Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

18.02.2013, 22:43

25. Spieltag: Die Roma schlägt Juventus

Lazio-Krise setzt sich fort - Fiorentina rückt heran

Meister Juve unterlag im Topspiel durch einen Kracher von Totti beim AS Rom. Neapel hatte am Sonntag die Chance gegen Sampdoria, bis auf zwei Punkte heranzukommen, doch heraus kam nur ein 0:0 - damit bleibt die alte Dame vier Zähler in Front. Der Kampf um Platz drei ist indes voll entbrannt: Lazio patzte am Montag in Siena. Inter kam am Sonntagabend in Florenz unter die Räder.

- Anzeige -

Bittere Pleite für Lazio

Lazio hatte am Montagabend die Gelegenheit, den dritten Rang zurückzuerobern. Nötig wäre dazu ein Sieg bei Kellerkind Siena gewesen. Doch das klappte wortwörtlich vorne und hinten nicht. Die Römer, die bei Borussia Mönchengladbach ein 3:3 ergattert hatten und die Fohlen am Donnerstag zum Rückspiel empfangen, lagen schon zur Pause mit 0:2 hinten, Emeghara (7.) und Rosina (23.) trafen für Siena. Als erneut Emeghara in der 61. Minute auf 3:0 stellte, war Lazio endgültig geschlagen. Für die Hauptstädter war es der fünfte sieglose Liga-Auftritt. Damit bleibt es dabei: Ohne Klose konnte Lazio in dieser Saison noch keinen Dreier landen. Und der deutsche Nationalstürmer fällt noch wochenlang aus.

Für Neapel reicht es nur zu einem 0:0

Der SSC Neapel war der einzige Verein der ersten Fünf, der am Sonntagnachmittag im Einsatz war. Nach dem 1:1 im mitreißenden Verfolgerduell bei Lazio hat Napoli die direkte Champions-League-Qualifikation weiter fest im Visier und konnte nach dem Patzer Juves bei der Roma zum Profiteur avancieren. Im Heimspiel gegen Sampdoria mühte sich der SSC aber über die gesamten 90 Minuten und kam letztlich nicht über ein torloses Remis hinaus. Zwar hatte Napoli viel mehr Ballbesitz (67 Prozent) und auch ein deutliches Chancenplus (12:7), aber ins Tor brachten die Süditaliener die Kugel nicht. Auch der eingewechselte Stürmer Pandev änderte an der mauen Abschlussverwertung nichts mehr. Auf der anderen Seite spielte der von internationalen Top-Klubs sowie im Winter von Napoli umworbene Mauro Icardi ebenfalls glücklos und wurde nach 81 Minuten ausgewechselt.

Pescara verliert den Anschluss

Das Theater und um den Stadionbau und die Verhaftung von Klubpräsident Massimo Cellino wirkte sich für Cagliari im Abstiegsduell gegen Pescara nicht negativ aus. Nach einer torlosen ersten Halbzeit schnürte Stürmer Marco Sau (53., 61.) in Durchgang zwei mit seinen Saisontoren neun und zehn einen Doppelpack und meißelte so den Erfolg in Stein. Der 2:0-Sieg verschaffte den Sarden zumindest auf sportlicher Ebene etwas Luft und vergrößerte das Polster auf Pescara auf sieben Zähler. Die abstiegsbedrohten Gäste mussten zudem in der Schlussphase die Herausstellung von Vladimir Weiss hinnehmen.

Merkel: Kurzeinsatz und Niederlage bei Rückkehr

Alexander Merkel schnürte von 2011 bis Jahresende 2012 seine Fußballschuhe für den CFC Genua. Am Sonntag gastierte mit seinem neuen Verein Udinese Calcio bei seinem Ex-Klub. Der 20-Jährige, der bislang nur mit einem Mini-Einsatz über zehn Minuten ausgestattet war, agierte erneut nur als Kurzarbeiter. In der 79. Minute wurde Merkel für Giovanni Pasquale eingesetzt, konnte die 0:1-Niederlage aber ebenso wenig wie der ehemalige Hoffenheimer Maicosuel verhindern. Juraj Kucka (33.) markierte nach einer guten halben Stunde das Tor des Tages. Genua rangiert nun vier Zähler vor den Abstiegsrängen. Catania Calcio wahrte derweil mit dem 1:0-Erfolg über Bologna seine Chancen auf die internationalen Plätze.

Inter blamiert sich in Florenz

Jovetic und Ljajic
Jubel bei der Fiorentina: Jovetic und Ljajic trafen je zweimal gegen Inter.
© Getty ImagesZoomansicht

Inter Mailand kam beim AC Florenz gehörig unter die Räder. Die Lombarden waren beim Gastspiel in der Toskana völlig chancenlos und mit 1:4 noch gut bedient. Ljajic eröffnete den Torreigen (13.), Jovetic legte mit einem herrlichen Rechtsschuss von der Strafraumgrenze nach. Inter-Keeper Handanovic konnte dem Ball nur zuschauen, wie er oben rechts einschlug. Vor der Pause vergab die Fiorentina eine ganze Reihe hochkarätiger Möglichkeiten gegen die restlos enttäuschende Truppe von Trainer Andrea Stramaccioni. Im zweiten Durchgang waren es wieder Jovetic und Ljajic, die mit ihren jeweils zweiten Toren auf 4:0 stellten. Cassanos Treffer kurz vor Schluss war nicht mehr als Ergebniskorrektur für die Nerazzurri. Inter verpasste den Sprung auf Platz drei und musste im Rennen um die Champions-League-Plätze einen empfindlichen Rückschlag einstecken.

Totti macht die Liga wieder spannend

Francesco Totti und Andrea Pirlo
Juves Andrea Pirlo (re.) hatte das Nachsehen: Francesco Totti traf zum 1:0-Siegtreffer gegen den Tabellenführer.
© getty imagesZoomansicht

Der Tabellenführer musste Federn lassen: Juventus Turin unterlag am Samstagabend beim AS Rom mit 0:1. Nach dem bitteren 1:3 bei Sampdoria zeigte die Roma also mit Interimscoach Aurelio Andreazzoli die richtige Reaktion, feierte nach sechs sieglosen Spielen in der Liga endlich wieder einen Dreier. Roms Rekordspieler Francesco Totti erzielte in der 58. Minute mit einem echten Gewaltschuss den umjubelten Siegtreffer. Buffon im Tor der "Alten Dame", der kurz zuvor mit einer Glanzleistung eine Kopfballchance von Osvaldo zunichte gemacht hatte, war völlig machtlos. Für Totti war es übrigens das 224. Ligator, er benötigt damit nur noch einen weiteren Treffer, um zu Gunnar Nordahl auszuschließen, der aktuell noch allein auf Platz zwei der ewigen Torschützenliste der Liga liegt. Juventus-Trainer Antonio Conte reagierte und brachte Neuverpflichtung Nicolas Anelka, der damit sein allererstes Spiel in der Serie A absolvierte. Jedoch konnte auch er nicht die vierte Saisonniederlage seines Vereins verhindern.

Balotelli trifft schon wieder

Mario Balotelli
In der Champions League für Milan nicht spielberechtigt, in der Liga treffsicher: Mario Balotelli.
© Getty ImagesZoomansicht

Kommenden Mittwoch kommt der FC Barcelona, deshalb durfte der AC Mailand in der Liga schon am Freitagabend ran. Und gegen Parma hielten sich die Rossoneri nach dem Ausrutscher in Cagliari (1:1) schadlos, auch wenn Messi & Co. wahrscheinlich schon durch die Köpfe spukten. Ohne Torjäger El Shaarawy (Kniereizung) und den gelbgesperrten Kapitän Ambrosini, dafür aber mit Balotelli. Der Stürmer darf in der Champions League nicht ran, weil er im laufenden Wettbewerb schon für Manchester City gespielt hat, in der Liga dreht er dafür auf: drei Spiele, vier Tore. Gegen Parma traf er zum 2:0, nachdem zuvor Paletta ein Eingentor unterlaufen war. Sansones Anschlusstor half Parma nicht mehr.

Tabellenrechner Serie A
18.02.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

Serie A TIM - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Juventus Turin50:1755
 
2SSC Neapel46:2151
 
3AC Mailand44:3144
 
4Lazio Rom35:2944
 
5Inter Mailand40:3343
 
6AC Florenz45:3042
 
7Catania Calcio32:3039
 
8AS Rom51:4537
 
9Udinese Calcio35:3436
 
10FC Parma31:3332
 
11FC Turin29:2831
 
12Sampdoria Genua31:3029
 
13AC Chievo Verona26:4029
 
14Cagliari Calcio28:4128
 
15Atalanta Bergamo22:3527
 
16FC Bologna33:3526
 
17CFC Genua 189326:3725
 
18AC Siena27:3421
 
19Delfino Pescara 193620:5121
 
20US Palermo22:3919
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -