Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

13.12.2012, 11:07

Conmebol erklärt São Paulo zum Sieger

Kabinentumulte: Copa Sudamericana endet im Chaos

Im Finalrückspiel der Copa Sudamericana ist es zu unschönen Szenen gekommen. Die Partie zwischen dem FC São Paulo und dem argentinischen Club CA Tigre musste nach der ersten Halbzeit abgebrochen werden. In der Umkleidekabine soll es zu schweren Tumulten gekommen sein, die Aussagen der Beteiligten sind widersprüchlich. São Paulo, das zur Pause mit 2:0 geführt hatte, wurde zum Sieger ernannt.

Tumulte auf dem Spielfeld bei der Copa Sudamericana
Feuer unterm Dach: Im Finalrückspiel der Copa Sudamericana ging's hoch her.
© picture allianceZoomansicht

Die Argentinier legten gegen die Wertung Protest ein, doch der südamerikanische Fußball-Verband (Conmebol) entschied gegen die Gastmannschaft. Für den brasilianischen Verein ist es der erste Titel im Südamerika-Cup, der mit der Europa League vergleichbar ist.

Rund 70.000 Zuschauer im Morumbi-Stadion sahen ein kurzes, aber sehr aufregendes Spiel. São Paulo lag nach einem Doppelschlag Mitte der ersten Halbzeit mit 2:0 in Führung. In der 39. Minute schlug Tigre-Verteidiger Lucas Orbán dem Mittelfeldspieler Lucas, der das 1:0 erzielt hatte, den Ellbogen ins Gesicht, der Brasilianer musste stark blutend den Platz verlassen. Der chilenische Schiedsrichter Enrique Osses ließ weiterspielen, es kam zu Protesten und einem Handgemenge.

- Anzeige -

Nach endlosen Diskussionen noch auf dem Spielfeld ging es nach 45 Minuten in die Kabinen. Was dann geschah, darüber gibt es widersprüchliche Aussagen. Tigre-Trainer Néstor Gorosito warf den brasilianischen Beamten vor, seine Spieler mit Waffen bedroht zu haben. "Sie lauerten uns auf und einer von ihnen zog einen Revolver und hielt ihn unserem Torwart Damian Albil vor die Brust. Sicherheitskräfte und Polizei haben uns auch geschlagen, es waren um die 20 Personen", sagte der Coach dem Sender Fox Sports. Argentinische Medien veröffentlichten Fotos von Blutflecken an den Wänden der Kabine.

Version Nummer zwei: Die Argentinier sollen in den Katakomben versucht haben, in São Paulos Kabine vorzudringen. Dies sei jedoch auf gewaltsame Weise von den Ordnungshütern unterbunden worden. São Paulos Kapitän, Torwart Rogerio Ceni, warf den Gästen zudem eine rabiate Spielweise vor. "Sie sind hierhergekommen, um zu kämpfen, nicht um zu spielen."

Das Ende vom traurigen Lied: Die argentinische Mannschaft weigerte sich, auf das Spielfeld zurückzukehren. Das Hinspiel in Argentinien war 0:0 ausgegangen. Die 2002 ins Leben gerufene Copa Sudamericana ist ein Turnier für Vereinsmannschaften, das in der zweiten Jahreshälfte ausgetragen wird.

13.12.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

Vereinsdaten

Vereinsname:CA Tigre

Vereinsdaten

Vereinsname:FC Sao Paulo
Internet:http://www.spfc.com.br/

- Anzeige -

- Anzeige -