Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

01.04.2013, 15:35

1:0 im Wiederholungsspiel des FA-Cup-Viertelfinals

United ist raus: Ba zaubert Chelsea ins Halbfinale

Ein Traumangriff brachte die Entscheidung: Der FC Chelsea hat Manchester United im Wiederholungsspiel des FA-Cup-Viertelfinals am Ostermontag mit 1:0 bezwungen und das Halbfinale gegen Manchester City erreicht. Zwei Tage nach dem 1:2 in Southampton in der Premier League zeigten die Blues ein anderes Gesicht - nämlich das eines Pokalexperten.

Demba Ba lässt sich feiern
Große Geste: Demba Ba hat den FC Chelsea in Weltklasse-Manier ins FA-Cup-Halbfinale geschossen.
© picture allianceZoomansicht

Was Manchester United in der Liga ist, ist der FC Chelsea im FA Cup: Vier der letzten sechs Titel gingen an die Westlondoner, darunter auch jener in der Saison 2011/12 (2:1 gegen Liverpool). Nur zwei ihrer letzten 27 FA-Cup-Spiele verloren sie - seit Montag sind es zwei von 28.

Nachdem sich die Blues im Old Trafford vor drei Wochen nach 0:2-Pausenrückstand noch ein 2:2 und damit ein zweites Duell erkämpft hatten, erreichten sie nun mit einem 1:0 im Wiederholungsspiel an der Stamford Bridge das Halbfinale. Der goldene Moment ereignete sich in der 49. Minute: Juan Mata spielte aus dem Mittelfeld heraus einen hohen Steilpass auf den startenden Ex-Hoffenheimer Ba, der die Kugel im Fallen volley aus der Luft über United-Schlussmann de Gea in den Winkel lupfte - Zaubertor!

- Anzeige -

Cech pariert grandios, van Persie ohne Glück

Vor der Pause hatten beide Teams eher abwartend gespielt, erst in der Schlussphase der ersten Hälfte mussten beide Keeper einmal eingreifen. Die Gäste waren etwas aktiver, das 0:1 traf sie nach dem Wiederanpfiff entsprechend unvorbereitet. Die beste Ausgleichschance vereitelte Cech mit einer Weltklasse-Parade: Hernandez, der mit Welbeck für van Persie (Bank) und Rooney (angeschlagen) von Beginn an stürmte, warf sich wenige Meter vor dem Tor in eine Welbeck-Flanke - Cech lenkte den Ball mit einer Hand grandios über die Latte (61.).

Dann kam van Persie, nicht aber die Wende: Der Niederländer, der zurzeit nur noch in der Nationalelf seine Tore schießt, vergab in den letzten Minuten zweimal - erst freistehend mit einer Direktausnahme im Strafraum, dann per Kopf nach einer Hereingabe von Young.

So zitterte sich der gastgebende Titelverteidiger, der in der Zwischenzeit mehrere Konter schlecht ausgespielt hatte, letztlich ins Ziel: Am Sonntag, 14. April, trifft Chelsea in Wembley auf Noch-Meister Manchester City. Rekordpokalsieger United dagegen wird sich in dieser Saison mit einem Titel zufrieden geben müssen: In der Liga beträgt der Vorsprung 15 Punkte.

01.04.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -