Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

30.12.2012, 13:50

Zico-Nachfolger gefunden

Statt Maradona: Irak macht Shakir zum Nationaltrainer

Der irakische Fußballverband hat die vakante Position des Nationaltrainers neu besetzt. Hakeem Shakir, der das Team nach dem Rückzug des Brasilianers Zico Ende November bereits interimsweise betreute, wurde nun zum Cheftrainer befördert. Spekulationen um ein mögliches Engagement des Argentiniers Diego Maradona sind damit vom Tisch.

- Anzeige -
Hakeem Shakir
Vom Interims- zum Cheftrainer: Hakeem Shakir führt das Team des Irak.
© Getty Images Zoomansicht

Der 49-jährige Shakir, der vor seiner Rolle als Interimstrainer die U 19 des Landes erfolgreich betreute, ist direkt gefordert. Der Irak nimmt am Golf-Cup im Bahrain teil, der bereits am 5. Januar beginnt. In der Gruppenphase heißen die Gegner zunächst Jemen, Kuwait und Saudi-Arabien.

Am 6. Februar beginnt für den Irak dann die Qualifikation für den Asien-Cup 2015 in Australien mit dem Spiel gegen Indonesien. Weitere Gegner in der Qualifikationsgruppe C sind China und Saudi-Arabien. Erst im Juni geht es in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien weiter. Derzeit belegt der Irak den dritten Tabellenplatz hinter Japan und Australien.

Mit der Berufung Shakirs haben die Spekulationen um eine mögliche Verpflichtung Diego Maradonas als Nationalcoach ein Ende gefunden. Sein Management hatte den 52-jährigen Argentinier kurz vor Weihnachten als Kandidat ins Gespräch gebracht. Frei geworden war die Position Ende November, als der Brasilianer Zico mit Hinweis auf eine "Nichterfüllung des Vertrages" durch den irakischen Verband seinen Rücktritt erklärt hatte.

30.12.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -