Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
22.01.2012, 00:20

Afrika-Cup: Äquatorial-Guinea schlägt Libyen zum Auftakt

Trotz Ba und Cissé: Senegal verpatzt Start beim Afrika-Cup

Schon am Eröffnungstag hat der Afrika-Cup seine erste große Überraschung: Mitfavorit Senegal - mit Demba Ba und am Ende auch Papiss Cissé - unterlag gegen Sambia. Zuvor hatte Co-Gastgeber Äquatorial-Guinea gleich bei seinem ersten Afrika-Cup-Auftritt den ersten Sieg gefeiert: Im Eröffnungsspiel des Turniers siegten die Westafrikaner gegen Libyen.

Emmanuel Mayuka (Sambia) feiert sein Tor zum 1:0
Sambia steht Kopf: Emmanuel Mayuka leitete mit seinem 1:0 den Erfolg über den Senegal ein - und jubelte artistisch.
© picture allianceZoomansicht

Das hoch gehandelte Team des Senegal erwischte einen schlechten Start in das Turnier. Gegen Sambia unterlag das Team des Ex-Freiburgers Papiss Cissé am Samstagabend überraschend mit 1:2 (0:2) gegen Sambia. Das Team von Hervé Renard zeigte insbesondere im ersten Durchgang eine starke Leistung. Tore durch Emmanuel Mayuka (12.), der in der Schweiz bei den Young Boys Bern unter Vertrag steht, und Rainford Kalaba (20.) waren der Lohn.

Erst nach der Pause wurden die Senegalesen ihre Favoritenrolle gerecht. Papiss Cissé kam in der 67. Minute ins Spiel und stürmte in der Folge an der Seite seines neuen Teamkollegen bei Newcastle United, dem Ex-Hoffenheimer Demba Ba. Für den Anschlusstreffer waren aber andere verantwortlich: Auf Flanke von Guirane N'Daw vollstreckte Dame Ndoye vom dänischen Meister FC Kopenhagen (74.). Dabei blieb es jedoch - der Afrika-Cup hatte bereits am Eröffnungs-Tag seine erste große Überraschung.

Gastgeber feiert Premieren-Sieg zur Eröffnung

Javier Balboa
Goldener Treffer zum historischen Sieg: Javier Balboa behielt für Äquatorial-Guinea die Nerven.
© imagoZoomansicht

Bereits zuvor hatte die Auswahl Äquatorial-Guinea einen ebenso knappen wie überschwänglich gefeierten Erfolg gegen die Libyer verbucht. Hatten die Gastgeber vor der Pause noch leichte Vorteile, kamen die Nordafrikaner im zweiten Abschnitt auf. Doch insgesamt präsentierte sich die Auswahl Libyens nicht zielstrebig genug.

In der Schlussphase drehten die von den Fans in Bata lautstark unterstützten Hausherren noch einmal auf und wurden drei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit belohnt: Der kurz zuvor eingewechselte Daniel Ekedo hebelte die Abseitsfalle mit einem Steilpass auf Javier Balboa aus. Der in Madrid geborene und bei Real ausgebildete Mittelfeldspieler blieb ruhig und schlenzte das Leder gekonnt ins rechte obere Eck (87.). Narcisse Ekanga hätte bei einem Konter noch auf 2:0 erhöhen können, traf aber nur die Latte (89.).

Der brasilianische Trainer Gilson Paulo, der das Team Äquatorial-Guineas erst vor drei Wochen übernommen hatte, war mit der Darbietung seiner Elf angesichts der schwierigen Vorbereitung zufrieden: "Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Wir haben nicht viel zusammen trainiert, aber trotzdem: Wir haben gewonnen."

Drogba, Touré & Co
Die internationalen Stars beim Afrika-Cup
Didier Drogba (Elfenbeinküste / FC Chelsea)
Didier Drogba (Elfenbeinküste / FC Chelsea)

Drogba ist der unangefochtene Top-Star des Turniers. Der zweifache afrikanische Fußballer des Jahres hat allerdings in der laufenden Saison noch Probleme, in Schwung zu kommen. Der 33-Jährige steht zudem vor dem Abschied beim FC Chelsea und wird mit zahlungskräftigen Vereinen im arabischen oder chinesischen Raum in Verbindung gebracht.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

Afrika-Cup - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1 Sambia2:13
 
2 Äquatorialguinea1:03
 
3 Senegal1:20
 
4 Libyen0:10

weitere Infos zu P. Cissé

Vorname:Papiss Demba
Nachname:Cissé
Nation: Senegal
Verein:Alanyaspor
Geboren am:03.06.1985

weitere Infos zu D. Ba

Vorname:Demba
Nachname:Ba
Nation: Frankreich
  Senegal
Verein:Shanghai Greenland Shenhua
Geboren am:25.05.1985


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine