Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
16.04.2012, 14:04

Schweiz: Nachfolger für Sforza gefunden

Uli Forte übernimmt bei den "Grasshoppers"

Der abstiegsbedrohte Schweizer Rekordmeister Grasshopper Zürich hat einen Nachfolger für Trainer Ciriaco Sforza gefunden. Uli Forte leitete bereits am Montagmorgen das Training des Klubs. Der 37 Jahre alte Italiener war zuletzt über ein Jahr ohne Anstellung. 2009 hatte er den FC St. Gallen in die erste Schweizer Liga geführt, wurde im März 2011 jedoch entlassen.

Ciriaco Sforza
Ciriaco Sforza traf den "persönlichen Entscheid": vorzeitiger Rücktritt als GC-Coach.
© imagoZoomansicht

Eigentlich besaß Sforza in Zürich einen Vertrag bis 2013, allerdings hatte der neue Präsident André Dosé Ende März in seiner ersten Amtshandlung die Trennung vom Trainer zum Saisonende verkündet. Die Begründung: "Wir wollen einen kompletten Neuanfang." Nach einer durchwachsenen Saison ist der Grasshopper-Club nur Siebter in der Schweizer Zehner-Liga.

Am Freitag dann eine neue Entwicklung: Sforza, seit 2009 im Amt, gab bekannt, bereits nach dem Spiel in Bern am Samstag zurückzutreten, das die Mannschaft mit einem 2:2 ordentlich abschloss. "Nachdem ich meine internationale Karriere beim Grasshopper-Club Zürich starten konnte, habe ich mich gefreut, Jahre später während nahezu drei Saisons als Trainer Gelegenheit zu bekommen, dem Klub einiges zurückzugeben", so Sforza. "Ich habe die GC-Philosophie, die Arbeit mit jungen Talenten, voll unterstützt, auch in einer finanziell schwierigen Phase."

Auch deshalb verabschiedet sich Sforza nicht nur "in gutem Einvernehmen", sondern sogar mit einer Finanzspritze, wie Präsident Dosé verriet: "Ich danke Ciriaco Sforza für seine Haltung, sein großes Engagement und auch dafür, dass er anlässlich seines Austritts zum wiederholten Mal sein großes GC-Herz unter Beweis stellt und sich sehr entgegenkommend verhält, indem er dem Grasshopper-Club Zürich einen ansehnlichen finanziellen Betrag zu Gunsten der Nachwuchsabteilung zukommen lässt."

Der frühere Profi des FC Bayern München und des 1. FC Kaiserslautern, der 1996/97 auch das Trikot von Inter Mailand trug, bestritt zwischen 1993 und 2005 265 Bundesligaspiele und erzielte dabei 23 Tore.

Sein Nachfolger Uli Forte leitete bereits am Montagmorgen das Training. Der 37 Jahre alte Italiener war zuletzt über ein Jahr ohne Anstellung. 2009 hatte er den FC St. Gallen in die erste Schweizer Liga geführt, wurde im März 2011 jedoch entlassen.

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Sforza

Vorname:Ciriaco
Nachname:Sforza
Nation: Schweiz


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine