Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
27.10.2018, 09:52

Vor allem für die Königlichen steht viel auf dem Spiel

3962 Tage: Wie lief der letzte Clasico ohne Ronaldo und Messi?

Erstmals seit 3962 Tagen steigt am Sonntag wieder in Spanien ein Clasico ohne Lionel Messi auf Seiten des FC Barcelona und Cristiano Ronaldo auf Seiten von Real Madrid. Lange ist es her, man schrieb den 23. Dezember 2007.

Kein Messi, kein CR7? Real-Angreifer Raul (r.) und Barcelonas Yaya Touré im Dezember 2007.
Kein Messi, kein CR7? Real-Angreifer Raul (r.) und Barcelonas Yaya Touré im Dezember 2007.
© imagoZoomansicht

Cristiano Ronaldo ist bekanntlich im Sommer zu Juventus Turin abgewandert, wodurch eine große Ära bei Real zu Ende ging. Und nun wird auch noch Lionel Messi den Kracher im Camp Nou am Sonntag (16.15 Uhr, LIVE! bei kicker.de und im Stream bei DAZN) verletzungsbedingt verpassen. Der Klassiker in Spanien ohne die beiden Superstars? Da muss man schon fast elf Jahre zurückgehen, um diese Situation wiederzufinden. CR7 (18 Clasico-Treffer) spielte noch für Manchester United, Messi (20 Tore gegen den Erzrivalen) fehlte auch da verletzt.

Es war der 23. Dezember 2007, als Real Madrid mit Bernd Schuster an der Seitenlinie als Spitzenreiter im mit 90.000 Zuschauern besetzten Camp Nou antrat. Für den heutigen Kapitän Sergio Ramos blieb nur die Position hinten rechts, weil im Abwehrzentrum Fabio Cannavaro und Pepe aufräumten. Ganz vorne wirbelten Wesley Sneijder, Raul, Robinho und Ruud van Nistelrooy. Nach 85 Minuten betrat ein gewisser Arjen Robben das Feld und sollte mithelfen, das von Julio Baptista noch im ersten Abschnitt erzielte 1:0 über die Zeit zu bringen. Linksverteidiger Marcelo, erst im Januar dieses Jahres verpflichtet und heutiger Dauerbrenner hinten links, saß 90 Minuten nur auf der Bank.

"San Iker" nicht zu überwinden

Auch ein Blick auf die Gegenseite lohnt sich: Vor Carles Puyol, Rafael Marquez, Gabriel Milito und Eric Abidal versuchte die Star-Offensive Barcelonas vergeblich, den königlichen Abwehrriegel zu knacken. Xavi, Yaya Touré und Deco zogen hinter Andres Iniesta, Samuel Eto'o und Ronaldinho glücklos die Fäden. Iker Casillas, der heilige "San Iker", war an diesem Abend nicht zu überwinden. Auch Barça-Coach Frank Rijkaard schlug mehrmals die Hände vors Gesicht. Durch den knappen 1:0-Erfolg baute Real den Vorsprung auf den Erzrivalen auf sieben Punkte aus - und wurde am Ende mit 18 Punkten Vorsprung vor den Katalanen spanischer Meister.

Zurück in die Gegenwart: Messi und Cristiano Ronaldo fehlen erstmals nach 3962 Tagen wieder bei einem Clasico. Barcelona führt die Tabelle mit 18 Punkten an. Real hinkt als aktuell Siebter (!) mit 14 Zählern arg hinterher. Dazu hängt der Job von Julen Lopetegui wohl auch schwer an diesem Spiel. Zeit für neue Helden.

msc

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Messi

Vorname:Lionel
Nachname:Messi
Nation: Argentinien
Verein:FC Barcelona
Geboren am:24.06.1987

weitere Infos zu Cristiano Ronaldo

Vorname:Cristiano Ronaldo
Nachname:Dos Santos Aveiro
Nation: Portugal
Verein:Juventus Turin
Geboren am:05.02.1985

La Liga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1FC Barcelona28:1221
 
2Deportivo Alaves14:920
 
3FC Sevilla22:1319
 
4Atletico Madrid12:519
 
5Espanyol Barcelona14:818
 
6Real Valladolid9:716
 
7UD Levante16:1516
 
8FC Getafe10:815
 
9Real Madrid14:1414
 
10Celta Vigo17:1313
 
11FC Girona12:1413
 
12Real Sociedad San Sebastian12:1312
 
13Real Betis Sevilla5:912
 
14FC Valencia7:811
 
15SD Eibar10:1711
 
16Athletic Bilbao11:1510
 
17FC Villarreal8:109
 
18CD Leganes8:158
 
19Rayo Vallecano10:206
 
20SD Huesca8:225

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine