Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
26.09.2010, 22:58

Griechenland: Bajevic tritt zurück

AEK-Trainer Bajevic wirft hin

Die überraschende 1:3-Pleite beim Aufsteiger Olympiakos Volou sollte für AEK-Urgestein Dusan Bajevic zum letzten Spiel auf der Trainerbank der Athener werden. Der 61-Jährige beendete kurz nach Spielende selbst seine dritte Amtszeit als Trainer von AEK Athen. Die "Gelb-Schwarzen" starteten schlecht in die neue Saison und nach nur vier Spieltagen weist der Rückstand auf die beiden Rivalen Olympiakos und Meister Panathinaikos schon vier bzw. fünf Punkte auf.

Dusan Bajevic ist nicht mehr Trainer von AEK Athen.
Dusan Bajevic ist nicht mehr Trainer von AEK Athen.
© picture allianceZoomansicht

AEK hoffte in der laufenden Saison mit einem homogenen Team den beiden Athener "Riesen" und deren sommerlichen Kaufrausch Paroli bieten. Doch die Chancen auf den ersten Landestitel seit 1994 drohen frühzeitig zu platzen.

Nach den enttäuschenden Ergebnissen sah AEK-Trainer Bajevic keine Chance auf Besserung und trat unmittelbar nach der Partie beim beherzten Aufsteiger aus Volos (1:3, der Ex-Nürnberger Breska traf) zurück. Der 61-jährige der einst für AEK Ende der 70er Jahre kickte und als Trainer 1989 seinen ersten von vier Meistertiteln als Trainer mit den Athenern holte, beendete seine insgesamt dritte Amtszeit als Coach von AEK. Der Verein ist schon auf der Suche nach einen Nachfolger.

Pantelic trifft erneut

Nach vier Spieltagen der Superleague führt Olympiakos mit neun Zählern die Tabelle an. Beim nie gefährdeten 3:0-Erfolg über Asteras Tripolis traf der frühere Herthaner Marko Pantelic zum zweiten Mal im zweiten Einsatz für die "Rot-Weißen".

Zeitgleich setzte sich auch Meister Panathinaikos gegen Panionios (mit Macho und Risgard) mühsam mit 2:1 durch. Mann des Spiels war der junge Mittelfeldstar Sotirios Ninis, der zuerst sein Team in Führung brachte und kurz vor Spielende dann vom Platz flog.

Europa-League-Teilnehmer PAOK Saloniki blamierte sich in Xanthi (mit dem früheren Arminen Chris Katongo) mit 0:1 und verlor im Titelrennen auch an Boden. Dagegen reichte Stadtkonkurrent Aris gegen die Kreter von Ergotelis ein Last-Minute-Tor von Stürmer Casarek in der Nachspielzeit zum zweiten Saisonsieg.

Georgios Vavritsas

 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:AEK Athen
Gründungsdatum:13.04.1924
Vereinsfarben:Gelb-Schwarz
Anschrift:AEK Athínai
Grammou Str. 69-71
15124 Marousi, Athínai
Telefon: 00 30 - 210 - 6 12 13 71
Telefax: 00 30 - 210 - 6 12 16 18
Internet:http://www.aekfc.gr/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine