Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

08.04.2013, 23:00

31. Spieltag: Milan verspielt in Florenz Sieg, Denis erledigt Inter

Punkteteilung im 157. römischen Derby

Inter muss seine Hoffnungen auf die Champions League wohl endgültig begraben. Gegen Atalanta setzte es am Sonntagabend eine 3:4-Heimpleite - nach 3:1-Führung! Auch Milan gab beim 2:2 in Florenz am Mittag einen Zwei-Tore-Vorsprung noch aus der Hand. So konnte Neapel Platz 2 am Abend durch ein 2:0 gegen Abstiegskandidat Genua festigen. Juventus hatte beim 2:1 gegen Pescara am Samstag harte Arbeit zu verrichten. Am Montagabend stieg das 157. römische Derby. Während AS und Lazio die Punkte teilten (1:1), wurde die Partie im Vorfeld von Fan-Krawallen überschattet.

Hernanes
Vom Helden zur tragischen Figur: Lazios Hernanes (#8) erzielte hier zwar das 1:0, verschoss aber später einen Elfmeter.
© Getty ImagesZoomansicht

"Wir sind sehr besorgt", sagte Roms Bürgermeister Gianni Alemanno vor dem 157. Derby zwischen AS und Lazio, "ich appelliere nochmals an die Fans, wir wünschen uns ein ruhiges Derby." Dieser Wunsch ging allerdings nicht in Erfüllung: Vor dem Spiel kam es zu Krawallen und Messerstechereien. Dabei wurden vier Menschen leicht verletzt.

Auch auf dem Rasen ging es wie immer heiß her. Schiedsrichter Paolo Silvio Mazzoleni zog siebenmal Gelb und einmal Gelb-Rot. Im Vergleich zu den vergangenen neun Derbys fast schon eine magere Ausbeute, immerhin gab es in dieser Zeit 14 (!) Platzverweise.

Die Hoffnungen bei Lazio lagen auf Miroslav Klose, mit dem die Tifosi die letzten drei Derbys gewinnen konnten. Folglich fand sich der Deutsche in der Startelf wieder. Den Führungstreffer erzielte jedoch Hernanes (16.). Kurz nach dem Seitenwechsel hatten die Himmelblauen die Chance zu erhöhen, doch Torschütze Hernanes verschoss einen Elfmeter (47.).

In dieser Disziplin zeigte sich AS Roms Totti erfolgreicher. Der 36-jährige Italiener versenkte seinen Strafstoß zuverlässig (57.). In der 69. Minute handelte sich Lazios Biava, der nur sechs Minuten zuvor Gelb gesehen hatte, die Ampelkarte ein und flog vom Platz (69.). Die Roma konnte die numerische Überzahl aber nicht mehr in Tore ummünzen. Es blieb beim 1:1.

Zwölf Minuten, drei Tore: Denis erledigt Inter

German Denis
Sein Hattrick bescherte Atlanta einen Auswärtssieg in San Siro: German Denis.
© Getty ImagesZoomansicht

Unter der Woche hatte Inter seine vagen Hoffnungen auf das Erreichen des dritten Platzes mit dem 2:0 im Nachholspiel bei Sampdoria am Leben gehalten. Und auch im Heimspiel gegen Atalanta sah es für die Nerazzurri lange gut aus. Rocchi, der in Abwesenheit der verletzten Milito und Palacio stürmte, brachte sein Team kurz vor der Pause im nicht einmal zur Hälfte gefüllten San Siro mit seinem 100. Serie-A-Tor in Führung. Sein erster Ligatreffer seit dem 1. Februar 2012. Nach dem Wechsel glich Bonaventura (56.)für die Gäste zwar aus, Alvarez brauchte jedoch nur 61 Sekunden für seine Antwort und legte vier Minuten später noch einen zweiten Treffer nach. 3:1 Inter - die Entscheidung? Keineswegs, denn jetzt kam der große Auftritt von Atalanta-Torjäger Denis. Binnen zwölf Minuten schlug dieser dreimal zu (65./71./77.). Sein Hattrick - allerdings von einem höchst umstrittenen Elfmeter eingeleitet - bescherte Bergamo drei Punkte. Im Tabellenkeller sollte für Atalanta nichts mehr anbrennen. Inter hat nach der dritten Liga-Heimpleite in Folge hingegen acht Punkte Rückstand auf die Champions-League-Qualifikation. Es bleibt wohl nur die Europa League - wenn überhaupt.

Der SSC Neapel steuert indes zielstrebig auf die Königsklasse zu. Gegen Abstiegskandidat CFC Genua fuhr Napoli einen lockeres 2:0 ein. Pandev und Dzemaili trafen, Top-Torjäger Cavani konnte sich da sogar einen Elfmeter-Fehlschuss erlauben. Der zweitplatzierte SSC baute seinen Vorsprung auf Platz drei damit auf vier Zähler aus, nachdem Milan am Nachmittag Punkte gelassen hatte.

2:2 gegen Milan: Die Fiorentina schlägt in Unterzahl zurück

David Pizarro
Setzte den Schlusspunkt unter eine dramatische Partie: Florenz' David Pizarro.
© Getty ImagesZoomansicht

Bevor die Rossoneri zur Auswärtspartie beim AC Florenz, Konkurrent im Kampf um die Champions League, antraten, stand die Hinreise per Bahn an. Und offenbar nutzte Mario Balotelli die 300 Kilometer, um heimlich auf der Zugtoilette zu rauchen. Allerdings wurde er erwischt. Milans Vize-Präsident Adriano Galliani, der mit der Mannschaft reiste, kündigte zwar an, dass der für seine Eskapaden bekannte Balotelli vom Klub bestraft werde, reagierte aber sonst gelassen. Mit einer Zugführermütze auf dem Kopf sagte er zu Stürmer M'Baye Niang: "Niang, du bist ein guter Junge, geh und sag deinem Freund Mario, dass er sich eine Strafe eingehandelt hat."

- Anzeige -

Das war das Vorspiel - auf dem Platz hatten dann andere Spieler die Hauptrollen inne. Montolivo erzielte gegen seinen Ex-Klub zunächst die Führung. Dabei wurde er bei jedem Ballkontakt ausgebuht. Sein Schuss in die Ecke saß nach 14 Minuten trotzdem. Milan hatte weitere Chancen, um zu erhöhen, ließ diese aber ungenutzt. Kurz vor der Pause folgte der nächste Aufreger. Tomovic fuhr gegen El Shaarawy den Ellbogen aus und sah die Rote Karte. Bei der Fiorentina sah man das anders und es wurde heftig protestiert - vergeblich.

Nach dem Wechsel, Jovetic konnte verletzungsbedingt nicht weiterspielen, erhöhte Milan. Nach einem Freistoß war Flamini zum 2:0 zur Stelle. Die Entscheidung? Nein. Ljajic wurde nach einem Dribbling von Nocerino gehalten. Den umstrittenen Elfmeter schoss er selbst ins Tor. Wenige Minuten später gab es den nächsten Strafstoß. De Sciglio hatte Cuadrado gefoult und Pizarro verwandelte. Ein bisschen Glück war dabei, Keeper Abbiati war mit den Händen noch dran, aber der Schuss war zu hart und die Fiorentina durfte in Unterzahl noch das 2:2 bejubeln.

Auswärtsmisere beendet! Palermo bringt aus Genua drei Punkte mit

Im Abstiegskampf sicherte sich Siena beim torlosen Remis gegen Parma immerhin einen Punkt. Noch besser machte es Palermo bei Sampdoria Genua. Von Bergen, Ilicic und Garcia erzielten die Tore zum 3:1-Erfolg in Ligurien und brachten die Hoffnung auf den Klassenerhalt zurück nach Sizilien. Es war der erste Auswärtssieg der Rosanero seit über einem Jahr! Im Mittelfeld der Tabelle trafen Udinese Calcio und Chievo Verona aufeinander. Dank zweier Tore von di Natale blieben die Punkte beim 3:1-Erfolg in Udine. Di Natale schraubte seine persönliche Bilanz auf nunmehr 17 Saisontore, nur Neapels Edinson Cavani (22) ist besser in der Serie A.

Vucinic trifft doppelt: Juve gewinnt Bayern-Generalprobe

Machte den Unterschied: Mirko Vucinic (li., gegen Pescaras Francesco Modesto) erzielte beide Treffer für Juventus.
Machte den Unterschied: Mirko Vucinic (li., gegen Pescaras Francesco Modesto) erzielte beide Treffer für Juventus.
© Getty ImagesZoomansicht

Nach der Niederlage in München empfing Tabellenführer Juventus am frühen Samstagabend Liga-Schlusslicht Pescara. Eigentlich eine Gelegenheit, um Frustabbau zu betreiben und sich auf das Rückspiel gegen die Bayern am Mittwoch einzustimmen. Doch die Aufgabe erwies sich als schwieriger als gedacht: Zwar dominierte die "Alte Dame" die erste Hälfte standesgemäß, doch der gegnerische Schlussmann Pelizzoli erwischte einen grandiosen Tag und machte mit vielen Glanzparaden die Führung der Hausherren zunichte.

Erst nach dem Seitenwechsel sollte der Knoten platzen und ein Elfmeter musste dafür herhalten: Rizzo stoppte Vucinic per Notbremse und flog dafür mit Rot vom Platz. Der Gefoulte trat selber vom Punkt an und überwand Pelizzoli. Der Montenegriner legte in der 78. Minute mit einem Schuss aus sieben Metern nach, bevor er gelb-vorbelastet durch Matri ersetzt wurde. Pescara kam durch Cascione (83.) noch einmal heran, eine Wendung zugunsten des Schlusslichts blieb aber aus.

Video zum Thema
Serie A: Milan patzt in Florenz- 08.04., 14:56 Uhr
Spieltagsflash - Juve und Napoli im Gleichschritt
Juventus Turin schonte beim 2:1-Erfolg über Pescara Buffon und Pirlo, Vucinic erzielte beide Tore. Neapel hielt durch ein 2:0 über Genua 93 Schritt und bleibt mit Respektabstand Zweiter. Milan ließ in Florenz nach 2:0-Führung Federn. Höhepunkt aus der Serie A, zur Verfügung gestellt von sportdigital.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
08.04.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

Serie A TIM - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Juventus Turin61:2071
 
2SSC Neapel57:2962
 
3AC Mailand55:3458
 
4AC Florenz56:3952
 
5Lazio Rom40:3751
 
6Inter Mailand50:4350
 
7AS Rom61:5248
 
8Catania Calcio40:3846
 
9Udinese Calcio41:3945
 
10FC Parma39:3939
 
11Cagliari Calcio37:4939
 
12FC Bologna41:4037
 
13Atalanta Bergamo34:4537
 
14FC Turin39:4336
 
15Sampdoria Genua36:3836
 
16AC Chievo Verona32:4835
 
17AC Siena31:4227
 
18US Palermo28:4427
 
19CFC Genua 189331:4927
 
20Delfino Pescara 193622:6321
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -