Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
28.02.2011, 23:08

ManUnited schießt sich für Chelsea warm - ManCity patzt

"Hitz" und Ba überraschen Liverpool

Die Premier League bott dieses Wochenende aufgrund des Ligapokal-Finals ein abgespecktes Programm - der Spitzenreiter war aber gefordert: ManUnited schoss sich in Wigan für die Wochen der Wahrheit warm und gewann 4:0. Am Sonntag gelang West Ham auch dank Hoffnungsträger Hitzlsperger eine Überraschung gegen Liverpool, ManCity patzte dagegen trotz des Millionen-Dreiersturms daheim gegen Fulham und Mark Hughes. Am Montag ergatterte West Brom bei Stoke City einen Punkt und verwies die Wolves, die Blackpool 4:0 bezwangen, wieder unter den Strich.

Vorerst abgeschlossen wurde die Runde am Montagabend mit der Partie zwischen Stoke City und West Brom. Einwurfspezialist Delap brachte das Team von Robert Huth nach einer Ecke von Pennant acht Minuten nach der Pause per Kopf in Führung. Die mexikanische Arsenal-Leihgabe Vela, die den Baggies schon am vergangenen Spieltag im Abstiegsduell gegen die Wolves in der Nachspielzeit einen Punkt beschert hatte, sorgte zwei Minuten nach seiner Einwechslung jedoch für die Punkteteilung (83.). Ein wichtiger Zähler für West Brom, das dadaurch wieder aus der Abstiegszone kletterte.

Vorlage Hitzlsperger, Tor Ba: Kellerkind West Ham überrascht die Reds

Thomas Hitzlsperger und Demba Ba
Hitzlsperger (li.) bereitete gegen Liverpool die Führung für West Ham vor, Demba Ba legte dann nach.
© Getty ImagesZoomansicht

Tief im Keller kennt sich West Ham United aus. Doch die Hammers schöpfen wieder Hoffnung - dank "The Hammer": Richtig euphorisch reagierten Presse, Kollegen und Trainer auf Thomas Hitzlspergers Leistung bei seinem West-Ham-Debüt am Montagabend im FA Cup gegen Burnley (5:1). Trotz sechsmonatiger Verletzungspause durfte der 28-Jährige gleich von Beginn an ran, schoss ein Traumtor zur Führung und lenkte das Spiel der Londoner, als sei er schon immer da gewesen.

Und auch beim 3:1-Erfolg der Londoner gegen den FC Liverpool spielte der deutsche Nationalspieler eine herausragende Rolle. Das erste Tor West Hams durch Parker in der 22. Minute bereitete Hitzlsperger gekonnt vor. Kurz vor dem Seitenwechsel erhöhte dann der ehemalige Hoffenheimer Demba Ba auf 2:0. Nach dem Seitenwechsel kamen die Reds dann besser auf, der zwischenzeitliche Anschlusstreffer durch Johnson war der Lohn der Bemühungen. Die Männer von der Anfield Road wollten anschließend noch mehr, waren dafür aber hinten offen. In der Nachspielzeit nutzte Cole dann die sich bietenden Räume zur Entscheidung. West Ham übergab durch den Erfolg die Rote Laterne an Wigan, Liverpool musste erstmals nach acht Spielen den Platz wieder als Verlierer verlassen.

Trotz Balotellis Kracher: ManCity holt nur einen Punkt gegen Hughes' Cottagers

Der Meisterschafts-Zug ist abgefahren, und auch die Champions League ist plötzlich längst nicht mehr sicher: Manchester City patzte nach dem jüngsten 1:2 im Derby bei United am Sonntag auch daheim - nur 1:1 gegen Fulham. Obwohl Roberto Mancini wie beim 3:0 in der Europa League gegen Aris Saloniki wieder seinen Millionen-Dreiersturm Dzeko/Tevez/Balotelli aufs Feld schickte, reichte es nur zu einem Tor: Balotelli ließ mit einem Kracher das Netz der Cottagers erzittern (26.). Dzeko, gegen Saloniki noch Doppeltorschütze, enttäuschte dagegen und musste nach einer Stunde raus. Da stand es bereits 1:1, nachdem Duff eine flache Flanke ins Tor gelenkt hatte (48.). Mit etwas Glück überstanden die Gäste den folgenden Sturmlauf der Citizens und holten bei der Rückkehr ihres Trainers - Mancini-Vorgänger Mark Hughes kehrte erstmals seit seiner Entlassung 2009 an die alte Wirkungsstätte zurück - einen wertvollen Punkt im Abstiegskampf.

Mario Balotelli (Manchester City) trifft zum 1:0
Traumtor - aber nur ein Punkt: Einzig Mario Balotelli brachte am Sonntag das Fulham-Tor zum Zittern.
© picture-alliance

Samstag: ManUnited baut seine Führung aus und ist bereit für Chelsea

Javier Hernandez (Manchester United)
Doppelpack in Wigan: Javier Hernandez.
© imagoZoomansicht

Im ersten von drei Auswärtsspielen am Stück fuhr Manchester United am Samstag in Wigan einen letztlich ungefährdeten Sieg ein. Es hätte aber durchaus anders laufen können für den Tabellenführer. Eine Schlüsselszene: Wigans Moses scheiterte frei vor dem Tor am glänzend parierenden van der Sar, Sekunden später markierte Hernandez auf der anderen Seite den Führungstreffer für United (17.). In der Folge konnte sich van der Sar mehrfach auszeichnen, während der Innenpfosten das 2:0 durch Nani verhinderte.

Erst als Wigan in der Schlussphase alles nach vorne warf, machte der Favorit den Sack zu. Erneut Hernandez (74.), Rooney (84.) und der eingewechselte Fabio (87.) sorgten für den 4:0-Endstand. Durch den Sieg haben die Red Devils an der Spitze nun wieder vier Punkte Vorsprung auf Arsenal. Nun warten die Gastspiele bei Chelsea (Dienstag, im ausführlichen LIVE!-Ticker bei kicker online) und Liverpool (Sonntag), ehe es im FA Cup (womöglich gegen Arsenal) und der Champions League (gegen Marseille) jeweils daheim um die anderen Trophäen geht.

Die Wolves fressen Blackpool - Everton und Villa siegreich

Wigan rutschte durch die Pleite noch tiefer in den Tabellenkeller. Die Wolverhampton Wanderers holten nämlich zum Befreiungsschlag aus und gaben Blackpool, das zuletzt Milan-Bezwinger Tottenham geschlagen hatte, aber ohne seinen gelbgesperrten Kapitän Adam antrat, mit 4:0 das Nachsehen. Das frühe Führungstor von Jarvis (2.) löste beim Schlusslicht alle Blockaden. Die weiteren Treffer fielen allerdings erst, nachdem Blackpools Campbell mit Rot vom Platz gemusst hatte. Dass der Sieg am Ende etwas zu hoch ausfiel, war den Wolves egal.

Tabellenrechner Barclays Premier League

Everton und Aston Villa konnten die Abstiegsplätze indes auf fünf Punkte distanzieren. Beckfords Doppelpack bescherte den Toffees einen 2:0-Erfolg gegen Sunderland. Villa deutete sein eigentliches Potenzial mit dem 4:1 gegen die Blackburn Rovers an, bei denen der Ex-Schalker Jones spielte (und Gelb sah). Nationalspieler Young traf für Villa doppelt.

Keinen Sieger fand das Duell zwischen Newcastle und Bolton. Nolan (13.) köpfte Newcastle in Führung, ehe Chelsea-Leihgabe Sturridge mit seinem vierten Treffer im vierten Spiel für Bolton ausglich (38.). Nach Rot gegen Newcastles Taylor, der Elmander ummähte (54.), agierten die Gäste über eine halbe Stunde in Überzahl, aus der sie jedoch kein Kapital schlugen.

 
Seite versenden
zum Thema

Premier League - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Manchester United62:2760
 
2FC Arsenal57:2756
 
3Manchester City44:2550
 
4FC Chelsea48:2348
 
5Tottenham Hotspur38:3147
 
6FC Liverpool36:3539
 
7Bolton Wanderers39:3837
 
8AFC Sunderland33:3537
 
9Newcastle United43:3936
 
10Stoke City32:3534
 
11FC Everton35:3633
 
12Aston Villa35:4733
 
13FC Fulham29:2932
 
14Blackburn Rovers35:4632
 
15FC Blackpool42:5532
 
16Birmingham City25:3530
 
17West Bromwich Albion36:5329
 
18Wolverhampton Wanderers31:4628
 
19West Ham United33:4928
 
20Wigan Athletic27:4927

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun