Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
27.09.2010, 23:00

Trezeguet zerlegt Sevilla, Atlético siegt zu zehnt

45-Minuten-Spektakel an der Costa Del Sol

Nach packenden 45 Minuten mit fünf Toren und einer Roten Karte freut sich Villarreal über den zweiten Tabellenplatz. Real hat beim Aufsteiger Levante zwei Punkte liegen und Valencia, das in Gijon vorgelegt hatte, vorbeiziehen lassen. Auch der FC Barcelona, der in Überzahl in Bilbao gewann, ist an Real vorbei. Am Sonntag führte David Trezeguet von Alicante die Trainerentlassung in Sevilla herbei. Atlético klettert nach dem Sieg über Saragossa nach oben.

Giuseppe Rossi
Traf in einer verrückten ersten Hälfte zum zwischenzeitlichen 2:1: Giuseppe Rossi.
© picture allianceZoomansicht

An der Costa Del Sol sollten die Zuschauer in der ersten Hälfte ein echtes Spektakel zwischen Malaga und Villarreal zu sehen bekommen. Schon der Auftakt war vielversprechend. Eliseu knallte das Leder aus 17 Metern genau unter die Latte zur frühen Führung für Malaga (4.). Ab der 20. Minute nahm das Spiel dann endgültig richtig Fahrt auf. Zunächst hatte Nilmar nach einem fürchterlichen Fehlpass seine erste große Chance, aber vergab - für ihn sollte es heute nicht mit seinem fünften Saisontor klappen. Dafür glänzte Santi Cazorla, dessen abgefälschter Schuss nur Sekunden später zum Ausgleich im Netz landete. Wieder drei Minuten später war die Partie für Villarreal gedreht. Nach Vorarbeit von Nilmar war Rossi zur Stelle (24.). Für die Heimelf keimte nochmal Hoffnung auf, als Rondon aus fünf Metern zum Ausgleich einköpfte, doch auch der hielt nicht lange. Nilmar passte zu Santi Cazorla, der mit einem schönen Schuss aus 16 Metern zum 3:2 für die Gäste einschoss. Doch das war immer noch nicht genug. Ehe es in die Pause ging, holte sich Eliseu noch eine Rote Karte ab (41.). Damit war dann allerdings sämtliches Pulver verschossen und es blieb bis zur 90. Minute dabei. Villarreal zieht damit an Barcelona vorbei und darf sich erstmal über den zweiten Platz in der Tabelle freuen.

Atlético gewinnt auch ohne Rotsünder Reyes

Mit zehn Spielern hat Europa-League-Sieger Atlético Madrid die Generalprobe für das Gruppenspiel am Donnerstag gegen Bayer Leverkusen gewonnen. Die Madrilenen siegten am Sonntagabend in der spanischen Primera Division mit 1:0 gegen Real Saragossa, obwohl Jose Antonio Reyes in der 60. Minute mit der Roten Karte des Feldes verwiesen wurde. Das Siegtor für Atlético erzielte Diego Costa (20.). Durch den Erfolg verbesserte sich der Hauptstadt-Klub in der Meisterschaft auf den vierten Tabellenplatz.

Trezeguet weist Alvarez die Tür

David Trezeguet
Bei Alicante eingeschlagen: David Trezeguet hat bereits drei Saisontreffer auf dem Konto.
© picture allianceZoomansicht

Auf internationaler Ebene läuft es bisher nicht rund für Sevilla. Rettungsanker blieb bisher die Liga, wo die Alvarez-Elf noch ungeschlagen war. Doch schon beim 1:1 gegen Santander mussten sich die Andalusier ein Pfeifkonzert anhören. Der Empfang nach der Partie in Alicante dürfte ähnlich frostig ausfallen. David Trezeguet hieß das Schreckgespenst, der Franzose traf erst per Elfmeter und schließlich aus kurzer Distanz - 2:0, gleichzeitig der Endstand in Alicante. Die Sevillanos, wieder mit Luis Fabiano in der Startelf, entließen daraufhin Trainer Antonio Alvarez und treten am Donnerstagabend bei den formstarken Dortmundern in der Europa League mit Gregorio Manzano an der Seitenlinie an.

La Coruña in Not

Fernab der Spitzenplätze befindet man sich in La Coruña. Bei den Galiciern spitzt sich die Lage nach dem 0:2 gegen Almeria nun immer mehr zu. Nur 19 Minuten brauchte Kalu Uche, um beide Gästetore zu erzielen. Da Colotto wegen groben Foulspiels in der 42. Minute mit Rot vom Platz flog, wurde es auch nichts mehr mit einer Aufholjagd für Depor. Trainer Lotina stehen nach zwei Punkten aus fünf Spielen unruhige Tage ins Haus. Getafe siegte indes in Santander mit 1:0, jubeln durfte auch der Anhang von Espanyol - Alvaros Treffer reichte, um Osasuna ohne Punkte nach Hause zu schicken. Auch Mallorca war vor eigenem Publikum erfolgreich, der Argentinier Carvenaghi schnürte beim 2:0 gegen Real Sociedad einen Doppelpack.

Der FC Valencia, der zuletzt gegen Atletico Madrid erstmals nicht die volle Punktzahl eingefahren hatte (1:1), gewann am Samstagabend bei Sporting Gijon nach furioser Startphase mit 2:0 (2:0). Topal köpfte nach sieben Minuten eine Fernandes-Ecke ein, drei Minuten später bediente Mata nach sehenswerter Kombination über links Villa-Nachfolger Soldado (kam aus Getafe), der im Zentrum eiskalt zum 2:0 abschloss und sein erstes Ligator für Valencia bejubeln durfte. Gijon hätte vielleicht noch an einen Punkt heranschnuppern können, wenn Barral nach 58 Minuten freistehend ins Netz und nicht den Innenpfosten getroffen hätte.

Real patzt: 0:0 bei Levante

Reals Ricardo Carvalho gegen Levantes Christian Stuani
Einen Schritt vorne, aber nur einen Punkt ergattert: Reals Ricardo Carvalho gegen Levantes Christian Stuani.
© picture-allianceZoomansicht

Real Madrid ist mit den deutschen Nationalspielern Mesut Özil und Sami Khedira in der Startformation nicht über ein Remis hinausgekommen. Der von Startrainer Jose Mourinho trainierte spanische Rekordmeister musste sich bei Aufsteiger UD Levante mit einem 0:0 begnügen und hat den Spitzenplatz in der Liga verloren.

Die beiden Nationalspieler Özil und Khedira konnten bei der Nullnummer kaum Akzente setzen. Özil wurde in der 62. Minute ausgewechselt, Khedira spielte durch. Für Madrid war es das zweite Remis der Saison bei drei Siegen (11 Punkte).

Busquets beseitigt die Zweifel

Ist Barça abhängig von Lionel Messi? Die Frage konnte zumindest in Bilbao nicht vollständig geklärt werden. Die Rote Karte von Amorebieta spielte den Katalanen in die Karten. Die ließen in Überzahl zwar einen Pfostentreffer zu, ansonsten aber den Ball und den Gegner bei schwierigen Platzverhältnissen laufen. Nach einer schnellen Kombination über Iniesta und Villa behielt Keita die Nerven und vollendete (55.). Xavi erhöhte, am Ende wurde es aber noch einmal kurze Zeit spannend. Erst sah Villa nach einer Tätlichkeit Rot, dann gelang Gabilondo in der 90. Minute der Anschlusstreffer für die Basken. Busquets beseitigte aber mit dem 3:1 alle Zweifel.

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun