Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

05.08.2012, 18:16

302. Wiener Derby: Rapid unterliegt 0:3

Doppelpack Kienast: Die Austria triumphiert in Hütteldorf

Während Meister und Pokalsieger Red Bull Salzburg das Champions-League-Desaster gegen Dudelange in der Liga mit drei Siegen in drei Partien erfolgreich kaschiert, kam es in der österreichischen Bundesliga am Sonntag zum 302. Wiener Derby. Gastgeber Rapid gab dabei erstmals in dieser Saison Zähler ab und gestattete dank einiger schwerer Patzer der Austria einen 3:0-Erfolg in Hütteldorf.

Doppeltorschütze im Hanappi-Stadion: Roman Kienast (re.), hier im Duell mit Rapids Sonnleitner.
Doppeltorschütze im Hanappi-Stadion: Roman Kienast (re.), hier im Duell mit Rapids Sonnleitner.
© imagoZoomansicht

Mit offensiver Ausrichtung waren beide Kontrahenten in diesen Stadtvergleich gegangen. Rapids Coach Peter Schöttel brachte die Anfangself, die bisher beide Ligapartien gewonnen hatte. Sein Gegenüber Peter Stöger setzte im Angriff auf den langen Roman Kienast und im Mittelfeld auf den nach vorne orientierten Simkovic.

Die Austria-Abwehr hatte mit dem aktiven Ex-Dortmunder Boyd, der unter anderem auch einen Aluminium-Treffer verzeichnete, alle Hände voll zu tun. Zählbares wollte für die anfangs stärkeren Hausherren in diesem Hochsicherheitsspiel nicht herausspringen, Fehler in der Abwehr gestatteten den Violetten dann die Führung.

Kulovits vertändelt, Kienast eiskalt

Kienast traf gegen seinen Ex-Verein nach 38 Minuten, nachdem Kulovits vor dem eigenen Tor den Ball gegen Ortlechner vertändelt hatte. Ein erster Stimmungsdämpfer für den Großteil der 17.500 Zuschauer. Danach setzte die Austria nach und verdiente sich die Pausenführung.

Die Vorentscheidung besorgte dann schnell abermals Kienast. Der lange Stürmer köpfte ungedeckt nach Vrsic-Flanke ein - 1500 Austria-Fans jubelten enthusiastisch. Simkovic hätte wenig später nachlegen können, doch mit 0:2 ging es in die berühmte Rapid-Viertelstunde. Die Hausherren-Fans hofften jedoch vergeblich auf einen schwungvollen Endspurt ihrer Mannschaft. Kienast hatte bei einem gefährlichen Kopfball Pech, Rapid strahlte kaum noch den erforderlichen Biss aus.

Handspiel nicht geahndet

- Anzeige -

Ein Konter brachte das 0:3. Vergeblich reklamierte Rapid Handspiel bei Kienast, der anschließend perfekt für Simkovic auflegte, der Keeper Königshofer im Duell Eins-gegen-eins keine Chance ließ (83.). Am Ende feierten die Gäste aus Favoriten ihren Auswärtscoup bei hochsommerlichen Temperaturen. Die angesichts des Platzsturmes durch Rapid-Hooligans am 22. Mai 2011 befürchteten Ausschreitungen blieben zumindest im Stadion aus.

Wiedergutmachung will Rapid am kommenden Wochenende beim Primus Salzburg betreiben. Davor steht unter der Woche noch das EL-Quali-Rückspiel gegen Vojvodina auf dem Programm. Für die Austria geht es ins nächste Derby zu Hause gegen Admira.

05.08.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

Vereinsdaten

Vereinsname:Austria Wien
Gründungsdatum:29.10.1911
Anschrift:Fußballklub Austria Wien
Matthias-Sindelar-Tribüne
Fischhofgasse 12
1100 Wien
Telefon: 00 43 - 1 - 68 80 15 0
Telefax: 00 43 - 1 - 68 80 15 03 80
E-Mail: fak@fk-austria.at
Internet:http://www.fk-austria.at/

Vereinsdaten

Vereinsname:Rapid Wien
Gründungsdatum:08.01.1899
Anschrift:Sportklub Rapid Wien
Keißlergasse 6
1140 Wien
Telefon: 00 43 - 1 - 72 74 30
Telefax: 00 43 - 1 - 72 74 376
Internet:http://www.skrapid.at/

- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -