Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
23.01.2012, 11:31

Saudi-Arabien: Differenzen mit dem Sportdirektor?

Doll verlässt Al-Hilal

Thomas Doll ist nicht mehr länger Trainer bei Al-Hilal in Saudi-Arabien. "Ich bin sehr freundschaftlich vom Klub und vor allem der Mannschaft geschieden", sagte der frühere Bundesliga-Trainer des Hamburger SV und von Borussia Dortmund.

Abschied aus der Wüste: Thomas Doll trainiert nicht mehr bei Al-Hilal.
Abschied aus der Wüste: Thomas Doll trainiert nicht mehr bei Al-Hilal.
© imagoZoomansicht

Am Samstag hatte Doll noch mit dem Prinzen, der sich um den Klub kümmert, zu Abend gegessen. Doch da hatte der 45-Jährige schon von der Mannschaft Abschied genommen. "Es gab Sachen im Umfeld, die mir nicht gefallen haben", sagte Doll.

Deshalb entschied er sich für eine Beendigung seines Engagements auf der Arabischen Halbinsel. Sein letztes Spiel war ein 0:1 am Donnerstag bei Spitzenreiter Al-Ahli, Doll lässt sein Team als Tabellenvierter zurück.

Mit der Niederlage habe sein Entschluss "nichts zu tun", sagte Doll. "Aber ich mache ganz neue, teilweise auch schwierige Erfahrungen." Mit der mannschaft pflegte der Ex-Profi nach eigener Aussage ein sehr gutes Verhältnis. "Sie hat mich am Wochenende extra noch verabschiedet. Unser Kapitän Osama Haousawi hat eine sehr emotionale Dankesrede gehalten und mich mit einem Pokal verabschiedet."

Nach Informationen aus Saudi-Arabien soll es Differenzen zwischen Doll und Sportdirektor Sami Al-Jaber gegeben haben. Zudem verlor Doll mit Nationalspieler Al-Qahtani, dem Schweden Wilhelmsson und dem Kameruner Emana (ehemals Betis) während seiner sechsmonatigen Amtszeit gleich drei Leistungsträger.

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Doll

Vorname:Thomas
Nachname:Doll
Nation: Deutschland
Verein:Ferencvaros Budapest


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine