Punkten Vorsprung auf dem ersten Nichtabstiegsplatz. Doch die Erstliga-Lichter scheinen beim Liga-Neuling nach nur einem Jahr sofort wieder auszugehen, denn gegen Siena setzte es eine Niederlage - die achte in Folge - ein neuer trauriger Klub-Rekord. Gäste-Stürmer Sestu setzte mit einem Schuss an die Querlatte ein erstes Ausrufezeichen, ehe Angelo mit seinem ersten Serie-A-Tor am kurzen Pfosten nach einer knappen Viertelstunde einköpfte. Als der Ball vom Schienbein von Zanon nach einer Ecke auch noch zum 0:2 über die Linie prallte, sprach nichts mehr für den Tabellenletzten. Der bäumte sich auf, und meldete sich mit einem Abstaubertor des eingewechselten Celik (52.) und einem Freistoßtreffer von Togni (59.) zurück. Den Traum Delfinos vom möglichen Dreier und auch das Ende der Niederlagen-Serie beendete Emeghara kurz vor Schluss nach einem Konter - 2:3. Der siebte Serie-A-Treffer Emegharas nach seinem Wechsel im Winter - damit hat er genauso viele erzielt wie Milans Stürmerstar Balotelli - lässt Siena aufatmen und bringt Pescara einen Schritt näher an die Serie B.

15.04.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

Serie A TIM - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Juventus Turin63:2074
 
2SSC Neapel58:3063
 
3AC Mailand56:3559
 
4AC Florenz58:3955
 
5Lazio Rom40:3951
 
6AS Rom63:5351
 
7Inter Mailand50:4550
 
8Udinese Calcio44:3948
 
9Catania Calcio40:3847
 
10Cagliari Calcio39:4942
 
11FC Parma39:4239
 
12FC Bologna42:4138
 
13Atalanta Bergamo34:4737
 
14Sampdoria Genua37:3937
 
15FC Turin40:4536
 
16AC Chievo Verona32:4836
 
17AC Siena34:4430
 
18US Palermo29:4528
 
19CFC Genua 189332:5028
 
20Delfino Pescara 193624:6621
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -