Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

17.03.2013, 22:40

Überblick: Juve und Napoli siegen

Roma überflügelt Lazio

Juventus, alter und voraussichtlich auch neuer Meister - und Viertelfinal-Gegner der Bayern in der Champions League, legte am Samstag mit einem Sieg beim FC Bologna vor. Am Sonntag konnten sich die Verfolger Neapel und Milan auf ihre Torjäger verlassen. Am Abend gewann die Roma das Fernduell mit Lazio und kletterte auf Rang fünf der Tabelle. Das Spiel von Inter bei Sampdoria wurde abgesagt.

Gegen Parma feierte Romas Legende Francesco Totti seinen 226. Treffer in der Serie A.
Gegen Parma feierte Romas Legende Francesco Totti seinen 226. Treffer in der Serie A.
© Getty ImagesZoomansicht

Der AS Rom baute seine Erfolgsserie gegen Parma aus und gewann mit 2:0. Lamela brachte die Roma schon früh in Führung. Doch weil die Hauptstädter sehr großzügig mit ihren Torgelegenheiten umgingen, dauerte es bis 70. Spielminute, ehe Francesco Totti die Giallorosso erlöste. Mit seinem 226. Treffer in der Serie A liegt er jetzt alleine auf dem zweiten Rang der ewigen Torjägerliste. Vorher hatte der 36-Jährige schon einen Lattentreffer. Aurelio Andreazzolis Bilanz als Roma-Trainer kann sich sehen lassen. Einer Niederlage und einem Unentschieden stehen vier Siege gegenüber.

Lazio geht erneut leer aus

Besonders wertvoll wird der Dreier der Roma, weil Lazio zeitgleich beim FC Turin mit 0:1 leer ausging. Ohne Miro Klose fehlte wieder einmal die offensive Durchschlagskraft. Außerdem musste Lazio schon ab der 16. Spielminute in Unterzahl auskommen, da Ciani mit Gelb-Rot vom Feld musste. In der Europa League steht Lazio nach dem Erfolg über den VfB Stuttgart im Viertelfinale, in der Liga läuft aber nicht mehr viel zusammen. In den vergangenen sieben Spielen gelang nur ein Sieg.

Cavani trifft wieder

Edinson Cavani
Es geht doch noch: Neapels Cavani beendet nach 674 Minuten seine Torflaute.
© Getty ImagesZoomansicht

Neapels Torjäger Cavani hat am Sonntagnachmittag nach 674 erfolglosen Minuten seine Flaute beendet und damit auch seinen Klub SSC Neapel aus der Krise geschossen. Der uruguayische Nationalstürmer erzielte beim 3:2 (1:1)-Erfolg gegen Atalanta Bergamo die ersten beiden Treffer (4., 65.) und schoss so seine Farben auf die Siegerstraße. Pandev (81.) brachte dann mit dem dritten Tor die drei Punkte unter Dach und Fach. Für die Nord-Italiener glichen Cannavaro per Eigentor (31.) sowie Denis (73.) zwischenzeitlich aus.

Neapel feierte den ersten Dreier nach zuvor sieben sieglosen Pflichtspielen am Stück. Die Elf von Trainer Walter Mazzarri verteidigte damit Rang zwei vor dem wiedererstarkten AC Mailand.

- Anzeige -

Milan gibt dank Balotelli richtige Antwort auf Barça-Klatsche

Die Lombarden konnten sich ihrerseits beim 2:0 (1:0)-Sieg über US Palermo auf ihren Goalgetter verlassen. Denn Italiens Nationalstürmer Balotelli erzielte beide Tore für Milan (9., 66.). Für den 22-Jährigen waren es seit seiner Ankunft bei den Rossoneri bereits die Tore Nummer sechs und sieben! Gerade einmal sechs Ligapartien benötigte er für diese Quote.

Milan bleibt damit in der Serie A im neuen Jahr weiter ohne Niederlage und gab auch die richtige Antwort auf das 0:4 in Champions League beim FC Barcelona. Der Deutsch-Ghanaer Kevin-Prince Boateng bot im Mittelfeld seine solide Leistung. Der AC übt durch den Erfolg weiter Druck auf Neapel aus, Palermo bleibt auf dem letzten Tabellenrang kleben.

Fiorentina legt vor

Ganz knapp zu geht es zwischen dem AC Florenz, Inter Mailand und Lazio Rom (jeweils 47). Den Anfang am Sonntag machten die Toskaner, die sich in einer abwechslungsreichen Partie mit 3:2 (1:0) gegen den CFC Genua durchsetzten. Die Fiorentina begann ohne den ehemaligen Bayer-Stürmer Toni, dessen Kollege Aquilani schlug dann in der 33. Minute zu. Im zweiten Abschnitt wogte die Partie hin und her. Die Ligurier brachten sich dann aber selbst um die Früchte ihres engagierten Auftritts. Zunächst musste Bertolacci (75) mit der Ampelkarte vom Platz, nur 120 Sekunden später unterlief Cassani ein Eigentor, das letztendlich die Partie mit 3:2 für Florenz entschied!

In einer weiteren Begegnung siegte Chievo Verona mit 1:0 bei Aufsteiger Delfino Pescara und verscheuchte wohl endgültig das Abstiegsgespenst.

Kein Spiel in Genua

Drei Tage nach der klasse Vorstellung gegen Tottenham Hotspur (4:1 n.V., allerdings bei 0:3 im Hinspiel) und dem damit verbundenen Ausscheiden aus der Europa League wollte Inter wieder in der Liga wieder angreifen. Doch das Wetter in Genua machte den Nerazzurri einen Strich durch die Rechnung. Wegen einer Unwetterwarnung ist die für Sonntagabend geplante Partie bei Sampdoria verschoben worden. Für die Mittelmeerstadt waren starke Schnee- und Regenfälle vorhergesagt worden. Wann das Gastspiel von Inter in Genua nachgeholt werden soll, war zunächst noch unklar.

Aufholjagd: Hält die Roma-Serie an?

2:0 in Bologna - Juve legt vor

Machte mit seinem Tor für Juve alles klar: Claudio Marchisio.
Machte mit seinem Tor für Juve alles klar: Claudio Marchisio.
© getty imagesZoomansicht

Der Spieltag begann am frühen Samstagabend mit dem 3:1-Erfolg von Catania im Mittelfeld gegen Udine. Der Argentinier Alejandro Gomez stellte mit seinem Doppelpack (39., 67.) die Weichen schnell auf Sieg. Die Sizilianer schnuppern dank des Erfolges am internationalen Geschäft.

Anschließend tat sich Bayerns nächster Champions-League-Gegner Juventus Turin beim FC Bologna lange schwer, gewann am Ende aber doch mit 2:0 (0:0) und ist weiter auf dem Weg zur 29. Meisterschaft. Den Titelverteidiger brachte Mirko Vucinic (62.) nach einer Vorlage von Claudio Marchisio schließlich in Führung: Mit dem Rücken zum Tor nahm er den Ball an, umkurvte den frisch eingewechselten Naldo und tunnelte Bologna-Keeper Curci. Marchisio durfte anschließend einen weiteren Scorerpunkt sammeln, diesmal als Vollstrecker: Nach Zuspiel von Vucinic (74.) machte er mit dem 2:0 den Sieg perfekt.

Video zum Thema
Serie A - Spieltagflash- 18.03., 11:12 Uhr
Balotelli trifft doppelt - Juve souverän
Mit zwei Treffern führte Mario Balotelli den 2:0-Sieg Milans über Kellerkind Palermo herbei. Spitzenreiter bleibt Juventus, das in Bologna dank Vucinic und Marchisio gewann. Lazio unterlag indes im Schneetreiben von Turin nach langer Unterzahl. Die Höhepunkte des Serie-A-Wochenendes zur Verfügung gestellt von sportdigital.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
17.03.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

Serie A TIM - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Juventus Turin57:1865
 
2SSC Neapel50:2656
 
3AC Mailand52:3254
 
4AC Florenz53:3551
 
5Lazio Rom37:3547
 
6AS Rom60:4947
 
7Inter Mailand44:3747
 
8Catania Calcio39:3645
 
9Udinese Calcio38:3841
 
10FC Parma36:3935
 
11Cagliari Calcio35:4835
 
12Sampdoria Genua35:3335
 
13AC Chievo Verona31:4435
 
14FC Bologna39:3835
 
15FC Turin34:3635
 
16Atalanta Bergamo30:4233
 
17CFC Genua 189329:4526
 
18AC Siena29:4025
 
19Delfino Pescara 193621:5821
 
20US Palermo23:4321
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -