Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
07.11.2010, 22:45

Überblick: Milan zieht an Inter vorbei

Die Roma beendet Lazios Siegesserie

Nach fünf Siegen in Folge musste Lazio mal wieder eine Niederlage hinnehmen. Zwei Elfmeter entschieden das Derby zugunsten der Roma. Milan verkürzte seinen Rückstand auf die Spitze durch den Sieg in Bari auf zwei Punkte. Die ersatzgeschwächte Juve setzte sich gegen Cesena durch und hält genauso Anschluss nach oben wie der SSC Neapel, der Parma bezwang. Am Abend gewann Palermo gegen Genua. Im Mittagspiel errang die Fiorentina einen Arbeitssieg gegen Chievo. Inter musste sich gegen Brescia am Samstag mit einem Punkt begnügen.

Die Roma bejubelt den Derbysieg
In Rom regiert am 10. Spieltag Gelb-Rot: Die Roma feiert den Derbysieg gegen Lazio.
© picture allianceZoomansicht

Das 133. Derby della Capitale zog die Serie A am Sonntag in ihren Bann. Beide Teams gingen unter überaus unterschiedlichen Vorzeichen in den stets brisanten Lokalvergleich, vor dem Lazio diesmal nicht sein Wappentier und Maskottchen "Olimpia" über dem Stadio Olimpico kreisen ließ. Der Höhenflug der Laziali versetzte zuletzt ganz Fußball-Italien ins Staunen. Nach der Auftaktpleite gegen Sampdoria hatte das Team von Trainerfuchs Edy Reja, das die Liga vor der Partie mit vier Punkten Vorsprung anführte, acht von neun Spielen gewonnen. Torhüter Muslera war zuletzt 341 Minuten ohne Gegentor geblieben. Die 400 machte der Uruguayer nicht mehr voll. Nach torloser erster Hälfte, in der Roma ein Greco-Treffer wegen vermeintlicher Abseitsstellung Borriellos aberkannt wurde (42.), fuhr Lichtsteiner nach einer Flanke von Simplicio im Strafraum den Arm aus - Elfmeter! In Abwesenheit des gesperrten Totti schnappte sich Borriello den Ball und schaffte es irgendwie, Muslera mit einem unplatzierten Schuss in die Mitte zu überwinden (52.).

Während bei den Giallorossi, am Mittwoch noch in der Champions League in Basel aktiv (3:2), in der Folge zunehmend die Kräfte schwanden, drängte Lazio mit Macht auf den Ausgleich. Floccaris Kopfball touchierte die Latte, Roma-Torhüter Julio Sergio klärte einen Hernanes-Versuch in höchster Not auf der Linie. Eine Viertelstunde vor Schluss ließ Simplico die große Chance zur Entscheidung aus, als er den Ball aus zehn Metern nur an die Latte nagelte. Sekunden später dann wütende Proteste der Laziali: Riise hatte Mauri im Sechzehner umgerissen, doch der Schiedsrichter ließ weiterspielen. Foggia kam dem Ausgleich nahe, scheiterte aus fünf Metern jedoch am Pfosten! Zwei Minuten vor Schluss brachte Dias den eingewechselten Julio Baptista im Strafraum zu Fall. Diesmal gab es Elfmeter, und Vucinic brachte den Derbysieg unter Dach und Fach. Die Roma liegt nach schwachem Saisonstart zwar immer noch sieben Punkte hinter Lazio, dürfte aus dem Erfolg gegen den Erzrivalen aber neue Kraft schöpfen.

Milan muss nur kurz zittern - Juve trotzt der Verletztenmisere

Nutznießer der Lazio-Pleite war der AC Mailand, der den Rückstand auf den Tabellenführer auf zwei Punkte verkürzte. Nach Treffern von Ambrosini (4.), Flamini (31.) und Pato (72.) lagen die Rossoneri im Stadio San Nicolo schon klar auf der Siegerstraße, ließen dann aber unzählige Konterchancen liegen und mussten nach Barretos Anschlusstreffer in der Schlussminute noch kurz zittern. Inzaghi, der beim 2:2 gegen Real Madrid beide Tore erzielt hatte, saß 90 Minuten auf der Bank.

Auch Juventus Turin konnte den Rückstand auf die Spitze verkürzen, und das, obwohl die "Alte Dame" derzeit von einer Verletztenmisere ungeahnten Ausmaßes heimgesucht wird. Im Heimspiel gegen Cesena trat der Rekordmeister erneut mit dem allerletzten Aufgebot an, der 18-jährige Jugendspieler Sörensen musste von Beginn an ran. So schwante Juve-Coach Gigi Delneri sicher Böses, als Jimenez den seit dem zweiten Spieltag sieglosen Aufsteiger früh in Führung brachte (11.). Ein berechtigter Foulelfmeter, den del Piero sicher verwandelte, weckte die Gastgeber auf. In die Karten spielte den Bianconeri, dass Pellegrino kurz vor der Pause mit Gelb-Rot vom Platz musste. Wenig später besorgte Quagliarella per Flugkopfball die Führung (43.). Iaquinta krönte sein Comeback nach wochenlanger Verletzungspause mit dem Treffer zum 3:1-Endstand (88.).

Gleichauf mit Juve liegt der SSC Neapel, der dank eines Doppelpack von Cavani mit 2:0 gegen Parma gewann. Udinese (zuletzt vier Siege) musste sich gegen Cagliari mit einem 1:1 begnügen.

Garrone bleibt hart: Keine Begnadigung für Antonio Cassano

Eigentlich schien der lange als Enfant terrible verschriene Antonio Cassano seine Karriere seit seinem Wechsel zu Sampdoria 2007 in ruhigere Fahrwasser zu lenken. Zuletzt gab der 28-Jährige ein gefeiertes Comeback in der Nationalmannschaft. Doch wie aus heiterem Himmel attackierte Cassano nun seinen Präsidenten Riccardo Garrone dermaßen rüde, dass es ihn um seinen Arbeitsplatz brachte. Der Angreifer sollte lediglich bei einer Veranstaltung einen Preis entgegennehmen, was allerdings für einen Kurzschluss mit übelsten Beleidigungen sorgte. Mittlerweile kam Cassano zwar wieder zu Kreuze gekrochen, doch spielen wird er für "Samp" nicht mehr. Im Heimspiel gegen Catania mussten seine alten Kollegen ohne ihn auskommen und kamen über ein 0:0 nicht hinaus.

Um wieder für Sampdoria zu spielen, würde ich sogar Benzin trinken.Das hätte sich Antonio Cassano vorher überlegen sollen

Potenzielle neue Arbeitgeber für Cassano dürfte es zur Genüge geben. Erstes Interesse meldete Palermo-Präsident Maurizio Zamparini an, der sich in den vergangenen Jahren den Ruf des Enfant terribles unter den Klubchefs erwarb. Es wäre ein großer Verlust, wenn das Derby della Lanterna in Genua fortan ohne Cassano stattfinden müsste, sagte dessen Stürmer Luca Toni der Zeitung "La Repubblica" und fügte mit einem Augenzwinkern hinzu: "Da ich mir mir vorstellen könnte, dass Cassano das Derby weiter spielen will, kann er ja unseren Präsidenten Enrico Preziosi anrufen und für uns spielen." Das wird sich jedoch selbst Cassano wohl nicht trauen.

Florenz müht sich gegen Chievo zum 1:0-Arbeitssieg

Beim AC Florenz rissen die schlechten Nachrichten zuletzt nicht ab. Torhüter Frey verletzte sich schwer am Knie, Nationalspieler Montolivo muss wegen anhaltender Knöchelprobleme unters Messer. Im Heimspiel gegen Chievo stand Neuzugang Boruc am Sonntagmittag erstmals in der Serie A zwischen den Pfosten. Auf dem Weg zum ersehnten Befreiungsschlag erwartete die Fiorentina gegen den Stadtteilklub aus Verona ein hartes Stück Arbeit. Der fleißige Mutu beschäftigte seine Gegenspieler zwar, blieb jedoch ohne Tor. Das erzielte schließlich der eingewechselte Cerci. Zehn Minuten vor dem Ende beförderte er einen Abpraller über die Linie und bescherte den Gastgebern drei wichtige Punkte.

"Aufbaugegner" Brescia knöpft Inter einen Punkt ab

Andrea Caracciolo (Brescia Calcio)
Dank seines Treffers entführte Brescia einen Punkt aus dem Giuseppe Meazza Stadion: Andrea Caracciolo.
© imagoZoomansicht

Nach dem 1:3 bei Tottenham in der Champions League wollte Inter Mailand sich am Samstagabend vor eigenem Publikum eigentlich mit einem klaren Sieg über Aufsteiger Brescia, das zuletzt fünf Niederlagen in Folge kassiert hatte, rehabilitieren. Doch es kam ganz anders: Die aufgrund zahlreicher Verletzungen von Trainer Rafa Benitez auf ein 4-4-2 mit Eto'o und Milito in der Spitze umgestellte Inter-Elf kam mit Müh und Not zum einem mageren 1:1. Nach gutem Beginn des Triplegewinners der Vorsaison schockierte Caracciolo in der 15. Minute nach einem langen Pass von Hetemaj die Inter-Fans und überwand den herauslaufenden Keeper Castellazzi zur Führung für den krassen Außenseiter. Obendrein verlor Inter Maicon mit einer Oberschenkelverletzung (29.).

Dem Rückstand lief das Benitez-Team lange hinterher, erst ein überaus schmeichelhafter Foulelfmeter, den Eto'o sicher verwandelte - sein achter Saisontreffer -, sorgte in der 73. Minute schließlich für den aus Inter-Sicht noch relativ glimpflichen Ausgang. Den Punktgewinn bezahlten die Nerazzurri jedoch teuer: Innenverteidiger Samuel zog sich kurz nach der Pause bei einem Zusammenstoß mit Caracciolo einen Kreuzbandriss zu und fällt wohl für den Rest der Saison aus.

Im ersten Spiel des Abends hatte sich zuvor der FC Bologna zu Hause gegen Lecce durch späte Tore von di Vaio und Gimenez mit 2:0 durchgesetzt und den Gegner im Tabellenmittelfeld überflügelt.

 
Seite versenden
zum Thema

Serie A TIM - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Lazio Rom13:822
 
2AC Mailand17:1020
 
3Inter Mailand12:519
 
4Juventus Turin21:1118
 
5SSC Neapel17:1118
 
6Sampdoria Genua11:815
 
7AS Rom11:1215
 
8US Palermo16:1314
 
9AC Chievo Verona11:1014
 
10Udinese Calcio9:1114
 
11AC Florenz10:1012
 
12Cagliari Calcio11:911
 
13Catania Calcio8:811
 
14CFC Genua 18938:1111
 
15FC Bologna10:1411
 
16US Lecce7:1711
 
17Brescia Calcio9:1310
 
18FC Parma6:108
 
19AC Cesena7:148
 
20AS Bari9:188

Vereinsdaten

Vereinsname:Lazio Rom
Gründungsdatum:09.01.1900
Vereinsfarben:Hellblau-Weiß
Anschrift:Società Sportiva Lazio Roma
Via di Santa Cornelia, 1000
00060 Formello (RM)
Telefon: 00 39 - 06 - 97 60 71 11
Telefax: 00 39 - 06 - 90 40 00 22
Internet:http://www.sslazio.it/

Vereinsdaten

Vereinsname:AS Rom
Gründungsdatum:22.07.1927
Vereinsfarben:Gelb-Rot
Anschrift:Associazione Sportiva Roma
Via di Trigoria Km 3,600
00128 Roma
Telefon: 00 39 - 06 - 50 19 11
Telefax: 00 39 - 06 - 50 61 736
Internet:http://www.asroma.com


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine