Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

27.05.2012, 11:50

USA: Los Angeles weiter in der Krise

Frings gelingt mit Toronto erster Sieg

Torsten Frings hat seinen FC Toronto in der Major League Soccer zum ersten Sieg nach zuvor neun Niederlagen am Stück geführt. Der Kapitän des frisch gekürten kanadischen Meisters kam beim 1:0-Sieg gegen Philadelphia Union über 90 Minuten zum Einsatz. Dennoch liegt Toronto in der Eastern Conference weiter am Tabellenende. Im Westen heißt der Tabellenletzte Los Angeles Galaxy.

Torsten Frings, Aaron Maund und Danny Kovermans
FC-Kapitän Frings (li.) und Torschütze Koevermans im Duell mit Philadelphias Maund.
© Getty ImagesZoomansicht

Der FC Toronto hat durch einen 1:0-Sieg über Philadelphia seine Misserfolgsserie in der MLS durchbrochen. Nach neun Pleiten zum Auftakt - damit stellten die Kanadier in den USA einen neuen Negativrekord auf - sorgte der Niederländer Koevermans mit seinem Treffer in der 88. Minute für den ersten Sieg.

Allerdings stellte der FCT vor 18.227 Zuschauern in Toronto unter Beweis, weshalb es in dieser Saison überhaupt noch nicht läuft. Das Tor des ehemaligen niederländischen Nationalspielers resultierte aus dem ersten und einzigen Schuss (!) Torontos auf das Tor von Union-Goalie Chris Konopka.

Nur gut, dass Philadelphia ebenfalls einen rabenschwarzen Tag erwischte. Denn "Philly" schoss kein einziges Mal auf den Kasten von Toronto, auch Kai Herdling konnte aus dem Mittelfeld heraus keine Akzente setzen. Der ehemalige Hoffenheimer wurde nach gut einer Stunde ausgewechselt.

- Anzeige -

Trotz des ersten Siegs behält Toronto im Osten weiterhin die Rote Laterne. Allerdings befinden sich die Kanadier in guter Gesellschaft, denn im Westen liegt der amtierende Champion Los Angeles Galaxy an letzter Stelle. Die Kalifornier unterlagen am 12. Spieltag bei Houston Dynamo mit 1:2. Zwar ging L.A. durch den ehemaligen Ingolstädter Buddle nach zehn Minuten in Führung, Superstar Beckham war an der Vorbereitung beteiligt. Doch ein Eigentor von Magee (38.) brachte Houston zurück ins Spiel, Hainault gelang in der 57. Minute dann das Siegtor.

Keine Blöße gaben sich die Topteams. Im Osten gewann Washington DC United gegen New England Revolution mit 3:2, im Osten setzte sich Real Salt Lake ebenfalls mit 3:2 gegen den FC Dallas durch.

27.05.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -