Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

17.03.2013, 23:04

28. Spieltag: Real-Torehagel nach der Pause

Villa und Messi richten's

Real Madrid gewann sein Heimspiel gegen Mallorca erwartungsgemäß, jedoch erst nach Pausenrückstand. Zuvor unterlag Bilbao in Getafe, siegte San Sebastian abermals. Dortmund Champions-League-Gegner Malaga musste gegen Espanyol einen Rückschlag hinnehmen. Zum Abschluss der Runde siegte Barcelona verdient gegen Vallecano. Depor gewann am Freitag das galicische Derby gegen Vigo.

- Anzeige -

0:2 gegen Espanyol: BVB-Gegner Malaga ohne Demichelis verwundbar

Nach der Auslosung in der Champions League wird man sich in Dortmund plötzlich sehr genau mit dem FC Malaga auseinandersetzen. Und Espanyol Barcelona hat am Sonntagmittag gezeigt, wie das Team von Manuel Luis Pellegrini zu knacken ist. Colotto nutzte nach einer Ecke einen Torwartfehler, um aus kurzer Distanz einzuschießen. Malagas Keeper pflückte den Ball aus der Luft und legte ihn Colotto unglücklich genau vor die Füße. Die Hausherren hatten sogar Glück, dass der Schiedsrichter einen Ellbogenschlag von Jesus Gamez gegen Wakaso übersah. Der Ghanaer revanchierte sich wenig später mit einer sehenswerten Hereingabe von links an den ersten Pfosten. Dort war Sergio Garcia zur Stelle, der per Direktabnahme das Leder unter die Latte jagte. Demichelis wurde in der Defensive schmerzlich vermisst und vorne fiel dem Team nichts ein, um die Defensive der Katalanen in Schwierigkeiten zu bringen. Damit bejubelte Espanyol den dritten Auswärtssieg der Saison.

Villa und Messi richten's

David Villa und Lionel Messi
Schossen Vallecano ab: Die Barcelona-Stürmer Villa und Messi (re.).
© picture allianceZoomansicht

Der Kraftakt ist vollzogen. Barcelona hat gegen Milan tatsächlich noch den Hals aus der Schlinge gezogen, trotz eines 0:2 im Hinspiel. Mit 4:0 schickten die Katalanen die Rossoneri nach Hause. "So ein Spiel haben wir gebraucht", erklärte Doppeltorschütze Lionel Messi. Auch der angeschlagene Xavi biss für die Mammutaufgabe auf die Zähne - und fiel nun prompt erneut aus. Gegen Rayo Vallecano stand das Barça-Hirn nicht zur Verfügung stehen.

Doch auch ohne ihren Taktgeber hatten die Katalanen mit den Vallecanos keine Mühe. Am Ende stand ein 3:1 (2:0)-Erfolg, der bei konsequenterer Chancenverwertung durchaus höher hätte ausfallen können.

Für den Sieg zeichneten Lionel Messi und David Villa verantwortlich. Der Argentinier legte seinem Sturmpartner in der 25. Minute das 1:0 mustergültig auf, der spanische Nationalspieler bedankte sich mit den Assists bei den beiden Toren von Messi (40., 57.). Lediglich Alexis Sanchez ging als Stürmer leer aus. Den Ehrentreffer für den Underdog aus Madrid erzielte Tamudo in der 70. Minute.

Atletico bleibt an Real dran

Bereits zuvor blieb Atletico Madrid dem Stadtrivalen Real auf den Fersen. Die Rojiblancos gewannen bei CA Osasuna mit 2:0 (1:0). Matchwinner für die Hauptstädter war Diego Costa, der beide Tore erzielte (35., 49.). Atletico gab damit die richtige Antwort auf das 0:1 vor Wochenfrist gegen Real Sociedad.

Atletico hat nun 60 Punkte gesammelt und liegt nur einen Zähler hinter Real Madrid. Real Sociedad San Sebastian als Vierter liegt bereits 13 Zähler zurück.

Am Sonntag fanden noch zwei weitere Partien statt. Dabei hielt der FC Sevilla durch ein glattes 4:0 gegen Real Saragossa seine Mini-Hoffnungen auf die internationalen Startplätze aufrecht. Zudem trennten sich Granada und Levante mit einem 1:1.

Özil bringt zur Pause frischen Wind

Nahmen erst nach der Pause Fahrt auf: Die "Königlichen" im Spiel gegen Mallorca.
Nahmen erst nach der Pause Fahrt auf: Die "Königlichen" im Spiel gegen Mallorca.
© getty imagesZoomansicht

Zwei Siege gegen Barcelona, in Manchester bestanden: Die Euphorie ist zurückgekehrt nach Madrid, das große Ziel Champions-League-Titel lebt weiter. Zwischendurch mussten die Hauptstädter noch in der Liga ran. Und wurden vom abstiegsgefährdeten RCD Mallorca im ersten Abschnitt mächtig geärgert! Nsue per Kopf und Alfaro trafen im Bernabeu dank frechen Spiels zum 1:0 und 2:1. Einzig Higuain war dazwischen erfolgreich für die "Königlichen".

José Mourinho brachte zur Pause Özil und Benzema - Khedira blieb über die gesamte Spieldauer auf der Bank. Und nach Wiederanpfiff dauerte es nicht lange, bis der Favorit das Geschehen an sich riss. Cristiano Ronaldo glich in der 52. Minute mit seinem 27. Saisontreffer aus. Modric mit dem fulminanten 3:2 und abermals Higuain nach Özils glänzendem Zuspiel quer durch den Torraum zum 4:2 drehten den Spieß bis zur 57. Minute um. Benzema war es dann vorbehalten, in der Nachspielzeit noch auf 5:2 zu stellen. 61 Punkte hat Real nun auf seinem Konto, Spitzenreiter FC Barcelona bleibt dennoch meilenweit entfernt.

Valencia droht der Ausverkauf - Sieg über Betis

Valencia hat es im Gegensatz zu Real, Malaga und Barça nicht geschafft, das CL-Viertelfinale zu erreichen. Gegen Paris St.-Germain war schon in der Vorwoche das Aus gekommen. Ein Rückschlag für die Fledermäuse, denn die Millioneneinnahmen wären bitter nötig gewesen. Wie es rund um das Mestalla weitergeht, weiß niemand so genau. Zwar gehört der Traditionsklub inzwischen wieder sich selbst, beziehungsweise seiner Stiftung. Weil aber der FC und auch die Stiftung pleite sind, hat nun die Bank "Bankia" das Sagen, die allerdings selbst marode ist. Dem Klub droht nun mal wieder der Ausverkauf, Stars wie Soldado, Banega, Jonas oder Feghouli wären lukrative Objekte.

Soldado leitete per selbst herausgeholtem Elfmeter (Verursacher Amaya sah Rot, 15. - harte Entscheidung) den 3:0-Sieg ein, den ein Eigentor von Paulao (85.) perfekt machte. Jonas traf noch in der Nachspielzeit sehenswert und technisch anspruchsvoll. Ein Rückschlag also für Erfolgstrainer Pepe Mel und die keineswegs schlechten Gäste, die mit dem Schiedsrichter nicht einverstanden waren.

Für Valencia war es ein wichtiger Dreier im Kampf um Platz vier. Konkurrent San Sebastian (zwei Punkte Vorsprung) hatte am Nachmittag seine unglaubliche Erfolgsserie durch ein 4:1 über Valladolid (2x Griezmann) auf zehn Partien in Folge ausgebaut.

Depor nutzt seine letzte Chance: "Yes, we can!"

Deportivo La Coruña hat am Freitagabend das Kellerduell gegen Celta Vigo mit 3:1 (1:0) gewonnen und schöpft im Kampf gegen den Abstieg wieder neue Hoffnung. Riki (9.), Silvio (64.) mit einem fulminanten Distanzschuss und Salomao (79.) erzielten die Tore für Depor im galicischen Derby. Vigo verlor nicht nur die drei Punkte, sondern auch noch Goalgetter Iago Aspas. Der 25-Jährige sah in der 29. Minute die Rote Karte. Für den Ehrentreffer war Park (80.) verantwortlich.

Durch den Sieg rückte Schlusslicht La Coruña auf drei Punkte an den Vorletzten Vigo heran. Das rettende Ufer ist aber noch weiter entfernt. Die Fans allerdings hegen wieder Hoffnung. Der Obama-Leitspruch "Yes, we can" hallte lautstark durch das Estadio Riazor.

Tabellenrechner Primera Division
17.03.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

Liga BBVA - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1FC Barcelona88:3174
 
2Real Madrid71:2761
 
3Atletico Madrid50:2460
 
4Real Sociedad San Sebastian49:3547
 
5FC Valencia41:4045
 
6FC Malaga38:2744
 
7Real Betis Sevilla39:4243
 
8FC Getafe38:4442
 
9Rayo Vallecano37:4641
 
10FC Sevilla43:4038
 
11UD Levante33:4137
 
12Espanyol Barcelona33:3735
 
13Real Valladolid36:3835
 
14Athletic Bilbao32:5132
 
15FC Granada26:3928
 
16CA Osasuna23:3228
 
17Real Saragossa25:4226
 
18RCD Mallorca30:5524
 
19Celta Vigo27:4123
 
20Deportivo La Coruna32:5920
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -