Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

06.11.2012, 13:23

Österreich: Nach 1:6-Debakel bei Austria Wien

Entlassung im Innviertel: Ried beurlaubt Fuchsbichler

In der österreichischen Bundesliga wurde am Montagabend die zweite Trainerentlassung in dieser Saison vollzogen: Die SV Ried trennte sich von Heinz Fuchsbichler, der bisherige Co-Trainer Gerhard Schweitzer rückt zunächst auf Interimsbasis auf und wird dabei von Michael Angerschmid unterstützt. Die Innviertler, die zuletzt mit 1:6 bei Austria Wien verloren, belegen derzeit Rang fünf und stehen im Pokalviertelfinale - die Ansprüche sind offensichtlich höher.

Rieder Stabwechsel: Heinz Fuchsbichler hat an Gerhard Schweitzer (re.) übergeben.
Rieder Stabwechsel: Heinz Fuchsbichler hat an Gerhard Schweitzer (re.) übergeben.
© imagoZoomansicht

Beim damaligen Schlusslicht Wacker Innsbruck hatte der erste Trainerwechsel in Österreichs Oberhaus durchaus den erhofften Erfolg: Die Tiroler haben inzwischen vier Partien in Folge gewonnen (dreimal in der Liga, 2:1 im Pokal bei Sturm Graz) und die Rote Laterne an Wiener Neustadt übergeben.

Nun wurde innabwärts die selbe Maßnahme ergriffen. Am Montagabend entband der Rieder Vorstand Fuchsbichler von seinen Aufgaben - einen Tag nach der desaströsen Vorstellung beim 1:6 bei der Austria.

Schweitzer übernimmt, bis ein neuer Cheftrainer gefunden ist. Derzeit rangiert die SV auf Rang fünf im Klassement, droht jedoch im Niemandsland zu versinken. Die Spitzengruppe ist enteilt, auf den Europa-League-berechtigten Tabellenvierten (Sturm, ein Spiel weniger) sind es vier Punkte Rückstand.

- Anzeige -

"Unbefriedigende sportliche Gesamtsituation"

Laut Manager Stefan Reiter war die Trainerentlassung nicht mehr zu vermeiden. "Wir haben eine unbefriedigende sportliche Gesamtsituation. Sieht man auf die Tabelle, so stehen wir auf den ersten Blick nicht so schlecht da. Es war in der Mannschaft aber keine spielerische Weiterentwicklung erkennbar. Tendenziell war in den vergangenen Monaten spielerisch ein Abwärtstrend festzustellen", wird Reiter in einer Pressemitteilung zitiert. Der Vorstandsbeschluss sei einstimmig gewesen.

Der bisherige Trainer sieht es anders. Fuchsbichler hält die Ansprüche beim Verein für unrealistisch. "Es gibt in Ried eine sehr hohe Erwartungshaltung von außen. Viele glauben, dass Ried auch heuer wieder ganz vorne mitspielen muss", so der Fußballlehrer. Ein dünnes Personalaufgebot und Verletzungssorgen hätten ein besseres Abschneiden verhindert. "Wir sind nie in einen Lauf gekommen. Das überdeckt leider sehr viel."

Unruhige Zeiten im Innviertel. Lange Zeit durchlebte der Klub unter Trainer Paul Gludovatz eine Hochphase, wurde zweimal Wintermeister und gewann den ÖFB-Pokal. Nach dem Abschied des 66-Jährigen, der von 2008 bis März 2012 verantwortlich war, muss man nun offensichtlich kleinere Brötchen backen. Gludovatz hatte im Frühjahr seinen Abschied Richtung Sturm Graz angekündigt, war dort jedoch nur für kurze Zeit Sportlicher Geschäftsführer. Anfang Juli bat er wegen eines Erschöpfungszustandes um seine Freigabe. Inzwischen trainiert der Burgenländer den Zweitligisten Hartberg.

06.11.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Schweitzer

Vorname:Gerhard
Nachname:Schweitzer
Nation: Österreich
Verein:SV Ried

- Anzeige -

Vereinsdaten

Vereinsname:SV Ried
Gründungsdatum:05.05.1912
Anschrift:Sportvereinigung Ried
Volksfestplatz 2
4910 Ried im Innkreis
Telefon: 00 43 - 7752 - 8 11 00
Telefax: 00 43 - 7752 - 8 11 00 33
Internet:http://www.svried.at/

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -