Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
06.05.2011, 17:04

Verschwörungstheorien mit Folgen - Real legt Einspruch ein

UEFA sperrt Mourinho für fünf Spiele

Pause zum Saisonstart: Real Madrids Trainer José Mourinho ist von der UEFA wie erwartet für seinen Ausraster während und nach dem Halbfinalhinspiel in der Champions League gegen den FC Barcelona bestraft worden, fünf Spiele Sperre auf europäischer Ebene brummte der Verband dem Portugiesen auf. Trotzdem wird Mourinho die Sperre halbwegs verschmerzen können, denn: Ein Spiel hat er bereits abgesessen und eines wurde zur Bewährung ausgesetzt.

José Mourinho
Ausgesperrt: José Mourinho.
© Getty ImagesZoomansicht

In der kommenden Champions-League-Saison werden folglich die ersten drei Gruppenspiele ohne Mourinho über die Bühne gehen. Ein weiteres Spiel wurde mit einer Frist von drei Jahren zur Bewährung ausgesetzt.

Mourinho hatte nach dem 0:2 im Bernabéu gegen die Katalanen Verschwörungstheorien geäußert, in denen er dem Schiedsrichtergespann um Wolfgang Stark, der UEFA und sogar Barça-Trikotsponsor Unicef die Schuld am inzwischen besiegelten Champions-League-Aus seiner Elf in die Schuhe geschoben hatte: "Ich weiß nicht, woher Barça nur all diese Macht bekommt."

Stark hatte Pepe in dem bald in "Fiasko" oder "Farcico" umgetauften "Clasico" mit Rot vom Platz geschickt und Mourinho auf die Tribüne verbannt - wo dieser verbotenerweise mit einem Zettel taktische Anweisungen an seinen Assistenten weitergab.

Wegen eines "unangemessenen Statements" und des Platzverweises zog die UEFA Mourinho am Freitag nun vorerst aus dem Verkehr, eine 50.000-Euro-Geldstrafe kommt hinzu. Eines der fünf Spiele hat "The Special One" allerdings mit dem Rückspiel am Dienstag (1:1) bereits abgesessen.

Mourinho hatte schon vor Tagen angekündigt, eine mögliche Sperre anfechten zu wollen - und das tat Real denn auch sofort. In einer Stellungnahme hieß es, Mourinho habe sich nicht adäquat verteidigen können, weil unklar sei, wegen welcher Aussagen die UEFA das Verfahren eröffnet habe.

Pinto fehlt im Finale

Derweil wurde Rotsünder Pepe für eine Partie gesperrt, die als verbüßt gilt, weil der Portugiese im Rückspiel keine Rolle spielte. Barças Ersatztorwart José Pinto, der sich mit einem "Wischer" gegen Alvaro Arbeloa während der Tumulte in der Halbzeitpause ebenfalls einen Platzverweis eingehandelt hatte, muss drei Matches zusehen - und damit auch im CL-Finale am 28. Mai. Zu guter Letzt muss Real für das Verhalten seiner Fans im Hinspiel 20.000 Euro berappen.

Das ewige Duell: Real Madrid und der FC Barcelona
El Clásico in Bildern - inklusive Nummer 264
Marcelo, Cristiano Ronaldo und Pepe
264. Clásico: CR7 ist zur Stelle

Im 264. Clásico am 2. April 2016 ging es eng zu. Letztlich konnten die Madrilenen das Spiel aber nach dem Führungstreffer von Gerard Piqué drehen. Karim Benzema und Matchwinner Cristiano Ronaldo waren zur Stelle. Viel Bedeutung für "La Liga" hatte das Ergebnis aber nicht - Barça blieb mit sieben Punkten Vorsprung vor Real auf Rang eins.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Mourinho

Vorname:José
Nachname:Mourinho
Nation: Portugal
Verein:Manchester United

Vereinsdaten

Vereinsname:Real Madrid
Gründungsdatum:06.03.1902
Vereinsfarben:Weiß-Blau
Anschrift:Real Madrid Club de Fútbol
Avenida Concha Espina, 1
28036 Madrid
Telefon: 00 34 - 91 - 3 98 43 00
Telefax: 00 34 - 91 - 3 98 43 83
E-Mail: oas@corp.realmadrid.com
Internet:http://www.realmadrid.com/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine