Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

07.02.2013, 15:33

Afrika-Cup, Halbfinale: Nigeria besiegt Mali

Bancé bringt es auf den Punkt: Burkina Faso im Finale!

Der erste Finalteilnehmer des Afrika-Cups 2013 wurde im Duell zwischen Nigeria und Außenseiter Mali ermittelt. Die Super Eagles ließen Mali in Durban keine Chance und gewannen ebenso klar wie verdient mit 4:1 (3:0). Im zweiten Halbfinale überraschte Burkina Faso dann Turnierfavorit Ghana. Augsburgs Bancé rettete den Außenseiter in die Verlängerung, die torlos blieb. Im Elfmeterschießen hatte Ghana dann das Nachsehen.

Der Augsburger Aristide Bancé gegen den Ex-Hoffenheimer Isaac Vorsah (re.).
Der Augsburger Aristide Bancé gegen den Ex-Hoffenheimer Isaac Vorsah (re.).
© Getty ImagesZoomansicht

Nachdem Pitroipa für Burkina Faso früh einen Elfmeter forderte, erhielt Ghana einen umstrittenen auf der Gegenseite: Wakaso ließ sich die Chance nicht nehmen und brachte den Favoriten mit seinem vierten Saisontreffer in Führung. Burkina Faso zeigte sich aber nicht geschockt und bot den "Black Stars" Paroli, Nakoulmas Schuss strich aber knapp über die Querlatte (31.). Im zweiten Durchgang trat Augsburgs Bancé immer mehr in Erscheinung. Erst traf er die Latte (52.), nach einer Stunde aber auch ins Tor, nachdem zuvor Ghanas Asamoah Gyan den Pfosten getroffen hatte. In der regulären Spielzeit setzte Ghana das letzte Ausrufezeichen, als Atsu Torwart Diakite zu einer Glanzparade zwang (84.).

- Anzeige -

Es ging in die Verlängerung, die Afful mit einem gefährlichen Schuss aus spitzem Winkel eröffnete. Bancés Versuch auf der Gegenseite flog knapp am Gehäuse vorbei (103.), Nakoulmas Tor verweigerte Schiedsrichter Slim Jedidi aufgrund eines Foulspiels die Anerkennung. Im zweiten Durchgang der Verlängerung hatte Bancé den Sieg auf dem Fuß, Afful lenkte den Ball aber mit dem Oberschenkel über die Querlatte. Burkina Faso ließ Ghana keine Luft zum Verschnaufen, ehe Jedidi wieder eingriff. Er verweigerte Pitroipa einen Elfmeter und schickte den Ex-HSV-Akteur wegen vermeintlicher Schwalbe mit Gelb-Rot vom Feld (117.).

Burkina Faso rettete sich ins Elfmeterschießen und hatte dort das bessere Ende für sich. Auch weil der Ex-Hoffenheimer Vorsah vergab.

Nigeria: Leichtes Spiel mit Mali

Elderson, Ideye und Onazi
Die Hände zum Himmel: Elderson, Ideye und Onazi (v.l.) feiern bei Nigerias Finaleinzug.
© picture allianceZoomansicht

Malis Trainer Patrice Carteron konnte einem leidtun, sein verzweifelter Blick auf die Uhr verriet seine Gedanken: Wann ist bloß Halbzeit?

Carteron musste feststellen, dass gerade einmal 34 Minuten gespielt waren und Nigeria sein Team bis dahin förmlich an die Wand gespielt hatte. Auch wenn die Spielanteile zunächst ausgeglichen waren, strahlten einzig die Super Eagles Torgefahr aus. Ein Volleyschuss von Mikel (12., knapp vorbei), ein 20-Meter-Versuch von Sissoko (13., knapp vorbei), eine Eins-gegen-eins-Situation zwischen Emenike und Keeper Samassa (15., der Torhüter blieb Sieger) - es war nur eine Frage der Zeit, wann Nigeria zuschlagen würde. In der 25. Minute war es dann erstmals soweit. Moses tunnelte seinen Gegenspieler auf dem rechten Flügel, in der Mitte nickte der völlig freie Elderson zur hoch verdienten Führung ein (25.).

Viertes Turniertor für Emenike - Mali gelingt Ehrentreffer

Die schwache linke Seite der Malier war auch für das zweite Gegentor verantwortlich. Emenike hatte viel zu viel Raum, im Zentrum rutschte Ideye ins Leder, es sprang über Keeper Samassa hinweg in die Maschen (30.). Carterons Uhrenblick folgten eine Handvoll weitere gute Chancen für Nigeria. In der 44. Minute klappt es dann - wenn auch mit Glück - ein drittes Mal. Der abgefälschte Freistoß von Emenike war unhaltbar für Samassa, es war bereits das vierte Turniertor für den Angreifer von Spartak Moskau.

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 07.02., 15:29 Uhr
"Hengste" gegen "Super Eagles" im Afrika-Cup-Finale
Der große Außenseiter Burkina Faso steht nach dem 3:2-Sieg im Elfmeterschießen gegen den Favoriten Ghana im Finale des Afrika Cups. Auf den Straßen wurde bis in die Morgenstunden gefeiert. Die "Hengste" aus Burkina Faso treffen im Endspiel auf die "Super Eagles" aus Nigeria, die ihr Halbfinale gegen Mali klar gewannen.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Die Malier ließen die Köpfe zwar nicht hängen, vollbrachten nach der Pause aber kein Wunder mehr. In der 60. Minute lösten die Super Eagles vielmehr die letzten Zweifel in Luft auf. Wieder war die linke Seite der Malier blank, Nutznießer war diesmal Musa, der den Ball allein vor dem Tor durch die Beine von Samassa schob.

Für Mali reichte es immerhin noch zum 1:4-Ehrentreffer durch Cheick Diarra (75.). Der Traum vom Finale ist zwar geplatzt, dennoch durften Seydou Keita & Co. den Platz erhobenen Hauptes verlassen. Am Samstag (19.30 Uhr) steht nun noch das Spiel um Platz drei in Port Elizabeth an. "Wir wollen den Menschen in Mali ein bisschen gefühltes Glück und Freude bringen", hatte Keita vor dem Spiel im Hinblick auf den Krieg in der Heimat erklärt. Mit dem überraschenden Halbfinaleinzug ist ihnen das zweifellos gelungen.

07.02.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

Vereinsdaten

Teamname:Mali

Vereinsdaten

Teamname:Burkina Faso

Vereinsdaten

Teamname:Ghana
Gründungsdatum:01.01.1957
Anschrift:Ghana Football Association (GFA)
General Secretariat
National Sports Council
P.O. Box 1272
Accra
Telefon: 00 233 - 21 - 91 01 70
Telefax: 00 233 - 21 - 66 85 90
Internet:http://www.ghanafa.org/

Vereinsdaten

Teamname:Nigeria
Gründungsdatum:01.01.1945
Anschrift:Nigeria Football Association,
Plot 2033 Olusegun, Obasanjo Way, WUSE Zone 7, Abuja
Telefon: 00234-9-5237326
Telefax: 00234-9-5237327

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -