Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
30.09.2012, 23:23

6. Spieltag: Barcelona dreht die Partie in Sevilla

Depor-Schlappe im Bernabeu - Atletico siegt ohne Falcao

Real ließ am Sonntag Depor keine Chance, die Königlichen siegten klar mit 5:1. Stadtrivale Atletico bleibt Barcelona mit einem Arbeitssieg beim neuen Schlusslicht Espanyol auf den Fersen. Trochowski traf am Samstag für Sevilla, musste aber verletzt raus und mitansehen, wie Barcelona aus einem 0:2 noch ein 3:2 machte. Valencia scheint die Kurve wieder zu kriegen: 2:0 schlug der Bayern-Gruppengegner in der Champions League Real Saragossa. Malaga gewann klar das andalusische Derby gegen Real Betis.

Cristiano Ronaldo
Dreimal zum Jubel angesetzt: Reals Cristiano Ronaldo bewies gegen Depor Nervenstärke vom Elfmeterpunkt.
© picture allianceZoomansicht

So langsam kommt Real Madrid ins Rollen. Die Königlichen fuhren gegen Deportivo La Coruña einen verdienten 5:1-Erfolg ein. Zunächst mussten die Fans jedoch einen erneuten Rückschlag befürchten. Real, überraschend mit Modric und Özil in der Startaufstellung (der Kroate ersetzte den geschonten Xabi Alonso auf der Doppelsechs mit Khedira), lief schließlich ab der 16. Minute einem Rückstand hinterher. Riki hatte an der Strafraumkante Varane einfach stehen und Casillas im Eins-gegen-eins keine Chance gelassen. Nur sieben Minuten später war das Ergebnis allerdings schon wieder begradigt. Di Maria wurde im Strafraum am Fuß touchiert und ließ sich fallen, Cristiano Ronaldo verwandelte sicher vom Punkt. Doch damit nicht genug: Nach klasse Steilpass von Modric stellte di Maria selbst auf 2:1 (38.), CR7 war per Kopf noch vor der Pause ein weiteres Mal zur Stelle (44.).

Nicht ganz unerwartet erhielt auch Kaka eine Bewährungschance, der Seleçao-Rückkehrer durfte in den zweiten 45 Minuten für Özil ran, obwohl der Ex-Schalker eine anständige Leistung gezeigt hatte. Es lief auch ohne ihn weiter glatt: Pepe war bei einer Standardsituation mit dem Kopf zur Stelle (66.), der Schlusspunkt blieb Ronaldo vorbehalten. Kaka schoss Evaldo aus kürzester Distanz an die Hand und musste selber lachen, dass Referee Gamez dies als absichtliches Handspiel wertete. Wieder Elfmeter, wieder Ronaldo - der 5:1-Endstand zugunsten von Real. Die Mourinho-Truppe scheint also rechtzeitig vor dem Clásico in Barcelona am kommenden Sonntag (LIVE! bei kicker online ab 19.50 Uhr) gut gerüstet zu sein.

Atletico kann's auch ohne Falcao

Schärfster Verfolger von Primus Barcelona ist aber nicht Real, sondern Stadtrivale Atletico. Die Colchoneros nutzten das anhaltende Formtief von Schlusslicht Espanyol. Raul Garcia war nach herrlicher Vorarbeit von Juanfran per Kopf in der 30. Minute zur Stelle. Der Treffer des Mittelfeldspielers reichte den Rot-Weißen, da Longo in der Nachspielzeit haarscharf am Tor vorbeiköpfte. Und Falcao? Der formstarke Kolumbianer fehlte in den Reihen von Atletico, wegen Adduktorenproblemen musste der Topstürmer (sieben Treffer) kurzfristig absagen.

Deutliche Siege für Valladolid und Osasuna

Zuvor waren zwei weitere deutsche Akteure im Einsatz. Valladolids Patrick Ebert verfolgte den überraschenden 6:1-Kantersieg seines Teams gegen Rayo Vallecano allerdings knapp eine Stunde von der Bank aus, ehe er eingewechselt wurde. Dafür steuerte der ehemalige 1860-Rechtsverteidiger Antonio Rukavina den Treffer zum 4:1 bei. Christian Lell und Levante mussten hingegen eine empfindliche Pleite quittieren. Der EL-Teilnehmer ging beim bis dato sieglosen Kellerkind mit 0:4 unter. Bereits am Mittag hatte sich Granada gegen Celta Vigo (2:1) wichtige Punkte im Kampf um einen Mittelfeldplatz gesichert.

Sevilla gibt den Sieg gegen Barça noch aus der Hand

Sevillas Torschütze Negredo (li.) im Duell mit Alex Song.
Sevillas Torschütze Negredo (li.) im Duell mit Alex Song.
© picture allianceZoomansicht

Der FC Sevilla hatte vor zwei Wochen dank eines Treffers von Piotr Trochowski schon Real Madrid mit 1:0 besiegt. Und auch der FC Barcelona zog im Stadion Ramon Sanchez Pizjuan fast den Kürzeren: Am Ende hieß es aber doch 3:2 für das Team von Trainer "Tito" Vilanova - der sechste Sieg im sechsten Saisonspiel. Erneut trug sich Trochowski in die Torschützenliste ein: In der 26. Minute war er nach einer missglückten Abwehraktion von Mascherano zur Stelle und versenkte den Ball von links kommend ins lange Eck. Wermutstropfen für den deutschen Mittelfeldmann: In der 38. Minute musste er verletzt vom Feld und wurde durch Manu del Moral ersetzt.

Nach dem Seitenwechsel war es dann Negredo (48.), der mit einem Heber über Victor Valdes hinweg zum 2:0 traf. Vorausgegangen war ein Ballverlust von Busquets. Doch falls irgendjemand geglaubt hatte, die Katalanen würden sich nun in ihr Schicksal fügen, der sah sich getäuscht: Schon fünf Minuten später verkürzte Fabregas mit einem trockenen Schuss aus zweiter Reihe und seinem ersten Saisontreffer. Glück hatte Sevilla in der 60. Minute, als Keeper Palop einen eigentlich unhaltbar abgefälschten Freistoß von Messi doch noch zur Ecke lenken konnte. Pech wiederum aber hatten die Andalusier, dass Schiedsrichter Antonio Mateu Lahoz (Spanien) einen Zusammenstoß von Medel mit Fabregas als Tätlichkeit wertete und die Rote Karte zückte.

Nun sah sich Sevilla natürlich einem erhöhten Sturmlauf ausgesetzt und hielt diesem lange Stand - bis zur 89. Minute, als Messi für Fabregas auflegte und der mit seinem zweiten Tor den Ausgleich erzielte. Und in der Nachspielzeit war es dann Villa, der nach Doppelpass mit Messi sogar noch den glücklichen Siegtreffer erzielte.

Zweiter Saisonsieg für Valencia

Feghouli
Brachte sein Team auf die Siegerstraße, flog dann aber vom Platz: Valencias Mittelfeldspieler Feghouli.
© imagoZoomansicht

Nach dem schweren Patzer beim 0:1 auf Mallorca musste Valencias Torhüter Diego Alves am Samstagnachmittag wieder auf der Bank Platz nehmen und Vicente Guaita stand zwischen den Pfosten. Gegen Real Saragossa hielt der Stammkeeper der letzten Saison seinen Kasten sauber: 2:0 gewann die Nummer drei im spanischen Fußball der letzten drei Spielzeiten durch Tore von Feghouli (12.) und Viera (59.). Torschütze Feghouli musste in der 61. Minute mit Gelb-Rot vom Platz. Auch durch das schwere Anfangsprogramm war es für Valencia erst der zweite Saisonsieg.

Malaga klarer Sieger im Andalusien-Derby

Anschließend standen am Samstag zwei Derbys auf dem Programm: Im andalusischen Duell zwischen dem FC Malaga und Real Betis gab es einen klaren Sieger. Nachdem Real-Betis-Keeper Castro schon in der 10. Minute aufgrund einer Notbremse mit Rot vom Platz musste, verwandelte Joaquin gegen den eingewechselten Adrian den fälligen Elfmeter. Saviola (28.), Amaya per Eigentor (73.) und Isco (74.) stellten schließlich den 4:0-Endstand her.

Das Basken-Derby gewann Real Sociedad San Sebastian mit 2:0 gegen Athletic Bilbao. Das Team des französischen Trainers Philippe Montanier behält also mit dem dritten Sieg im dritten Heimspiel seine weiße Weste im eigenen Stadion. Umgekehrt ging für Real Sociedad bisher jedes Spiel verloren.

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun