Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

03.02.2013, 22:50

Traumeinstand für Granadas neuen Trainer - Ronaldos Fauxpas

Barça remis in Valencia - Atletico verkürzt

Der Klassiker zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona hat die üblichen Nachwehen mit sich gebracht. Daraus hervorgegangen ist viel Lob für Reals Raphael Varane und viel Ärger auf Seiten der Katalanen. Am Samstag verloren dann die Königlichen in Granada, weil Cristiano Ronaldo bei einem Eckball den Ball ins eigene Netz lenkte. Am Sonntag reichte es für Malaga gegen Saragossa nur zu einem Punkt, ebenso wie für den FC Barcelona in Valencia. Atletico gewann anschließend gegen Real Betis - und rückte Barca ein wenig näher.

Erzielte vom Punkt seinen 34. Saisontreffer: Lionel Messi. Zum Sieg reichte es für Barcelona diesmal aber nicht.
Erzielte vom Punkt seinen 34. Saisontreffer: Lionel Messi. Zum Sieg reichte es für Barcelona diesmal aber nicht.
© picture allianceZoomansicht

19 von 21 Ligaspielen hatte Tabellenführer Barcelona bislang für sich entschieden, in Valencia reichte es am Sonntagabend jedoch nur zu einem 1:1. Es dauerte eine Weile, bis die beiden Teams auf Betriebstemperatur kamen. Valencia hatte zunächst mehr vom Spiel, ohne jedoch Kapital daraus schlagen zu können. Der Führungstreffer fiel dann unter Mithilfe der Katalanen: Eine Kopfballabwehr von Pique landete genau vor Banega, der nicht lange fackelte und mit einem flachen Schuss einnetzte (33.). Doch die Freude bei den Gastgebern währte nur wenige Minuten: Joao Pereira schubste Pedro im Strafraum um und Messi verwandelte den fälligen Foulelfmeter sicher zum 1:1 (39.). Noch vor dem Seitenwechsel hatte Guardado die erneute Führung auf dem Fuß, doch Victor Valdes im Tor von Barcelona hielt seinen Heber sicher.

- Anzeige -

Die Partie nahm nach der Pause weiter an Fahrt auf. Nach Flanke von Guardado war Soldado per Kopf zur Stelle, doch das Leder ging knapp am Tor des Tabellenführers vorbei (51.). Auf der anderen Seite schickte Messi gekonnt Fabregas in den Strafraum, doch der traf nur das Außennetz (55.). Und weiter ging es hin und her: Canales verfehlte in der 69. Minute das Tor wieder knapp, in der 77. Minute setzte Villa das Leder neben den rechten Pfosten des Valencia-Kastens. Und in der 83. Minute musste Valencia-Keeper Guaita sich als hellwach präsentieren und bei einem Schuss aus zweiter Reihe von Pedro abtauchen und parieren. Auch in der Schlussphase hatte Guaita noch das eine oder andere Mal Gelegenheit, sich auszuzeichnen. Doch die größte Rettungsaktion vollbrachte sein Gegenüber Victor Valdes, der nach einem Ballverlust von Pique eine Doppelchance von Cissokho und Soldado zunichte machte. Somit durften sich am Ende beide Teams mit einem insgesamt leistungsgerechten Remis begnügen.

Atletico verkürzt - ein wenig

Das Unentschieden von Barcelona konnte Verfolger Atletico Madrid anschließend nutzen, um den Rückstand in der Tabelle auf "nur noch" neun Punkte zu verkürzen. Dank eines Kopfballtreffers von Diego Costa (61.) gewannen die "Rojiblancos" mit 1:0 gegen Real Betis, das damit eine Revanche für das kürzliche Pokalaus verpasste. In der Liga sind die Andalusier nun drei Partien ohne Sieg und bleiben auf Platz fünf.

Malaga ohne trauernden Demichelis nur 1:1

Sicher vom Elfmeterpunkt unter der Sonne Malagas: Isco.
Sicher vom Elfmeterpunkt unter der Sonne Malagas: Isco.
© Getty ImagesZoomansicht

Die Transferbombe des Winters in Spanien: Nacho Monreal wechselt zum FC Arsenal! Die klammen Andalusier kassieren dafür immerhin 12 Millionen Euro von den Gunners und leisteten sich drei Neuzugänge, darunter den chilenischen Mittelfeldspieler Pedro Morales von Universidad de Chile. Keiner aus dem Trio kam aber am Sonntagmittag im Duell mit Saragossa zum Einsatz. Trotz feinstem Sonnenscheins war die Stimmung in Malaga gedrückt:Am Donnerstag wurde bekannt, dass der Vater von Martin Demichelis bei einem Autounfall in Argentinien gemeinsam mit seiner Freundin tödlich verunglückt ist. Der 32-jährige Ex-Münchner war in seine Heimat gereist, die Partie begann mit einer Schweigeminute. Und auch in der Folge gab es für die Andalusier wenig Grund zur Freude. Es waren die Gäste, die durch eine schöne Direktabnahme von Helder Postiga in Führung gingen: Eine Flanke von rechts setzte der Portugiese vom Strafraumrand unhaltbar rechts unten ins Netz (13.). Zehn Minuten später ebnete ein umstrittenes Handspiel von Paredes den Weg zum Ausgleich. Isco trat zum folgenden Strafstoß an und verwandelte zum 1:1 (23.). Im zweiten Durchgang brachte Isco das Leder ein zweites Mal im Netz unter, das Schiedsrichtergespann sah ihn aber vorher im Abseits. Gelb-Rot in der Nachspielzeit für Saragossas José Mari nach einem Foul an Julio Baptista führte auch nicht mehr zu einer Ergebnisänderung: Im sechsten Pflichtspiel in Folge blieb Saragossa sieglos, Malaga bleibt auf dem vierten Platz, denn die Konkurrenz aus Real Betis und Rayo Vallecano (1:2 in Sevilla) ging komplett leer aus.

Tabellenrechner Primera Division

Susaeta rettet Bilbao einen Punkt

Geht's endlich aufwärts in Bilbao? Dem 3:0 gegen Atletico vom vergangenen Wochenende ließen die Basken am Freitag immerhin ein 2:2 in Valladolid folgen. Im Estadio Zorilla sah es zunächst nämlich nach einer Niederlage aus. Die Hausherren gingen schon früh mit 2:0 in Führung. Zunächst köpfte Javi Guerra nach einer Flanke von Rukavina aus kurzer Distanz ein (6.). Wenig später rutschte Bueno in eine Hereingabe und erhöhte (15.). Doch die Freude über die komfortable Führung währte nur sieben Minuten, dann war Athletic Bilbao durch einen Treffer von de Marcos wieder dran. Nach einer Ecke des eingewechselten Ibai staubte Susaeta am zweiten Pfosten schließlich zum 2:2 ab (50.). In der Folge hatten beide auch noch die Chance, die Partie für sich zu entscheiden, aber es blieb letztlich bei der Punkteteilung.

Ronaldo rutscht der Ball über den Scheitel

Cristiano Ronaldo traf in Granada ins eigene Tor.
Cristiano Ronaldo traf in Granada ins eigene Tor.
© Getty ImagesZoomansicht

Ohne den gelbgesperrten Mesut Özil hat Real Madrid in der spanischen Liga den nächsten Rückschlag kassiert. Beim Abstiegskandidaten FC Granada verloren die Königlichen am Samstagabend durch ein Eigentor von Cristiano Ronaldo (22. Minute) mit 0:1 (0:1).

Eine Ecke von Granadas Nolito verlängerte Superstar Cristiano Ronaldo unglücklich über Schlussmann Diego Lopéz hinweg ins eigene Tor. Özils Nationalmannschaftskollege Sami Khedira wurde zur Halbzeit für Stürmer Karim Benzema ausgewechselt. Bis zum Ende drängten die Madrilenen auf den Ausgleich, bei der größten Chance scheiterte zunächst José Callejón an Granadas Keeper Tono. Benzema vergab den Nachschuss auf das nur von einem Abwehrspieler bewachte Tor kläglich.

03.02.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

Liga BBVA - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1FC Barcelona72:2559
 
2Atletico Madrid43:2150
 
3Real Madrid54:2143
 
4FC Malaga34:2036
 
5Real Betis Sevilla31:3435
 
6FC Valencia31:3534
 
7Rayo Vallecano31:3834
 
8UD Levante28:3333
 
9Real Sociedad San Sebastian35:2833
 
10Real Valladolid32:2929
 
11FC Sevilla29:3029
 
12FC Getafe28:3629
 
13Athletic Bilbao29:4226
 
14Espanyol Barcelona26:3425
 
15Real Saragossa22:3124
 
16FC Granada19:3223
 
17CA Osasuna18:2621
 
18Celta Vigo21:2720
 
19RCD Mallorca22:4217
 
20Deportivo La Coruna27:4816
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -