Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
15.07.2012, 16:07

FIFA-Präsident wehrt sich mit nebulösen Vorwürfen

DFB weist Blatters Andeutungen als haltlos zurück

FIFA-Präsident Joseph S. Blatter hat nach wachsender Kritik an seiner Person zum Rundumschlag ausgeholt und dabei nebulöse Vorwürfe gegen Deutschland im Zusammenhang mit der WM-Vergabe 2006 erhoben. Außerdem forderte der Schweizer den Entzug der FIFA-Ehrenpräsidentschaft für seinen Vorgänger Joao Havelange. Der DFB wies die schwammigen Anschuldigungen Blatters umgehend zurück.

Joseph S. Blatter
Holte nach wachsender Kritik zum Rundumschlag aus: FIFA-Präsident Joseph S. Blatter.
© Getty ImagesZoomansicht

In einem Interview mit der Schweizer Boulevardzeitung "SonntagsBlick" äußerte sich Blatter wie folgt: "Gekaufte WM... Da erinnere ich mich an die WM-Vergabe für 2006, wo im letzten Moment jemand den Raum verließ. Und man so statt 10 zu 10 bei der Abstimmung ein 10 zu 9 für Deutschland hatte. Ich bin froh, musste ich keinen Stichentscheid fällen. Aber, na ja, es steht plötzlich einer auf und geht. Vielleicht war ich da auch zu gutmütig und zu naiv", sagte der FIFA-Präsident. Auf die Nachfrage, ob er vermute, dass die WM gekauft worden sei, antwortete Blatter: "Nein, ich vermute nichts. Ich stelle fest."

Deutschland hatte vor zwölf Jahren in Zürich in einer Kampfabstimmung im 24-köpfigen FIFA-Exekutivkomitee mit 12:11 Stimmen den Zuschlag für die WM 2006 erhalten. Der Ozeanien-Vertreter Charlie Dempsey (Neuseeland) enthielt sich damals der Stimme, sodass die Bewerbung des DFB knapp die Oberhand behielt. Bei Stimmengleichheit hätte Blatter als Präsident für die Entscheidung gesorgt - er war bereits für 2006 ein Befürworter einer WM in Südafrika gewesen.

Der DFB wies Blatters Äußerungen als haltlos zurück: "Diese nebulösen Andeutungen sind völlig haltlos und scheinen vor allem den Zweck zu haben, von den aktuellen und aktenkundigen Vorgängen ablenken zu wollen", sagte DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock am Sonntag. Auch Franz Beckenbauer, der die WM als OK-Chef nach Deutschland geholt hatte, bestritt Unregelmäßigkeiten bei der Vergabe: "Ich kann die Äußerungen und Andeutungen von Sepp Blatter nicht nachvollziehen. Er irrt ja schon beim Ergebnis. Es war 12:11 für uns, nicht 10:9. Entscheidend war, dass die acht Europäer geschlossen für uns gestimmt haben", sagte Beckenbauer der "Bild" (Montagausgabe).

Nebulöse Vorwürfe als Retourkutsche auf die wachsende Kritik aus Deutschland? Am Samstag hatte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach aus seiner Empörung über die seit vergangenen Mittwoch offiziell bekannten Korruptionsfälle in der FIFA-Spitze und vor allem auch Blatters Umgang mit dem Thema keinen Hehl gemacht und sich "erschüttert und geschockt" gezeigt. Tags zuvor hatte Ligapräsident Dr. Reinhard Rauball Blatter persönlich zum Rücktritt aufgefordert, was dieser bestätigte: "Rauball hat mich am Freitag angerufen und mir gesagt, ich solle zurücktreten. Ich sagte ihm, das sei nicht so einfach, wie er sich das vorstelle. Schließlich bin ich vom Kongress gewählt."

Im Interview mit dem "SonntagsBlick" forderte der Schweizer zudem die Aberkennung der FIFA-Ehrenpräsidentschaft für seinen inzwischen 96-jährigen Vorgänger Joao Havelange: "Er muss weg. Er kann nicht Ehrenpräsident bleiben nach diesen Vorfällen." Blatter berichtete außerdem, dass es 1986 vor der WM in Mexiko im Zusammenhang mit einem Qualifikations-Entscheidungsspiel einen Versuch gegeben habe, ihn mit 50.000 Dollar zu bestechen. Er habe das Geld jedoch nicht angenommen.

 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Golden Shoe

Die vom Verbund "European Sports Magazines" (ESM) erstellte europäische Torjägerliste.

Livescores Live

Schlagzeilen

UEFA-5-Jahreswertung

UEFA-5-Jahreswertung
Deutschland knapp vor England

UEFA-5-Jahreswertung

TV Programm

Zeit Sender Sendung
13:15 SP1 Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
 
13:55 N3 Sportclub live - 3. Liga: VfL Osnabrück - Jahn Regensburg
 
13:55 SKYS1 Formel 1: Großer Preis von Malaysia
 
13:55 SW3 Sport extra: 3. Liga live
 
14:00 SDTV Urawa Red Diamonds - Gamba Osaka
 

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: Interview mit Andre Breitenreiter von: jenspeter - 01.10.16, 12:32 - 31 mal gelesen
Re (3): Beiersdorfer, Gisdol und Kühne raus von: Meikinho - 01.10.16, 12:12 - 24 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.


Alle Termine 16/17