Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

02.04.2012, 23:15

Levante punktet beim Platzhirsch - Rückschlag für Malaga

Real behält das Polster - Sevilla greift an

Real Madrids Vorsprung an der Spitze der Primera División beträgt weiterhin sechs Punkte. Am Samstag legten die "Königlichen" mit einem beeindruckenden 5:1 bei CA Osasuna vor. Barça bleibt zuhause weiter ungeschlagen und bezwang Schalke-Gegner Athletic Bilbao im Camp Nou 2:0. Einen überraschenden Rückschlag gab es für Malaga. Am Montagabend landete der FC Sevilla den dritten Dreier in Folge, schlug Mallorca mit 3:1 und nimmt jetzt die internationlen Plätze in Angriff.

- Anzeige -

Sevillas Manu del Moral schürt internationale Hoffnungen

Sevilla untermauerte am Montagabend seine aufsteigende Form. Nach zwei 3:0-Auswärtssiegen in Santander und Granada legte das Team um den Ex-Bundesligaprofi Piotr Trochowski beim Heimspiel gegen Mallorca nach und gewann mit 3:1. Die Treffer sollten erst im zweiten Durchgang fallen: Negredo brachte den FC in Front (51.), dann legte Manu del Moral nach (62.). Der Spanier ist in bestechender Form: In den letzten drei Partien markierte der 27-jährige Stürmer fünf Treffer. Für die Vorentscheidung sorgte schließlich Nationalspieler Jesus Navas, der auf 3:0 erhöhte (68.). Der Anschlusstreffer durch den Israeli Tommer Hemed (74.) war nur noch Ergebniskosmetik.

Der dritte Sieg in Folge katapultiert Sevilla in der Tabelle nach oben (8., 42 Punkte): Die beiden Euro-League-Plätze, die aktuell noch Levante (5., 45 Punkte) und Osasuna (6., 43 Punkte) besetzen, sind in unmittelbarer Schlagdistanz.

Real: Higuain durchbricht die 100-Tore-Marke

Real Madrid jubelt mit Cristiano Ronaldo
Der nächste Doppelpack: Benzema beglückwünscht Torschütze Cristiano Ronaldo.
© Getty ImagesZoomansicht

Bei Real Madrids Gastspiel in Pamplona musste Sahin, der in der Champions League beim 3:0 in Nikosia unter der Woche in der Startelf gestanden hatte, wieder auf der Bank Platz nehmen. CA Osasuna ging nach sechs Auftritten ohne Niederlage als Tabellensechster selbstbewusst ins Duell mit den "Königlichen". Der Rekordmeister brauchte für den Führungstreffer trotzdem nur sieben Minuten: Nach Flanke von Cristiano Ronaldo setzte Benzema einen Volley vom rechten Fünfereck sehenswert in den linken Winkel. Vor der Pause schlug Madrid noch zwei weitere Male zu: Ronaldo bezwang Fernandez mit einem Flatterball aus gut 30 Metern, Higuain überwand den Schlussmann mit einem feinen Lupfer.

Kurz nach dem Wechsel sorgte Nino beim Außenseiter zwar für neue Hoffnung, doch Real ließ sich nicht beirren. Ronaldo gelang Saisontreffer Nummer 37, erstmals per direktem Freistoß, und auch Higuain schlug noch ein zweites Mal zu. Der Treffer des Argentiniers war das 100. Ligator der Mourinho-Elf in dieser Saison - und das nach 31 Spielen. Der Rekordwert von 107, den die Madrilenen in der Saison 1989/90 selbst aufstellen, dürfte für den Spitzenreiter nur noch Formsache sein.

Bilbaos geschlauchte Euro-League-Helden unterliegen Barça

Madrid hatte vorgelegt, nun war der FC Barcelona gefordert. Im Camp Nou empfingen die Katalanen Athletic Bilbao, dessen Verschnaufpause nach dem 4:2 auf Schalke in der Europa League am Donnerstagabend also nicht allzu lang war. Gästecoach Marcelo Bielsa rotierte, ließ unter anderem Llorente und Muniain auf der Bank. Barça gab gegen defensiv eingestellte Basken von Beginn an klar den Ton an. Es dauerte jedoch bis fünf Minuten vor der Halbzeit, ehe Iniesta - von Messi schön in Szene gesetzt - mit seinem zweiten Saisontreffer den Bann brach. Nach der Pause kamen Muniain (und später auch Llorente) bei den Gästen ins Spiel, Barça hatte dennoch weiterhin alles im Griff. Mehr als ein Elfmetertor von Messi (58., Tello war im Duell mit Javi Martinez zu Boden gegangen) sprang für den Favoriten aber nicht mehr heraus. Doch das reichte ja auch, um den Rückstand auf Real Madrid bei sechs Punkten zu halten. Bilbao kann seine Ligasaison nach nur einem Punkt aus den vergangenen fünf Spielen wohl getrost abhaken und sich ganz auf die Europa League konzentrieren.

Andres Iniesta
Führte den FC Barcelona mit seinem zweiten Saisontor auf die Siegerstraße: Andres Iniesta.
© Getty Images

Kellerduelle enden mit Auswärtssiegen - Rückschlag für Malaga

Bevor die Topteams auf den Plan traten, hatten die Kellerkinder der Liga den Spieltag eröffnet. Schlusslicht Saragossa schöpft durch einen 2:1-Erfolg beim Vorletzten Gijon neue Hoffnung. Lafita ließ die Gäste in letzter Minute jubeln. Die "Rote Laterne" ging damit nach Santander über. Racing unterlag Granada vor heimischer Kulisse mit 0:1. Auch hier fiel die Entscheidung in den Schlusssekunden: Siqueira (89.) traf per Elfmeter und lässt Granada im Abstiegskampf erst einmal durchatmen.

Gleiches gilt für Betis, das einen überraschenden 2:0-Erfolg bei Champions-League-Aspirant FC Malaga einfuhr. Ruben Castro und Dorado machten Auswärtscoup in den fünf Minuten vor der Pause per Doppelschlag perfekt. Malaga verpasste dadurch den zwischenzeitlichen Sprung auf Platz drei.

Sonntag: Atletico bezwingt selbstbewussten FC Getafe

Der Sonntag bot zunächst zwei brisante Lokalduelle. Zur Mittagsstunde bezwang Atletico Madrid im Vicente Calderón den Nachbarn FC Getafe klar mit 3:0 und verbesserte die Aussichten auf eine Champions-League-Teilnahme in der kommenden Saison. Beide Klubs waren mit 39 Zählern auf dem Konto ins Spiel gegangen, die Rot-Weißen machten schnell klar, wer Herr im Calderón sein wollte. Salvios Kopfballbogenlampe brachte das 1:0 - Pausenstand. Hannovers Gegner (EL-Hinspiel ging mit 2:1 an die Spanier) legte im zweiten Abschnitt nach, nach Falcaos Linksflanke köpfte Diego zunächst ans Gebälk, um dann den Abpraller zu verwerten. Nach zuvor zehn Punkten aus vier Spielen stand Getafe diesmal mit dem Rücken zur Wand. Es kam nicht mehr viel, im Gegenteil: Juanfran legte steil durch auf Koke, der den im Zentrum lauernden Falcao fand - 3:0 (77.). Es war das 20. Saisontor für den Kolumbianer.

Pfiffe für den FC Valencia: Levante punktet beim Platzhirsch

Sein Tor reichte nicht zum Sieg: Valencias Jonas bedrängt von Iborra (re.).
Sein Tor reichte nicht zum Sieg: Valencias Jonas bedrängt von Iborra (re.).
© Getty ImagesZoomansicht

Derbytime in Madrid, im Anschluss Derbytime in Valencia! Der Platzhirsch FC (47) empfing den frechen Herausforderer Levante (44). Die Stimmung bei der "Nummer zwei der Stadt" war vor dem Spiel besser, und so wollte FC-Klubchef Manuel Llorente den Seinen Beine machen. Offiziell sagte er: "Pessimismus ist unser schlimmster Feind, ich wollte bei den Spielern Optimismus verbreiten. Sie sollten Selbstvertrauen haben und ihre Talente auf dem Platz zeigen." Seine unmissverständliche Botschaft im Gespräch mit den Spielern nach dem 1:3 in Getafe war also: Ihr müsst endlich wieder gewinnen!

Denn Valencia "winkt" aktuell der Absturz aus den Champions-League-Rängen - und damit der Verlust von rund 20 Millionen Euro Einnahmen. Zehn Punkte Vorsprung auf Rang vier hatte das Team bereits, viel davon ist nicht mehr übrig. Noch schlimmer: Selbst der Stadtrivale konnte im Derby den Nachbarn einholen, der angesichts hoher Schulden und einem teuren Stadionneubau seit Jahren Stars wie David Villa, David Silva und Juan Mata verkaufen musste, in seinem Selbstverständnis aber immer noch auf Augenhöhe mit Barcelona und Tabellenführer Real Madrid spielt.

Die Hausherren schienen auf die kritischen Stimmen gehört zu haben, denn vor der Pause war der FC die bessere Mannschaft und ging verdient in Führung. Aduriz leitete sehenswert ein, und der Brasilianer Jonas schloss die gelungene Stafette per Abstauber zum 1:0 ab. Mehr brachte die Emery-Elf dann aber nicht zu Stande, und im zweiten Durchgang kam der Gast auf. Der Ex-Hannoveraner Koné vollendete schließlich nach 54 Minuten per Direktabnahme zum 1:1 - es war bereits das elfte Saisontor des Goalgetters.

Pfiffe kamen auf, auch weil der FC das Tempo nicht mehr richtig forcieren konnte. Fünf Minuten vor Schluss hätte Koné dies beinahe noch bestraft, verfehlte jedoch knapp (84.). Die Pfiffe wurden lauter, und Valencia reagierte doch noch einmal. Piatti traf aus spitzestem Winkel die Latte, den Nachschuss von Jonas blockte Juanfran im Torraum ab (85.). Der Sekunden zuvor eingewechselte Alcacer hätte in der 89. Minute dann eigentlich das 2:1 für den FC köpfen müssen, platzierte den Ball jedoch direkt in die Arme das fangbereiten Munua. Am Ende teilten die Lokalrivalen gerecht die Punkte - und der FC Valencia behält mit einem Punkt Vorsprung auf Malaga Rang drei.

Keine Tore in El Madrigal

Im Kampf um die internationalen Plätze verliert Espanyol Barcelona an Boden und rutscht nach dem torlosen Remis beim FC Villarreal auf Platz acht ab. Das Spiel war denn auch auf mäßigem Niveau. Die erste gute Chance hatten die Gäste aus Barcelona, als Sergio Garcia vors Tor flankte. Uche köpfte aus sechs Metern nur knapp am Pfosten vorbei. Auf der anderen Seite war der größte Aufreger ein Tor, das der Schiedsrichter nicht anerkannte. Espanyols Keeper Casilla lag bereits am Boden und fasste nach dem Ball, als Marco Ruben mit gestrecktem Bein in Keeper und Ball rutschte und damit den Ball auch über die Linie drückte. Aber es blieb beim torlosen Remis bis zur Pause. Nach dem Wechsel hatte Uche schnell die erste Chance für die Katalanen, scheiterte mit seinem Schuss aus 14 Metern aber an Keeper Diego Lopez. Auf der anderen Seite tobten die Fans im El Madrigal als Valero im Strafraum von Forlin von den Beinen geholt wurde und der Elfmeterpfiff ausblieb.

Eine klare Sache war die zweite Partie. Real Sociedad San Sebastian sammelte im Abstiegskampf wichtige Punkte gegen Rayo Vallecano. Bereits zur Pause lag das Team von Philippe Montainer durch Tore von Agirretxe und Zurutuza vorn. Unmittelbar nach dem Wechsel erhöhten Griezmann und Vela auf 4:0.

02.04.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

Liga BBVA - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Real Madrid100:2778
 
2FC Barcelona86:2272
 
3FC Valencia46:3748
 
4FC Malaga44:4347
 
5UD Levante42:4145
 
6CA Osasuna35:4643
 
7Atletico Madrid42:3542
 
8FC Sevilla36:3242
 
9Espanyol Barcelona37:3941
 
10FC Getafe31:3939
 
11Athletic Bilbao44:4238
 
12Rayo Vallecano42:5337
 
13Real Sociedad San Sebastian36:4536
 
14RCD Mallorca32:4036
 
15Real Betis Sevilla35:4335
 
16FC Granada28:4634
 
17FC Villarreal30:4232
 
18Real Saragossa27:5228
 
19Racing Santander23:4525
 
20Sporting Gijon29:5625
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -