Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

25.03.2013, 22:27

Brasilien trennt sich 1:1 gegen Russland

Fred rettet der Seleçao das Remis

Brasilien kam in einem Freundschaftsspiel gegen Russland in London nicht über ein 1:1 hinaus und blieb damit auch im dritten Spiel unter dem neuen Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari sieglos. Die Seleçao zeigte sich knapp 15 Monate vor der WM im eigenen Land in keiner guten Verfassung, ließ es vorne an Esprit mangeln und wirkte hinten alles andere als sattelfest. Zudem hatten die Brasilianer Glück, dass Russland an seiner eklatanten Abschlussschwäche förmlich verzweifelte.

Brasiliens Marcelo im Duell mit Viktor Fayzulin (re.).
Eng am Mann: Brasiliens Marcelo im Duell mit Viktor Fayzulin (re.).
© Getty ImagesZoomansicht

An der Stamford Bridge setzte Scolari von Beginn an auf eine defensive Taktik mit nur einem Stürmer - Fred (Fluminense) erhielt dabei den Vorzug vor Hulk (Zenit St. Petersburg), der später eingewechselt wurde. Dahinter sollten Neymar (Santos), Kaka (Real Madrid), Oscar (FC Chelsea) und Hernanes (Lazio Rom) das Offensivspiel ankurbeln. Die Rechnung ging zunächst nicht auf, zu statisch und berechenbar gestaltete sich das Spiel des Rekordweltmeisters vor rund 20.000 Zuschauern.

Dagegen spielten die Russen frech auf, setzten den Favoriten rasch unter Druck und erspielten sich zahlreiche gute Möglichkeiten. Aleksandr Kokorin (9.), Aleksandr Kerzhakov (9., 13.) und Roman Shirokov (13.) ließen aber teils beste Chancen ungenutzt. Danach verflachte die Partie ein wenig. Lange Zeit taten sich beide Mannschaften in einem Spiel auf mäßigem Niveau, das von zahlreichen Fehlern auf beiden Seiten geprägt war, nicht mehr sonderlich weh.

- Anzeige -

Nach dem Seitenwechsel ging die Sbornaja dann aber auf kuriose Weise in Führung. Die Russen hatten im gegnerischen Sechzehner gegen in dieser Szene völlig orientierungslose Südamerikaner gleich mehrfach die Chance auf die Führung, doch versagten ihnen zunächst die Nerven. Erst Viktor Fayzulin (Zenit St. Petersburg) zitterte den Ball mit einem Flachschuss aus acht Metern mit viel Glück in die Maschen (73.). Danach wachten die Brasilianer auf, steigerten sich und schafften in der Schlussminute den durchaus verdienten Ausgleich. Nach einem feinen Doppelpass zwischen Marcelo und Hulk bediente der Madrilene den im Fünfer freistehenden Fred - 1:1. Bayern Münchens Dante verbrachte die gesamten 90 Minuten auf der Bank.

Damit blieb Scolari auch im dritten Spiel als Brasiliens Trainer sieglos. Der Erfolgscoach hatte den fünfmaligen Weltmeister im November 2012 vom entlassenen Mano Menezes übernommen und zum Einstand 1:2 in England verloren, im zweiten Spiel reichte es für die Seleçao gegen Italien am vergangenen Donnerstag immerhin zu einem 2:2. Im letzten Test vor dem Confed-Cup im eigenen Land (15. bis 20. Juni) treffen die Brasilianer am 24. April auf Chile.

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 26.03., 13:06 Uhr
Scolari rennt die Zeit davon
Brasilien ist weiter auf der Suche nach der Form. Das glückliche 1:1 der Selecao gegen Russland war gleichbedeutend mit dem dritten Spiel unter Scolari ohne Sieg. Der Nationaltrainer fand das Spiel gar nicht so schlecht: "Russland ist in der Qualifkation noch ohne Gegentor", und sei zudem stärker als Italien. Unabhängig davon bleibt die Erwartungshaltung im Land des Rekordweltmeisters riesengroß.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
25.03.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Scolari

Vorname:Luiz Felipe
Nachname:Scolari
Nation: Brasilien
Verein:Brasilien

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -