Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

07.01.2013, 22:01

Überblick: Malaga rutscht bei Depor aus, CR7 rettet Real

Messi und Co. schonen Vilanovas Nerven

Am Sonntag gab es in Madrid reichlich Tore und viel Aufregung. Nach einem teilweise turbulenten Spiel mit zwei Platzverweisen ging Real gegen San Sebastian als Sieger vom Platz. Primus Barcelona hatte im Anschluss im Derby gegen Espanyol wenig Mühe und führt die Tabelle jetzt mit elf Punkten Vorsprung an, weil Atletico auf Mallorca patzte. Ein ganz schwaches Malaga verlor bei Schlusslicht La Coruña.

Torwartwechsel: Der Schiedsrichter "schickte" bei Real Madrid Casillas aufs Feld.
Torwartwechsel: Der Schiedsrichter "schickte" bei Real Madrid Casillas aufs Feld.
© Getty ImagesZoomansicht

Der Sonntag wurde Punkt Mittag mit der Partie zwischen Vigo und Real Valladolid eröffnet. Celta gewann 3:1 und konnte sich ein wenig von den Abstiegsrängen entfernen. Im Blickpunkt stehen aber die Partien, die am Abend ausgetragen werden.

Zwei Dinge beschäftigte die Real-Fans vor der Partie gegen Real Sociedad San Sebastian. Wer spielt in der Abwehr? Pepe, Ramos, Marcelo, Coentrao und Albiol standen allesamt nicht zur Verfügung. Neben Essien, Varane und Arbeloa kam deshalb Ricardo Carvalho zu seinem ersten Einsatz. Doch vielmehr interessierte, wer im Tor steht. José Mourinho kannte kein Einsehen und ließ Casillas wieder auf der Bank Platz nehmen, Adan begann. Und Real legte sofort los. Khedira steckte für Benzema durch, der aus elf Metern keine Mühe hatte zur Führung einzuschieben. Doch wer jetzt glaubte, dass ein ruhiger Sonntagabend seinen Lauf nahm, sah sich schnell getäuscht.

- Anzeige -

Adan und Casillas schlüpften gemeinsam in die Hauptrolle. Erst packte Adan die Sense gegen Vela aus, sah Rot und musste vom Feld. Dann kam der "heilige Iker" doch noch zu seinem Einsatz. Den fälligen Elfmeter hielt er allerdings nicht. Xabi Prieto schickte den Keeper in die falsche Ecke (9.). Sichtlich verunsichert schob Casillas dem gegnerischen Angreifer nur Augenblicke später den Ball in die Beine, aber der nutzte die Riesenchance nicht. Danach war zunächst etwas die Luft raus, die Basken hatten mehr Ballbesitz, aber keine Chancen. Erst nach rund einer halben Stunde wurde Real wieder mutiger und schnell belohnt. Nach einer Özil-Ecke schoss Ricardo Carvalho aus der zweiten Reihe und Khedira fälschte mit der Hacke unhaltbar ab (35.). Doch die Freude darüber währte nicht lange, denn Xabi Prieto glich wenig später mit seinem zweiten Treffer wieder aus (40.). Fast wäre den Königlichen die erneute Führung geglückt. Doch Benzema traf bei einem Konter mit einem Schuss aus zwölf Metern nur den Pfosten, Khedira stand bei seinem völlig verunglückten Nachschuss im Abseits.

Nach dem Wechsel dauerte es etwas, bis die Partie wieder richtig Schwung aufnahm und Cristiano Ronaldo war es, der das Spiel binnen zwei Minuten entschied. Zunächst verwertete der Portugiese ein schönes Zuspiel von Benzema zum 3:2. Kurz darauf traf er per Freistoß vom linken Strafraumeck. Allerdings war der Treffer nur durch freundliche Mithilfe von Keeper Bravo möglich (70.), der den unplatzierten Schuss passieren ließ. Doch Xabi Prieto, bisher nicht als Knipser auffällig geworden, schob seinen dritten Treffer nach, dabei hatte ein langer Ball gereicht, um die neuformierte Defensive von Madrid auszuhebeln. Es war zwar wieder spannend, aber die Sensation blieb aus, auch weil Estrada (Gelb-Rot) noch vom Platz flog, nachdem er "CR7" vom Platz gerempelt hatte.

Atletico versenkt zwei Punkte auf Mallorca

Real machte auf den Stadtrivalen dadurch zwei Punkte gut, denn Atletico patzte auswärts mal wieder. Richtig zur Sache ging es auf der Balearen-Insel zwischen RCD Mallorca und dem Tabellenzweiten, der ohne den gesperrten Falcao antreten musste, aber erst nach dem Wechsel. Madrid war dominant, fand die Lücke in der Defensive aber nicht. So musste zunächst eine Ecke herhalten, doch Raul Garcia traf mit seinem Kopfball aus kurzer Distanz nur die Latte (56.). Ansonsten war Keeper Aouate mehrmals zur Stelle. Nach einem Einwurf war es dann aber doch soweit. Diego Costa dribbelte im Strafraum, sein Schuss wurde noch abgewehrt, aber Raul Garcia staubte zur Führung für Atletico ab (72.). Doch Kevin war auf der anderen Seite zur Stelle, als Madrid den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte und schoss zum 1:1 ein (87.). In der intensiven und hektischen Schlussphase trat Diego Costa noch Javi Marquez wie ein Pferd zwischen die Beine und sah dafür die Gelbe Karte. Dann war Schluss und die Gemüter konnten sich bei rund sieben Grad wieder abkühlen.

Wenig Aufregung bei Vilanovas Rückkehr

Reichlich Grund zur Freude: Barça jubelt in einem einseitigen Derby.
Reichlich Grund zur Freude: Barça jubelt in einem einseitigen Derby.
© picture alliance

Vor dem Stadtderby zwischen dem FC Barcelona und Espanyol freuten sich alle Beteiligten zunächst, dass Coach Tito Vilanova nach seiner Krebs-Operation wieder auf der Bank Platz nahm. Danach war die Freude aber nur noch auf Seiten von Barça. Denn von einem hitzigen Derby konnten die Fans nur träumen. Bereits zur Pause war beim Stand von 4:0 alles entschieden. Los ging es mit einer schönen Kombination über Messi und Iniesta. Xavi durfte aus kurzer Distanz vollenden (10.). Ähnlich schnell ging es fünf Minuten später. Diesmal schickte Fabregas den Ball auf die Reise, über Messi und Pedro landete er erneut im Tor (16.).

Widerstand von Espanyol gab es kaum, der Ball lief fast ausschließlich durch die Reihen der Hausherren. Besonders sehenswert war dabei ein langer Pass von Busquets, der punktgenau bei Pedro landete. Mit nicht weniger Gefühl lupfte er die Kugel an Keeper Casillas vorbei (27.). Der Torhüter holte wenig später Fabregas von den Beinen und Messi schob den Elfmeter routiniert zur 4:0-Pausenführung in die Maschen.

Relativ gemächlich ging es nach dem Wechsel weiter. Die Gäste konnten die Partie ausgeglichener Gestalten - mehr aber auch nicht. Erst gegen Ende nahm das Spiel kurz nochmal Schwung auf. Doch der eingewechselte Albin scheiterte bei einem Konter an Keeper Victor Valdes, der damit auch mal sein Können zeigen durfte. Auf der anderen Seite setzte Messi einen Freistoß aus knapp 30 Metern noch an die Latte. Das war's. Auch das letzte Derby hatte Barca übrigens mit 4:0 gewonnen, allerdings war am 37. Spieltag Messi der vierfache Torschütze.

Am Montagabend (20 Uhr) wird der 18. Spieltag mit der Partie zwischen Rayo Vallecano und dem FC Getafe abgerundet.

Betis schlägt erneut in der Fremde zu

Eröffnet wurde das neue Fußball-Jahr in Spanien bereits am Freitagabend mit dem Auftritt von Real Betis bei Real Saragossa. Und die Andalusier stellten einmal mehr in Auswärtsstärke unter Beweis und entführten mit dem 2:1 (1:0) alle drei Punkte aus Saragossa. Für Real Betis war es bereits der sechste Sieg im neunten Spiel auf fremden Platz! Goalgetter Ruben Castro (44.) und Jorge Molina (58.) stellten den Erfolg sicher, Montanes (77.) konnte für Saragossa nur noch Ergebniskosmetik betreiben.

Am Samstagnachmittag ging es dann mit der Partie UD Levante gegen Athletic Bilbao weiter. Und der Verein aus Valencia wahrte durch ein 3:1 (2:1) seine Chancen auf die internationalen Startplätze. Zwar gingen die Basken durch Aduriz (6.) bereits früh in Führung, doch Ex-Bundesligaprofi Lell (26.), Iborra (45.) und El Zhar drehten das Spiel zugunsten Levantes. Bilbao verlor nicht nur die Partie, sondern auch noch Laporte (43.) nach einer Notbremse. Auch Levantes Stadtrivale FC Valencia fuhr wenig später einen Sieg ein. Der sechsmalige spanische Meister setzte sich mit 2:1 (0:0) beim FC Granada durch und bleibt Levante auf den Fersen.

Gelungener Einstand für Domingos Paciencia in La Coruña

Pizzi und Willy
Deportivos Torschütze Pizzi dreht ab, Malagas Keeper Willy ist geschlagen.
© Getty ImagesZoomansicht

Einen besseren Einstand hätte sich Deportivo La Coruñas neuer Trainer Domingos Paciencia wohl nicht erhoffen können: Das bisherige Schlusslicht gewann gegen den Vierten, den FC Malaga, mit 1:0 (0:0) und schöpft im Kampf gegen den Abstieg wieder neue Hoffnung.

Matchwinner bei den Galiciern war Pizzi, der in der 57. Minute das Siegtor erzielte. Allerdings profitierte der Portugiese dabei von einem Stockfehler von Jesus Gamez, auch der ehemalige Bayern-Profi Demichelis machte keine allzu gute Figur. Malaga bot im Stadion Riazor eine ganz schwache Leistung und konnte sich keine einzige nennenswerte Torchance erspielen.

Am späten Abend gewann dann der FC Sevilla mit 1:0 (0:0) gegen CA Osasuna. Die Pamploner haben nach der Niederlage nun die Rote Laterne inne.

Piti-Doppelpack lässt Vallecano jubeln

Den Spieltag komplettierte Rayo Vallecano erst am Montagabend mit einem 3:1-Heimsieg gegen den FC Getafe. Schon in der ersten Hälfte brachten Bangoura (14.) und Piti (28.) das Team von Coach Paco Jemez früh auf die Siegertraße, ehe Piti mit seinem zweiten Treffer (52.) früh die Vorentscheidung gelang. Der 19-jährige "Joker" Paco Alcacer (65.) sorgte vier Minuten nach seiner Hereinnahme zumindest noch für den Ehrentreffer für Getafe, das durch die Niederlage nun Boden auf Vallecano im Kampf um die internationalen Plätze verloren hat.

07.01.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

Liga BBVA - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1FC Barcelona61:1952
 
2Atletico Madrid38:1841
 
3Real Madrid45:2036
 
4FC Malaga28:1331
 
5Real Betis Sevilla28:2931
 
6UD Levante24:2530
 
7Rayo Vallecano25:3328
 
8FC Valencia25:2727
 
9Real Sociedad San Sebastian27:2425
 
10FC Getafe22:2824
 
11Real Valladolid24:2422
 
12FC Sevilla23:2622
 
13Real Saragossa21:2622
 
14Athletic Bilbao22:3721
 
15Celta Vigo19:2318
 
16RCD Mallorca17:3017
 
17FC Granada14:2716
 
18Espanyol Barcelona19:3015
 
19Deportivo La Coruna22:3915
 
20CA Osasuna14:2014
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -