Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
09.01.2010, 23:35

Nach Terroranschlag: Cabinda bleibt Spielort

Togo sagt Teilnahme ab

Es sollte das Fußballjahr für den afrikanischen Kontinent werden. Doch kurz vor dem Beginn des Afrika-Cups am Sonntag ist ein ganzer Kontinent im Schockzustand. Nach dem blutigen Anschlag auf den Teambus der togolesischen Nationalmannschaft steht der gesamte Afrika-Cup infrage. Der togolesische Minister und Regierungssprecher Pascal Bodjona teilte am Samstagabend mit, dass der Verband die Mannschaft zurückziehe.

Togo
Der Verband zieht die Mannschaft zurück: Togo wird nicht am Afrika-Cup teilnehmen.
© picture alliance

Togos Angreifer Dossevi sagte am Samstag die Mannschaft plane am Sonntagmorgen, die Heimreise anzutreten. Dossevi äußerte sich enttäuscht über die Haltung des Afrikanischen Verbandes CAF, das Turnier trotz der Bluttat nicht zu einem späteren Zeitpunkt beginnen zu lassen. "Ich bin sicher, dass andere Mannschaften auch nicht spielen werden, wenn der CAF den Beginn des Turniers nicht verschiebt", wurde Dossevi zitiert. "Wir sind Fußballer, wir spielen gerne Fußball, aber es gibt Dinge, die wichtiger sind."

"Keiner will spielen. Wir wollen alle nach Hause. Wir müssen noch mit unserem Verbandspräsidenten und den Verantwortlichen des afrikanischen Fußball-Verbandes sprechen, aber wir als Spieler haben eine Entscheidung getroffen. Unter diesen Umständen können wir nicht spielen", sagte Mittelfeldspieler Moustapha Salifou. Superstar Emmanuel Adebayor ist Berichten zufolge bereits auf dem Heimweg. Die angolanische Regierung und die CAF versuchte indes die Mannschaft zur Teilnahme am Afrika-Cup bewegen.

Wir können nach diesem Drama nicht am Wettbewerb teilnehmen.Pascal Bodjona, togolesischer Minister und Regierungssprecher

Am Abend folgte dann definitive Absage. Der togolesische Minister und Regierungssprecher Pascal Bodjona teilte mit, dass der Verband seine Mannschaft zurückziehe. "Die Spieler stehen unter Schock. Deshalb hat die Regierung beschlossen, die Mannschaft zurückzurufen", sagte Bodjona: "Wir können nach diesem Drama nicht am Wettbewerb teilnehmen."

Ghana berät über Abreise

Offenbar wird auch bei anderer Nationen über Konsequenzen nachgedacht. Der ghanaische Sportminister Rashid Pelpuo ist mit der Nationalmannschaft zusammengetroffen, um ebenfalls über eine mögliche Abreise von Afrika-Cup zu beraten. Die "Black Stars" sollten am Montag in ihrem ersten Turnier-Match auf die togolesische Mannschaft treffen.

In Ghana wurden nach Bekanntwerden des Anschlags einer separatistischen Rebellengruppe Sorgen um die Sicherheit der Mannschaft geäußert. Wie das togolesische Team sind auch die Ghanaer in der ölreichen Exklave Cabinda untergebracht. Die Separatisten hatten nach dem Anschlag mit mindestens drei Toten mit weiteren Angriffen gedroht.

Turnier findet statt

Dessen ungeachtet soll das Turnier am Sonntag mit dem Spiel Angola gegen Mali planmäßig beginnen. CAF-Mediendirektor Suleimanu Habuba sagte, der Anschlag auf Togos Spieler sei ein Schock. "Unsere höchste Priorität gilt der Sicherheit der Spieler, doch das Turnier wird stattfinden", betonte Habuba. CAF-Präsident Hayatou will vom angolanischen Ministerpräsidenten Paulo Kassoma Garantien für die Sicherheit fordern.

Cabinda bleibt Spielort

Am späten Samstagabend wurde zudem bekannt gegeben, dass Cabinda trotz des Terroranschlags Spielort bleibt. "Nach einer Sondersitzung hat das CAF-Präsidium in Abstimmung mit den Verantwortlichen Angolas entschieden, die Spiele der Gruppe B wie geplant in Cabinda auszutragen", hieß es in einer Mitteilung der afrikanischen Fußball-Konföderation.

Cabinda ist durch einen schmalen Streifen der Demokratischen Republik Kongo von Angola getrennt. Ursprünglich sollte die Exklave von der Kolonialmacht Portugal Selbstständigkeit erlangen, doch Angola reklamierte das Gebiet für sich und besetzte es 1975 militärisch. Daraufhin war es immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen der "Befreiungsfront für die Unabhängigkeit von Cabinda" (FLEC) und dem Militär gekommen.

 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Golden Shoe

Die vom Verbund "European Sports Media" (ESM) erstellte europäische Torjägerliste.

Livescores

  Heim   Gast Erg.
21.10. 04:00 - -:- (-:-)
 
21.10. 07:00 - -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
21.10. 08:00 - -:- (-:-)
 
21.10. 08:35 - -:- (-:-)
 
21.10. 09:00 - -:- (-:-)
 

Schlagzeilen

UEFA-5-Jahreswertung

UEFA-5-Jahreswertung
Deutschland nur noch Vierter

UEFA-5-Jahreswertung

TV Programm

Zeit Sender Sendung
03:40 SKYBU Fußball: Bundesliga Kompakt
 
03:45 EURO Motorradsport
 
04:00 SKYBU Fußball: 2. Bundesliga
 
04:25 SDTV Derby County - Nottingham Forest
 
04:30 EURO Motorradsport
 

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: J.Brandt von: bolz_platz_kind - 21.10.17, 03:30 - 6 mal gelesen
Re (7): Frage der Woche von: BigDude - 21.10.17, 03:18 - 7 mal gelesen
Re: J.Brandt von: BigDude - 21.10.17, 03:12 - 12 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 17/18

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun