Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
20.11.2009, 15:35

UEFA: "Größter Betrugsskandal der Geschichte"

32 deutsche Spiele betroffen!

Der deutsche und europäische Fußball stehen vor einem neuen Wettskandal noch ungeahnten Ausmaßes. Die Staatsanwaltschaft Bochum berichtete auf einer Pressekonferenz, dass 32 Partien in Deutschland unter Verdacht stehen, manipuliert worden zu sein. Neben Spielen in anderen europäischen Länder soll auch versucht worden sein, auf zwölf Spiele der Europa League sowie drei Begegnungen in der Champions League Einfluss zu nehmen.

Pressekonferenz der Staatsanwaltschaft und Polizei Bochum
Die Staatsanwaltschaft und die Polizei Bochum teilten mit, dass über 200 Spiele, davon 32 in Deutschland unter Manipulationsverdacht stehen.
© picture-allianceZoomansicht

Um 14 Uhr traten die Verantwortlichen in Bochum vor die Kameras, um über die am Donnerstag erfolgten Durchsuchungen und Festnahmen Auskunft zu geben. Besonders die Ausführungen von Friedhelm Althans, dem Direktor der Polizei Bochums lassen die Dimensionen des neuen Wett- und Betrugsskandals erahnen.

Insgesamt stehen über 200 Spiele unter Verdacht, manipuliert worden zu sein bzw. dem Versuch einer Manipulation ausgesetzt gewesen zu sein. Alle Begegnungen fanden im Jahr 2009 statt. Von diesen 200 sollen 32 Matches in Deutschland betroffen sein.

Laut Althans handelt es sich dabei um vier Begegnungen der Zweiten Liga, drei Begegnungen der Dritten Liga, 18 Partien der Regionalligen sowie fünf Partien in den Oberligen und zwei Spiele im U19-Bereich.

Erstligapartien in anderen Nationen unter Verdacht

Auch andere europäische Nationen sind betroffen. So stehen zum Beispiel in der Schweiz 22 Partien der zweiten Liga unter Verdacht, in Kroatien sollen 14 Spiele der Ersten Liga unter Verdacht und in der Türkei sind insgesamt 29 Begegnungen von der Ersten Liga an abwärts betroffen. Auch in Österreich, Slowenien, Ungarn und Bosnien-Herzegowina stehen Partien der Ersten Liga unter Manipulationsverdacht.

Am Donnerstag untersuchten die Ermittler nun etliche Objekte in Deutschland, der Schweiz, Österreich und Großbritannien. Dabei wurde neben umfangreichen Beweismaterial auch Bargeld und Vermögenswerte in Höhe von rund einer Million Euro beschlagnahmt.

Daneben wurden auch 17 Personen vorläufig festgenommen. 15 Zugriffe erfolgten in Deutschland, schwerpunktmäßig in Berlin, Nürnberg sowie im Ruhrgebiet. In der Schweiz wurden zwei weitere Personen festgenommen.

Auf europäischer Ebene rückten zwölf Partien der Europa League, drei Spiele der Champions League sowie ein Qualifikationsspiel zur U21-Europameisterschaft in den Fokus der Ermittler. Um welche Partien es sich handelt, wurde in allen Fällen bisher nicht bekannt. Auch über beteiligte Spieler und Vereine schwiegen sich Staatsanwalt und Polizei aus.

Auch Namen wurden auf der Pressekonferenz nicht veröffentlicht. Zwar bestätigte Oberstaatsanwalt Bernd Bienioßek, dass sich unter den Festgenommen die Hauptverdächtigen befinden, doch aus "ermittlungstechnischen Gründen" können noch keine näheren Angaben zur Identität gemacht werden. Den Festgenommen sowie weiteren Verdächtigungen wird "gewerbsmäßiger Bandenbetrug" zur Last gelegt.

"Neue Osnabrücker Zeitung": VfL-Spiel betroffen?

Laut der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitagausgabe) sollen auch Spieler des VfL Osnabrück in mögliche Absprachen verwickelt gewesen sein. Nach Angaben der Zeitung verdächtigt die Staatsanwaltschaft Bochum als Drahtzieher einen 34-Jährigen aus Lohne, der mit Hilfe von VfL-Profis zwei Spiele aus der vergangenen Saison manipuliert haben soll. Bei den Partien soll es sich um die Auswärtsspiele der Osnabrücker beim FC Augsburg (0:3) am 17. April 2009 und beim 1. FC Nürnberg (0:2) am 13. Mai 2009 handeln.

Weder zu diesen Vorwürfen noch zu dem Freundschaftsspiel zwischen dem SSV Ulm und Fenerbahce Istanbul (0:5), das in der "Süddeutschen Zeitung" (Freitagausgabe) mit dem Wettskandal in Verbindung gebracht wurde, machte die Staatsanwaltschaft Angaben.

UEFA: "Größter Betrugsskandal in Europa"

Anwesend war auch Peter Limacher, der Leiter der der Disziplinarabteilung bei der Europäischen Fußball-Union (UEFA). Angesichts der Dimensionen sprach der Schweizer vom "größten Betrugsskandal, den es im eurpäischen Fußball bisher gegeben hat".

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 20.11., 17:44 Uhr
200 Fußballspiele manipuliert
Es ist der größte Wettskandal aller Zeiten. 200 Spiele in Europa sollen nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft Bochum manipuliert bzw. zumindest die Manipulation versucht worden sein. Und nach Einschätzung der Ermittler kann sich der Skandal noch weiter ausweiten.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Da Spiele der aktuellen Europapokalsaison betroffen sind, sind Konsequenzen für den laufenden Spielbetrieb möglich. "Wir müssen erst die Täter ermitteln, dann können wir sagen, welche Konsequenzen es gibt", sagte Limacher.

Limacher bedankte sich bei der Staatsanwaltschaft und der Polizei Bochums für die geleistete Arbeit. "Andererseits sind wir aber auch zutiefst betroffen vom Ausmaß abgesprochener Spielmanipulationen internationaler Banden", erklärte er.

Anders als die UEFA waren der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Deutsche Fußball Liga( DFL) bis zur Pressekonferenz nicht in den Stand der Ermittlungen eingeweiht. Auch die UEFA gab den nationalen Verbänden keine Hinweise. "Wir haben lange überlegt, ob wir mit dem DFB Kontakt aufnehmen. Da die Tätergruppe aber europaweit agiert, war es am effektivsten, mit der UEFA zusammenzuarbeiten. So konnten wir dann, wenn nötig, auf die Nationalverbände zugreifen", erklärte der Leitende Ermittlungsbeamte, Andreas Bachmann.

In Deutschland machte im Jahr 2005 der Wettskandal um den ehemaligen Schiedsrichter Robert Hoyzer von sich reden. Der Berliner hatte mit Hilfe von kroatischen Wettpaten Einfluss auf mehrere Partien genommen. Nutznießer waren vor allem ein Berliner Wettbüro und er selbst. Hoyzer gestand und wurde wegen der Manipulation von Fußball-Spielen und Beihilfe zum Betrug zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und fünf Monaten auf Bewährung verurteilt. Wegen guter Führung wurde er im Sommer 2008 vorzeitig entlassen. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) sperrte Hoyzer lebenslang.

 

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Golden Shoe

Die vom Verbund "European Sports Media" (ESM) erstellte europäische Torjägerliste.

Livescores Live

Schlagzeilen

UEFA-5-Jahreswertung

UEFA-5-Jahreswertung
Deutschland nur noch Vierter

UEFA-5-Jahreswertung

TV Programm

Zeit Sender Sendung
23:10 SKYBU Fußball: Bundesliga Kompakt
 
23:15 EURO Biathlon
 
23:30 SP1 Darts Live - WM
 
23:30 SKYBU Fußball: 2. Bundesliga, Alle Spiele, alle Tore
 
23:30 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (2): kicker-Hetze gegen die SGE von: bolz_platz_kind - 14.12.18, 22:58 - 1 mal gelesen
Re (4): Nürnberg gegen Wolfsburg von: GIadbacher - 14.12.18, 22:44 - 6 mal gelesen
Re (3): Nürnberg gegen Wolfsburg von: Webi1961 - 14.12.18, 22:42 - 15 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 18/19

Alle Termine 19/20

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine