Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
19.03.2012, 16:20

Graz: Gludovatz wird Sportdirektor

Foda muss gehen - Nachfolge offen

Nach sechs Jahren bei Sturm Graz wird der im Sommer auslaufende Vertrag mit dem deutschen Trainer Franco Foda nicht verlängert. Damit geht ein längeres Hin und Her zu Ende. Foda hatte Anfang des Jahres nach dem Rücktritt von Gerald Stockenhuber vom Präsidentenamt seinen bereits zuvor angekündigten Abschied noch einmal überdacht. Nun muss er gehen. Es sei keine Entscheidung gegen Foda, sondern für ein neues Konzept im Verein, hieß es.

Franco Foda
Schlägt das Kapitel Sturm Graz im Sommer vorerst zu: Coach Franco Foda.
© Getty ImagesZoomansicht

Foda hatte sich für die Zukunft mehr Einflussnahme gewünscht und gefordert, dass er künftig auch Manageraufgaben wahrnimmt. Graz gab aber am Montag die Verpflichtung von Paul Gludovatz, derzeit noch Trainer des SV Ried, als neuen sportlichen Geschäftsführer bekannt. "Unsere Entscheidung war für das neue Konzept und nicht gegen Foda", sagte Präsident Christian Jauk. Wann Gludovatz sein Amt antreten wird, ist noch nicht bekannt.

"Hätten wir das englische Modell, also sportlicher Geschäftsführer und Trainer in einer Person, präferiert, wäre Franco Foda unser Favorit gewesen. Da wir aber eine sportliche Neuorientierung mit Schwerpunktsetzung Karriereplattform möchten, die ganzheitliche Strategie stärken, eine Trennung von operativem Tagesgeschäft und langfristiger Ausrichtung erreichen und die Organisation von Einzelpersonen unabhängiger machen wollen, sind wir zur Auffassung gelangt, dass der Start mit neuen Personen einfacher ist", wird Jauk auf der Website des Vereins zitiert.

"Der Klub wird immer Platz in meinem Herzen haben. Ich habe hier alles erreicht, bis auf die Qualifikation für die Gruppenphase der Champions League. Also muss ich noch einmal zurückkommen, um dieses Ziel zu realisieren", so Foda, der weder böse noch traurig über die Entscheidung sei.

Foda war von 1997 bis 2001 Profi bei Sturm. Seit 2001 ist er als Trainer tätig, zunächst bei den Amateuren, dann als Assistent. Seit 2006 arbeitet der frühere Bundesligaprofi als Chefcoach bei Sturm. In der vergangenen Saison wurde der zweimalige Nationalspieler mit seinem Team österreichischer Meister, 2010 Pokalsieger. Derzeit läuft es nicht ganz so gut. Graz liegt nach 25 Spieltagen nur auf dem sechsten Platz.

19.03.12
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Foda

Vorname:Franco
Nachname:Foda
Nation: Deutschland
Verein:Sturm Graz