Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

28.08.2012, 13:51

Spanien: Real vor dem Rückspiel der "Supercopa" unter Druck

Mourinhos Mission gefährdet: Macht Modric Özil Beine?

Das nennt man wohl einen klassischen Fehlstart. Nur einen Zähler hat Real Madrid in zwei Ligaspielen eingefahren, in der "Supercopa" stehen die Königlichen vor dem Rückspiel am Mittwoch (22.30 Uhr) nach dem 2:3 im Camp Nou vor dem Aus. Auch die beiden deutschen Kräfte konnten das Tief bisher nicht stoppen. Während Sami Khedira in der Liga noch keine Einsatzzeit erhalten hat, muss sich der formschwache Mesut Özil mit dem neuen Konkurrenten Luka Modric herumschlagen.

Luka Modric
Bei Real angekommen: Luka Modric soll den Konkurrenzkampf auf der Spielmacherposition anheizen.
© imagoZoomansicht

Zauberfußball sieht wahrlich anders aus. In den bisherigen drei Pflichtspielen wusste Real nicht zu überzeugen. Dass den Madrilenen noch kein Sieg gelang und damit der schlechteste Saisonstart seit 1973 unterlief, liegt eigentlich an allen Mannschaftsteilen - auch an den festen Größen: Gegen Valencia (1:1) patzte Keeper Casillas beim Herauslaufen, im Supercopa-Hinspiel im Camp Nou (2:3) senste Ramos seinen Nationalelfkollegen Iniesta im Strafraum um. Beim FC Getafe (1:2) sah der müde wirkende Xabi Alonso vor dem 1:1 nicht gut aus. "Ein schreckliches, inakzeptables Spiel", polterte Mourinho und sprach über "individuelle Fehler. Nicht jeder erfüllt seine Mission."

- Anzeige -

Auch in der Abteilung Attacke läuft's nicht rund. Außer Higuain (zwei Saisontore) strahlt kein Angreifer große Torgefahr aus, die Kreativzentren Cristiano Ronaldo und Özil blieben meist blass. Während CR7 gesetzt bleibt, könnte der schwache Auftakt für den deutschen Nationalspieler Konsequenzen haben. Im wahrsten Sinne nicht umsonst hat sich Real und besonders auch Trainer Mourinho um Luka Modric bemüht. Ob der 30-Millionen-Euro-Transfer vom englischen Erstligisten Tottenham Hotspur schon am Mittwoch (Anstoß um 22.30 Uhr) zum Einsatz kommt, ist aber noch unsicher. "Ich fühle mich gut. Ich muss noch häufiger mit dem Team trainieren, aber ich bin bereit, gegen Barça zu spielen", sagte der neue Spieler mit der Rückennummer 19, der dem schwachen Start keine allzu große Bedeutung beimessen wollte: "Es ist wichtig, wo du am Ende stehst. In allen Wettbewerben sind noch viele Spiele zu absolvieren."

Es wird viel darüber gesprochen, dass Modric Xabi Alonso und Khedira entlasten soll, aber der wahre Grund ist, dass er Mesut Özil Beine machen wird.Die "Marca" zur Verpflichtung von Luka Modric

Ein Einsatz von Beginn an ist aber äußerst unwahrscheinlich. Modric hat in den vergangenen 45 Tagen alleine trainiert, zuletzt absolvierte er am 18. Juni bei der EM für Kroatien gegen Spanien (0:1) einen Einsatz über die volle Spielzeit. Özil dürfte am Mittwoch also noch eine weitere Gelegenheit bekommen, sich ins Rampenlicht zu spielen. Der Ex-Bremer versucht, die Ruhe zu bewahren. "Bei Real Madrid hat man doch immer Konkurrenz, ob die nun Kaka oder Luka Modric heißt", erklärte er im Interview mit der "Welt".

Auch Khedira hat gute Chancen auf einen Startelfplatz gegen die Katalanen. Dass der bei der EURO groß auftrumpfende Ex-Stuttgarter in der Liga bisher außen vor war, begründet Mourinho eher mit Kräfteverschleiß denn mit Leistungsgründen. "Wir wussten, dass viele die EM spielen und bis ins Halbfinale kommen würden, dass die Vorbereitung kurz sein würde und unterbrochen von Freundschaftsspielen", erklärte Mourinho.

Glücksbringer Puyol will ran - Debüt von Song?

Doch die Probleme hatte Barcelona auch. Nicht weniger als sechs Spieler standen im Finale gegen Italien (4:0) von Beginn an auf dem Platz, dennoch stehen drei Siege in drei Partien zu Buche. "Die Saison hätte nicht viel besser beginnen können. Das Team scheint in einer sehr guten Verfassung zu sein", sagte einer aus diesem Sextett, Abwehrspieler Gerard Piqué. Sein Debüt bei den Katalanen könnte Neuzugang Alex Song geben, der in der vergangenen Woche vom FC Arsenal gekommen war. Fraglich ist noch der Einsatz von Kapitän Carles Puyol. Der Abwehrchef hatte beim 2:1-Auswärtserfolg bei CA Osasuna in Pamplona am Sonntag eine Fraktur am Jochbein erlitten.

Das Gefühl einer Pleite im Bernabeu hat der katalanische Haudegen übrigens schon lange nicht mehr erlebt. Mit ihm in den Reihen verlor Barça letztmals 2006 beim Erzrivalen.

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 28.08., 12:23 Uhr
Özils neue Konkurrenz - Mourinho holt Modric
Luka Modric sieht bei seiner Vorstellung ein wenig so aus, als wisse er noch nicht genau, was ihn erwartet in Madrid. Dabei setzt Trainer José Mourinho große Erwartungen in seine Neuverpflichtung, seinen Wunschspieler. Der Kroate, der aus Tottenham kam, soll beim spanischen Meister wieder für mehr Spielfreude und Offensivkraft sorgen, nachdem Reals Saisonstart gründlich daneben ging.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
28.08.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Özil

Vorname:Mesut
Nachname:Özil
Nation: Deutschland
Verein:FC Arsenal
Geboren am:15.10.1988

weitere Infos zu Khedira

Vorname:Sami
Nachname:Khedira
Nation: Deutschland
Verein:Real Madrid
Geboren am:04.04.1987

weitere Infos zu Modric

Vorname:Luka
Nachname:Modric
Nation: Kroatien
Verein:Real Madrid
Geboren am:09.09.1985

- Anzeige -

- Anzeige -